Podcast bei Spotify


#62

Danke vielmals!


#63

5.1 Rights of Spotify. As between you and Spotify, all copyright and other intellectual property rights in and to the Service (“Spotify Intellectual Property”) shall be owned exclusively by Spotify. For avoidance of doubt, nothing in this Podcast License Agreement shall be construed to convey, and you by virtue of this Podcast License Agreement shall not acquire, any ownership interest in any Spotify Intellectual Property. You shall not contest, or assist others in contesting, the validity, enforceability, ownership or title of any Spotify Intellectual Property.

Wenn ich das richtig verstehe - und korrigiert mich bitte, sollte ich hier auf dem Holzweg sein - geht es in diesem Absatz 5.1 um die Rechte an dem Service selbst, die logischerweise komplett bei Spotify liegen. Im Absatz 5.2 wird das Recht am Content ausschließlich dem autorisierenden (also mir) eingeräumt.

5.2 Your Rights. As between you and Spotify, all copyright and other intellectual property rights in and to the Authorised Content shall be owned exclusively by you. For avoidance of doubt, nothing in this Podcast License Agreement shall be construed to convey, and neither Spotify nor any User by virtue of the limited rights granted hereunder shall acquire, any ownership interest in any of your intellectual property rights.


#64

Seit dem Wochenende sind wir von Nerdizismus auch auf Spotify
image
Komisch ist aber, dass ich den Cast zwar überall (Tv App, PS4-App etc) abspielen, aber (außer in der Handy-App) nicht finden kann.
Hat jemand eine Idee woran das liegt? Braucht Spotify eine Weile zum Indexieren?
image


#65

So verstehe ich es auch und das gilt selbst wenn Du Werbung oder Sponsorings drin hast, so lange die nicht zu einer definierten Gruppe von ausgeschlossenen Branchen gehört. Spotify behält sich aber auch vor, selbst Werbung einzublenden und den Inhalt zu verändern. Steht irgendwo weiter unten.


#66

Man kann jetzt übrigens ganz einfach per RSS-Feed den Podcast in Spotify einbinden: https://t3n.de/news/spotifty-so-bringt-ihr-euren-podcast-auf-die-streaming-plattform-1116207/

Hat das schon jemand ausprobiert?

So wie es aussieht, wird dann nur der Feed durch Spotify durchgeschleust, die Dateien bleiben bei einem selbst.

Ich glaube, das probiere ich mal aus.


#67

Siehe:

Meine Podcasts sind zwischenzeitlich auch alle bei Spotify gelistet. Hat keine 24 Stunden gedauert.


#68

Hat sich das Listing bei spotify denn schon positiv auf deine(n) Traffic/Reichweite/Hörerschaft/Bekanntheit ausgewirkt?


#69

Da ich meine Podcasts erst vor vier Tagen eingereicht habe, ist da natürlich noch nichts spürbar. Ich erwarte mir da aber ehrlich gesagt auch keinen “Schub”. Es geht mir nur um Bequemlichkeit, d.h. ich möchte potentielle HörerInnen, die bereits Spotify nutzen, nicht in Richtung eines Podcatchers zwingen müssen (auch wenn ich das persönlich immer noch als die einzig korrekte Möglichkeit ansehe, Podcasts zu konsumieren).

/edit

Ungeachtet der hier bereits mehrfach geäußerten rechtlichen Bedenken bietet Spotify in Bezug auf Podcasts bei WEITEM nicht den Komfort, den vollwertige Podcast-Apps bieten. Kein automatischer Download, keine anständigen Shownotes, keine Kapitelmarken, keine variable Geschwindigkeit, etc., etc.


#70

Ich sehe das wie @IndyViduum
Ich habe erst mal mit meinem Englischen Programm getestet und warte gerade darauf, dass auch die Deutschen Podcasts freigeschaltet werden. Nach allem was ich in US Podcasts wie the feed höre, hängen die Abrufzahlen via Spotify sehr vom Thema des Podcasts ab. Mein Verdacht ist, dass eine “Nachrichtensendung” wie Lage der Nation oder Sendungen mit Mass-Appeal allgemein auf Spotify eher funktioniert als Nischensendungen.
Im Grunde ist es aber eine Chance Hörer zu gewinnen, die bisher noch nicht mit Podcasts vertraut sind. Es lohnt sich also für Sendungen auf Spotify die Webseite zu polieren und dort dann über Podcasts allgemein zu informieren.

update
Spotify hat bei mir gerade 10 Minuten gebraucht um den Anerzählt und das Ferngespräch freizuschalten…


#71

Danke für das Feedback.

