Podcast bei Spotify


#42

Aber eins verstehe ich jetzt mal so gar nicht. Bei Itunes kann ich den Podcast auch abonnieren. Wieso ist es dann aus eurer Sicht ein Problem, dass ich den selben Content bei Spotify bekomme?


#43

Weil jeder zu itunes gehen kann. Jeder kann auch bei Google Podcast seinen Feed einreichen. Spotify sucht sich seine Podcast aus.


#44

Ich bezahle iTunes auch nicht dafür. Wäre Spotify für alle gratis und würde nichts an die Content-Creators auf der Plattform bezahlen, dann wäre es mir egal, wenn auch rechte Spinner das nutzen. Nun geht aber ein Teil meines Geldes (wie viel und wie genau, weiß man nicht, weil ja proprietäre Plattform) zu Alex Jones. Wenn das so läuft wie bei der Musik, dann wird alles Geld in einen Pool geschmissen und anteilig werden dann die Künstler*innen nach Anzahl der Plays bezahlt. (Zumindest war das vor ein paar Jahren der Kritikpunkt, denn diese Praxis verzerrt die Auszahlungen zugunsten von großen Artists, die millionenfache Plays bekommen, während andere User*innen eine Künstlerin ausschließlich hören und nix von ihren 10 € an diese Künstlerin geht (anders als beim CD-Kauf)).

Der Unterschied zwischen Paid und Non-Paid Plattform macht für mich den großen Unterschied: Wenn ich für eine Plattform bezahle, und die Plattform unterstützt Leute, die ich nicht leiden kann, dann möchte ich mein Geld einer anderen Plattform geben. Wenn ich die Plattform von vornerein nicht bezahlte (youtube, iTunes), dann kann ich mir nicht rausnehmen, mich über die Unterstützung von rechten Spinnern zu ärgern. Bei Youtube ist das alles durch die Werbung noch komplizierter, weil ich ja mit meiner Zeit vor youtube bezahle.

Unabhängig davon finde ich es wichtig, dass eine Plattform auch eine geselschaftliche Verantwortung trägt. Wenn man kein Problem mit Nazis hat, dann sagt das zuallererst mal was über die Plattform aus: nämlich dass sie kein Problem mit Nazis hat. Und dann hab ich ein Problem mit der Plattform.

iTunes sehe ich nicht als Plattform sondern als neutralen Katalog: Da sollte alles reinkönnen, denn es wird ja letztendlich über dezentrale Infrastruktur abgespielt.

(unrelated: Alter, discourse mag gendersternchen ja auch kein stück.)


#45

Hatte ich schon wieder vergessen, dass sie das machen. Das spielt natürlich auch eine Rolle.

Mir ist heute aufgefallen, dass zwei Punkte automatisch zu drei korrigiert werden. So zum Beispiel: .. -> …


#46

Nein, das stimmt so nicht mehr. Partner von Spotify wie Podigee, Libsyn etc. können die Feeds ihrer Kunden automatisiert bei Spotify listen lassen. Eine kuratierte Auswahl findet anscheinend nicht mehr statt. Siehe Podigee-Hilfe.


#47

Naja aber trotzdem muss man erstmal zu diesen gehen und der Prozess wie und warum man zu Spotify kommt wenn man selber hostet ist immer noch unklar. Als Nutzer ist Spotify am Ende auch immer noch geschlossen weil man nur das Hören kann was Spotify hat.


#48

Gut danke. Dann ist das der neue Stand. Wenn allerdings die Partner ausgewählt sind und da keine Buden dabei sind, die einen gegen Geld auf Spotify bringen, ist es immer noch eine Art ein Filtersystem.

Zur Bewertung wäre es natürlich interessant auf welchem Weg Alex Jones bei Spotify ins Portfolio gekommen ist. Mir ist auch nicht klar seit wann. Nur dass der jetzige Protest davon ausgelöst wurde, dass Jones wegen der Sperrungen auf anderen Plattformen gerade darauf hingewiesen hat.

In dem Zusammenhang Spotify hat auch gerade erst vor zwei Monaten eine Richtlinie gegen Fehlverhalten wieder zurückgezogen:


#49

Da hat sich was getan. Ich lass das mal hier:

https://podcasters.spotify.com/


#50

Das sind gute Nachrichten


#51

Hat jemand der anwesenden über die podcasters.spotify.com Beta schon erfolgreich seine Podcasts eingereicht?


#52

Anfrage ging schon vor drei, vier Tagen raus. Bisher kein Mucks.


#53

Ja, zwei Male. Nach jeweils wenigen Stunden waren die Podcasts gelistet.


#54

same here


#55

Ich muss ergänzen: Unser Podcast war schon eingereicht, aber wir kommen nicht an die Analytics. Spotify hat sich dazu noch nicht gemeldet.


#56

Huch, wo kommt das denn her? Gerade mal eingereicht, über das alte Formular haben wir nie eine Antwort erhalten. Mal gucken.

Edit: Ich sehe bereits 31 meiner Episoden im Backend, die werden instant gecrawlt. Funktioniert offenbar wunderbar, jetzt müssen sie nur noch im Frontend auftauchen. :slight_smile:

Edit 2: Alle Folgen sind da, auch im Frontend. Übrigens bei einem Podcast den wir selbst hosten, also geht in dem Fragemenü “Other / I don’t know” auch wunderbar.


#57

Ich wurde erneut von Spotify darauf hingewiesen, dass ich mich eingetragen hätte, meine Antwort wurde innerhalb von 20 Minuten erneut beantwortet.

Ich habe meinen Podcast eingereicht und in weniger als einer Stunde war er komplett da.


#58

Der ein oder andere will sich vielleicht vorher überlegen zu Spotify zu gehen:


#59

Jetzt kam eine Antwort von Spotify:

"Right now, Spotify for Podcasters isn’t available to podcasters who’ve already added their show to Spotify via one of our aggregator partners, but it’s something the team are looking into.

In the meantime, your aggregator or network should be able to share your Spotify performance data with you. We hope this info makes things clear. Let us know if anything else comes up."


#60

Was ich daran schade finde: Es scheint nirgends die Nutzungsbedingungen zu geben, wenn man sich nicht dafür angemeldet hat.zumindest habe ich sie nicht auf Anhieb gefunden. Kann das bitte mal jemand in ein GoogleDoc o.ä. befreien? Ich würde mich gern vorher informieren.


#61

Hier ist ein PDF mit den Bedingungen: NA_-Spotify_Podcast_Submission_Terms-_20180713.pdf (238,6 KB)