Studio Link Plugin - Release v15.12.2-beta


#1

Studio Link Plugin - Audio Unit (OSX), LV2 (Linux) und VST (Windows)

Erst einmal ein frohes neues Jahr. Ich starte nicht nur gleich mit guten Vorsätzen sondern setze diese auch gleich in die Tat um :wink: und gebe hiermit nun endlich die erste öffentliche Beta Version vom Plugin frei.

Video - Plugin unter Ultraschall und Reaper

Zur Einführung habe ich ein kleines (~30min) Video erstellt :

Bin leider noch etwas verschnupft, was an einigen Stellen auch so klingt. Ich bitte um Nachsicht.

Besonders empfehlen kann ich die Sprungmarke: 27:18 Remote Rudelpodcasten mit 0 Setup Zeit

Ich denke dieser Teil kann dann relativ schnell so im Ultraschall Projekt verankert werden Hint: @rstockm.
Trotzdem war es mir wichtig in dem Video auch einmal alle Grundlagen zum Plugin zu zeigen, damit auch
jeder in der Lage ist einfache Setup-Probleme selbst zu finden und zu lösen.

Auf https://doku.studio-link.de steht auch schon eine rudimentäre Dokumentation zur Verfügung. Diese wird in den nächsten Tagen/Wochen auch noch stark erweitert.

Testaccounts

Die erwähnten Test Accounts aus dem Video lauten:

echo@studio-link.de
freakshow1@studio-link.de
freakshow2@studio-link.de
freakshow3@studio-link.de

Standalone Version

Update: Da die Frage nun schon häufiger aufkam. In den Downloads liegen nun für jede Plattform ausführbare Standalone Versionen vom Plugin. Diese können dann ohne Reaper oder ähnlichem benutzt werden. Als Audio Interface wird das Standard System Audio Interface benutzt.

Späteres Geschäftsmodell

In meinem Vortrag auf dem #PPW15b bin ich darauf kurz eingegangen.

Während der Beta Phase bleibt aber erst einmal alles kostenlos.

Open Source

Wie bisher bleibt natürlich alles weiterhin 100% Open Source.

Ausblick

Ebenfalls nachziehen werden dann demnächst die Standalone Variante und natürlich die Studio Link Box selbst. Auch stehen noch weitere tolle Features auf meiner Roadmap. Aber oberste Priorität haben jetzt erst einmal Bugs.

Ich wünsche nun viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich über Feedback!

Release Notes

v15.12.2-beta (05.01.2016)

  • Standalone OSX Version in ein schickes App Bundle verpackt
  • Plugin VST Crashes unter Windows beim Starten gefixt

v15.12.1-beta (31.12.2015)

  • Misc Benachrichtung über Updates
  • Misc Fehlerhafte Pegelanzeige unter Windows gefixt

v15.12.0-beta (24.12.2015)

  • Generell Komplette Neuimplementierung der Webanwendung
  • Generell Bessere Unterstützung/Anzeige von parallelen Gesprächen
  • Plugin Erste LV2 und Audio Unit Version
  • Standalone Erste OSX and Linux Version
  • Standalone Pegelanzeige
  • Generell Opus 1.1.1
  • Generell OpenSSL 1.0.2e (Linux)
  • Generell Baresip 0.4.16

Neue Lautsprecherfolge mit Sebastian zu Studiolink
Podcast einstieg. Hardware Okay?
Die große Umfrage: welche Aufnahmesoftware verwendest du?
Skype erscheint nicht bei Input-Kanälen
LiveStream Routing Problem
#2

Klingt super. Ich würde das bei unserem Setup gerne mal testen. Wie kann ich oder können die Mitpodcaster sich Accounts anlegen? Die haben kein Reaper und bräuchten eben nur etwas um den Sound von ihrem Headset in Studio-Link zu bekommen. Gibt es da schon was und ich bin nur zu doof es zu finden?


#3

Rein in Software wird das von der Standalone Variante übernommen. In den Downloads ist die passende Binär-Datei auch zumindest für OSX und Linux vorhanden. Man kann das gerne Testen ich bin allerdings noch nicht wirklich dazu gekommen das selbst komplett durchzutesten. Daher auch noch keine richtige Freigabe. Außerdem öffnet sich aktuell auch noch ein Konsolenfenster, was für das Debugging ganz Nett ist aber natürlich im normalen Einsatz eher irritierend. Falls du eine Windows Variante benötigst und Ihr bereit seid für Tests, kann ich diese auch gleich einmal für die aktuelle Version bauen. Aber auch hier gilt dann das gleiche wie für OSX. Und zu guter letzt das Killer-Feature warum es noch fehlt: Recording. Gerade in einer Beta finde ich extrem wichtig diesen doppelten Boden zu haben.