Dann muss ich mir wohl mal einen Spotify-Account anlegen. :wink:

Aber stimmt das denn, dass Spotify die Dateien vom jeweiligen Podcast-Server zieht?
Oder “saugen” die sich die Dateien nochmal selbst auf einen eigenen Server.


#72

Das versuche ich auch gerade herauszubekommen.
Ich glaube nach allem was Libsyn von sich gibt ziehen die eigentlich nur eine einzelne Datei und liefern die dann über ihre eigene Infrastruktur aus. Weiß @mati.podigee da vielleicht mehr?


#73

In den Nutzungsbedingungen steht folgendes:

You hereby authorise Spotify on a non-exclusive basis, in the Territory and in connection with theService, to: (a) download, digitally transcode, make copies of and otherwise process the Authorised Content to the extent reasonably necessary to transmit and communicate to the public the Authorised Content as set forth in thisSection 4.1;


#74

Nur weil man diese Berechtigung erteilt heißt das noch nicht, dass es auch in jedem Fall und immer so gehandhabt wird.


#75

Ich gehe davon aus, dass sie sie das auf ihre eigenen Server kopieren. Ein Anhaltspunkt dafür ist, dass wir ja keine Datei-Abrufe auf den Podigee-Servern von Spotify tracken, sondern die Statistiken von Spotify direkt bekommen. Heißt also die zählen das auf ihren eigenen Servern. Wahrscheinlich wird das bei ihnen in ein CDN getan um Weltweit performant zu sein


#76

Wie @vanilla_chief schreibt, werden Audio-Dateien von Spotify gecached und von deren Servern ausgeliefert. Gelegentlich werden aber die Feeds neu gescannt und die Dateien aktualisiert - sofern sich was geändert hat.

Das heißt übersetzt, man muss die Statistiken direkt bei Spotify abrufen, da sie nicht in den eigenen Statistiken auftauchen (sei es im Publisher, Podigee oder sonst wo).


#77

Mein persönlicher Leidensweg geht weiter. Nachdem ich nun seit einem Jahr versucht habe den Sonderpodcast bei Spotify zu listen, bin ich im September bei Podigee gelandet und alles war super. Da unsere Podcast-Folgen gerne mal lang werden, bedarf es eines “großen” Pakets bei Podigee.

Da ich aber wie bisher alles selber hoste, kam die neue Möglichkeit von Spotify wie gerufen. Ich wollte den Podcast neu über Spotify anmelden - Hier bekam ich die Meldung, dass der Podcast bereits gelistet wird, ich solle den Support kontaktieren.

Gesagt, getan. In der Mail wurde mir an Herz gelegt, dass der bestehende Podcast über Podigee gelöscht werden sollte. Das wurde auch prompt erledigt.

Ein erneuter Anmelde-Versuch scheiterte erneut mit der Meldung: Der Podcast existiert bereits.

Neue Support-Anfrage mit folgender Antwort:

Hey again Olaf,

Thanks for getting back in touch. We can shed some light on this for you!

We appreciate your interest in Spotify for Podcasters. Since your podcast has already been uploaded to Spotify, it’s not possible at this time to re-upload through Spotify for Podcasters.

In the meantime, you can reach out to any aggregator we have deals with and they can help you with this re-upload.

We hope this clears things up. Just shout if you need us!

Take care,

Ähhh, die wollen mich doch wahnsinnig machen, oder?!


#78

Naive Frage: Wieso wolltest du deinen Podcast denn neu bei Spotify anmelden, wenn er über Podigee ohnehin schon angemeldet war?


#79

Ganz einfach: aus Kostengründen. Für unseren Output im Monat komme ich auf das 25€ Paket bei Podigee. Das ist sicherlich ein fairer Preis. Ich möchte gerne weiterhin den Podcast selber hosten und möchte nicht doppelt zahlen.


#80

klingt als wünschtest Du Dir eigentlich von Spotify eine Änderung der Feedadresse… Ich habe mich schon gefragt wo man das u.U. unterbringt. Wenn Spotify das ordentlich implementiert haben, dann müsste es reichen bei Podigee eine 301 Weiterleitung auf die neue Feedadresse zu setzen…


#81

Naja, jetzt ist der Podcast schon wieder gelöscht und warum sollte Podigee eine 301 einrichten?!