#4

Die Recording Funktion ist mir Wurscht. Die haben wir heute schon nur auf einer Seite. So ganz ohne Risiko ist es doch auch doof :smile:
Windows bräuchten wir dann auch. Dann würde ich es gerne mal testen wollen. Kannst du dem Windows Download noch eine Standalone Version beifügen?
Die Standalone nimmt dann automatisch die im System ausgewählten Ein- und Ausgänge und die Teilnehmer müssen mir nur ihre SIP Nummer geben?


#5

Gerne ist erledigt! Anbei die aktuellen Links:

Windows 32Bit

Windows 64Bit

Korrekt.


#6

Top.

Wir werden es testen und ich schreib dann hier mal, wie es gelaufen ist.


#7

Das Plugin sieht sehr interessant aus! Wirklich sehr einfach aber auch sehr clean und von der Konfiguration robust. Tolle Arbeit!

Was mir noch aufgefallen ist: Mit einem Gesprächspartner ist das ja super, aber die von dir gezeigte Umsetzung mit mehreren Remote-Partnern führt ja dazu, dass alles erst einmal über den einen Rechner und die DAW läuft. Ist die Latenz dabei nicht recht hoch?

Klar, das ist mehr oder weniger durch die Technologie begründet, weil ein Call ja immer nur zwischen zwei Gesprächspartnern aufgebaut ist und nicht in einem Netz wie bspw. bei Mumble (dort bekommt ja über den Server jeder jeden Stream). Eventuell könnte man ja aber in der Weboberfläche von deinem Plugin direkt die Calls miteinander verrouten, dann spart man sich den zusätzlichen Umweg über die DAW. Oder vielleicht gibt es doch eine bessere (dezentrale) Lösung.


#8

Die Latenz ist dadurch eigentlich nicht wirklich höher, eher sogar kleiner (hängt aber von vielen Faktoren ab). Im Endeffekt ist das auch nur der Idealfall wenn alle Parteien direkt den Audio Stream senden. Meistens wird sowieso durch härtere NATs ein Relay Server von mir genutzt. Einziges Problem ist natürlich das derjenige mit den zusammenlaufenden Verbindungen (also mit dem Plugin) ausreichend Upload Bandbreite benötigt. Aber mit max. 64 kbit/s Netto ist auch das eher kein großes Problem. Zum Vergleich ein ADSL 16000 hat ca. 1000 kbit/s im Upload und wäre also normalerweise in der Lage ohne Probleme 5-10 Gespräche parallel zu übertragen.

Ich habe sowieso noch ein paar Latenztests vor und veröffentliche gerne ein paar Ergebnisse. Erwarte aber eigentlich keine bösen Überraschungen.

Das macht aus Latenzsicht keinen großen Unterschied. Im Gegenteil ein Audio Plugin liegt normalerweise so Eng an der DAW und wird ja im gleichen Prozess mit der DAW (Plugin Host) ausgeführt. Alle Plugins laufen als separate Threads in diesem Mutterschiff :wink: Das hat leider auch den Nachteil das ein Absturz vom Plugin in der Regel die gesamte DAW mit runter reißt. Der Webserver Prozess von mir ist z.B. auch nur ein weiterer Thread neben dem Audio Routing.


#9

Danke für die schnelle Antwort. Das klingt doch schon sehr gut!

Darauf freue ich mich sehr! :smile:

Da ist was dran!

Ich bin recht zuversichtlich, dass dein Plugin mittelfristig Mumble/Skype sehr gut ersetzen kann (und durch die einfache Multitrackfähigkeit auch noch viel praktischer ist). Viel Erfolg weiterhin beim Entwickeln!

Eine Frage hätte ich noch: Kann das Backend auch andere SIP-Clients anrufen oder machst du da im Hintergrund StudioLink-SIP-Magie? :smiley:


#10

Ja ist alles Standard-Konform. Gibt aber wenig Dienste die es zulassen das zwei SIP Proxies direkt mit einander sprechen.

Was aber überhaupt kein Problem ist, du kannst einfach einen SIP Account z.B. auf der Fritzbox einrichten und Studio Link als SIP Client anmelden, gleiches gilt auch für sipgate etc. Damit können dann auch normale Telefongespräche aufgezeichnet werden. Kleiner Haken, das Plugin kann noch nicht g722 als Codec was z.B. die Box schon unterstützt, da gibt es aktuell ein Problem mit den Abhängigkeiten. Auch fehlen je nach Provider noch zusätzliche Konfigurationsmöglichkeiten.


#11

zur Latenz

Wir haben bisher bei Nerdic Talking auch mit einem Rechner als “Vermittlungsstelle” gearbeitet. Ich musste dafür aber das Routing in Jack machen - im Grunde sollte dies aber in etwas dem Setup mit dem Reaper Routing entsprechen.

Uns ist absolut keine Latenz aufgefallen! Ohnehin denke ich merkt man bei normalen Gesprächen auch keine Latenz solange diese nicht im Sekundenbereich wäre. Evtl. sollte man nur die weiteren Plugins erst nach der Aufnahme aktivieren.

weitere SIP Accounts

zum Testen habe ich bei mir in Studiolink mal einen SIP Account von SIP Gate eingetragen. So könnte man sogar Gespräche aus dem Festnetz bzw. ins Festnetz einbauen. Klingt aber schrecklich :wink:

An dieser Stelle nochmal vielen Dank und ein großes Lob an Sebastian! Seit wir Studio Link verwenden klingt es so, als wären wir alle vor Ort. Nur ganz selten gibt es mal ein Knacksen aber kein Vergleich zu Mumble oder Skype!


#12

Sehr schön!

Nur für den am zentralen Rechner (denn dort ist es ja wie immer) oder auch untereinander? Wir hatten bei unserer ersten Folge Denken++ ein ähnliches Setup und es war schrecklich. Wir haben uns ständig dazwischengeredet. :smiley:
Wenn das so aber super klappt, wäre das genial. Muss ich unbedingt auch mal in der Praxis testen.


@StudioLink: Mir ist noch was zu dem Spur-Zuordnungsproblem eingefallen: Du könntest doch in den AudioUnit-“Effekt” eine Effektoption einbauen, bei der man einen Namen für die Instanz setzen kann. Die kann man dann in der DAW pro Spur so einstellen, wie man sie braucht (bspw. “Sprecher 1”, “Sprecher 2” etc.). In der Weboberfläche würden die Pegelanzeigen dann nach Name gruppiert werden (jeweils mit Send- und Receivepegel) und man könnte über ein <select> den Call jeweils zuordnen. Das könnte sich das Plugin dann auch merken, sodass bei einer Neuwahl die Zuordnung wieder automatisch klappt.


#13

Gute Idee, werde ich einmal austesten. Evtl. kann das Plugin auch direkt den Spurnamen auslesen, dann muss man das nicht doppelt konfigurieren.


#14

Das wäre natürlich noch besser, ja. Aber falls das nicht geht, wäre das auch OK.


#15

Bald gibt es das Plugin für OS X auch über Homebrew Cask. :wink:


#16

Sehr großes Tennis, Sebastian!

Nach einem ersten Test hätte ich zwei Fragen:

  1. Es wäre enorm hilfreich, zusätzlich zu der echo-Funktion noch so etwas wie den Skype-Testcall zu haben für das Testen und Debuggen. Also die Gegenstelle meldet sich, man spricht auf den AB und bekommt das dann mit zurückgegeben.

  2. Die Tonqualität, die ich jetzt mit dem Echo-Call erziele, ist gut, aber doch relativ weit entfernt von überragend oder Skype in seinen besseren Momenten. insbesondere die Höhen sind komplett weg. Ist da noch Luft nach oben, was die Parametrisierung des Codecs angeht? So dass sich User je nach Qualität ihrer Verbindung die Audio-Qualität einstellen können?

(und zwei Ultraschall-Tipps: a) die verschobenen Icons links korrigiert man mit dem grauen Griff darunter. b) alle Spuren gleichzeitig in der Höhe reduzieren: einfach das Minus-Icon ganz rechts im Scrollbereich drücken)


#17

Hi Ralf,

Ja das ist schon auf der Todo ist nur leider etwas aufwendiger als ein einfaches zurückrouten, kommt aber definitiv.

Probier es bitte nun noch einmal. Die Testaccounts waren aufgrund menschlichen Versagens :wink: mit einer sehr niedrigen Opus Bitrate (28kbit/s statt 64kbit/s) konfiguriert. Danke für den Hinweis. Gespräche von Teilnehmer zu Teilnehmer sind nicht betroffen. Das Feinjustieren der eigenen Bitrate wird auch wieder den Weg in die Oberfläche schaffen diesmal aber eher in Form von sinnvollen Presets.

Perfekt, für den nächsten Screencast notiert.


#18

WOW.

Im Sinne von.

W.O.W.

Mit der neuen Einstellung ist es in KEINER WEISE mehr von der lokalen Aufnahme zu unterscheiden. Das ist der Durchbruch.


#19

Ich wüsste da mindestens zwei professionelle Specher aus unserem Umfeld (Mann/Frau) die für die Ansage bestens geeignet wären. Sprich mich da bei Bedarf mal direkt drauf an. Dann wäre das noch charmanter als bei Skype :slight_smile:


#20

“Hallo, Sie sind mit dem Studio Link-Testservice verbunden!” :smiley:
Wäre echt ein super Debugging-Tool! Aber bitte mit einem vernünftigen Text. :stuck_out_tongue: