Live streamen, Versuch einer zumindest kleinen Übersicht

Wir senden den eigenen Podcast seit ca. 5 Jahren live, sowohl aus dem eigenen Haus, aus einem fahrenden Auto oder auch aus dem Wald. Klingt komisch, aber wir machen einen Spartenpodcast zum Thema Geocaching und das erklärt die merkwürdigen Orte :wink:

Und da haben wir schon einiges ausprobiert. Wenn ich nach “Live senden” google oder mich anderweitig zu informieren suche fällt mir auf dass für meinen Geschmack oftmals mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird oder Kosten aufgerufen werden die sicher nicht für jeden realisierbar sind! Daher möchte ich einfach mal unsere Erfahrung veröffentlichen, wenn es auch nur einem hilft hat es sich ja schon gelohnt!

Variante 1 - 1000 Mikes

damit haben wir mal angefangen. http://de.1000mikes.com/. Ist zwar ein wenig ein Zombie aber läuft stabil vor sich hin. Zombie deshalb weil der Betreiber die Seite am Leben erhält aber lange schon nichts mehr investiert. Hier gibt es einen kostenfreien Account und mit dem kann man dann auf Sendung gehen. Dafür ruft man einen Web-Player auf mit dem man sich verbindet und die Hörer können auf der Web-Seite mithören aber auch einen Player wie z.B. WinAmp benutzen. Der einzige Grund warum wir 1000Mikes nur noch als Backup parallel laufen lassen liegt darin begründet das dort Flash genutzt wird und damit unsere Apple-Hörer so ihre Probleme hatten. Grund 2 ist die Begrenzung des kostenlosen Account auf 100 Zuhörer, eine Grenze an die wir immer wieder stießen. Eine Zeitlang hatten wir auch eine Pro-Account bei dem man auch ein wenig “verhandeln” kann aber da klar war das Flash nicht abgeschafft wird haben wir den nicht verlängert. Der Chat dort ist ok, hat aber auch das Flash-Problem. Über die Qualität der Übertragungen hatten wir nie Beschwerden.

Variante 2 - Mixlr

Auch hier gibt es einen kostenlosen Account, hier liegt die Begrenzung bei 60 Minuten Sendezeit am Stück. Dann wird zwangsgetrennt aber man kann sofort wieder connecten und es geht problemlos weiter. Dazu gibt es die Möglichkeit den Player auf der eigenen Homepage einzubinden und für so gut wie alles was es an Computern gibt passende Clients. Auch hier gibt es einen Chat. Wir haben zur Zeit die Pro-Variante bei der wir ein 4 Stunden - Limit am Stück ausgehandelt haben und die auch noch ein paar mehr Einstellungen in der Streaming-Qualität u.ä. zulässt, kann man recht übersichtlich auf deren Homepage nachlesen. Auch hier gab es nie irgendwelche Beschwerden über die Qualität.

Variante 3 - Google Hangout

Hier haben wir mal 2 Podcasts live gestreamt inkl. Video. Bis auf seltene Abbrüche die meist nur kurz anhielten auch hier keine Probleme. Haupt Nachteil für uns, der extrem Verzug, d.h. die Hörer hängen bis zu 1-2 Minuten hinterher was dann den Chat annähernd sinnlos macht. Aber grundsätzlich funktionert es auch und ist ebenfalls kostenfrei.

Variante 4 - Mumble, Teamspeak

Hier ist uns die Qualität einfach nicht gut genug, d.h. es kommt immer mal zu komischen elektronischen Quiekern o.ä. und daher haben wir da schon nach kurzem Test aufgehört.

Variante 5 - Server mit Icecast

Überlegungen und Kosten führten schnell zum Ausscheiden dieser Möglichkeiten. Holt man sich nicht nur Webspace sondern einen wirklichen Server im Netz sollte man schon etwas nerdig sein um nicht ganz schnell mehr Zeit mit Technik als mit dem Podcast zu verbringen. Dazu stellt sich die Frage wie viele Hörer so ein eigener Server verträgt, da hätte ich arge Bedenken aber leider keine praktischen Erfahrungen.

Fazit

Vorweg, das ist keine Bekehrung zu irgendwas oder eine Verteufelung von irgendwas! Wenn jemand bereits einen Server im Netz hat und weiß was er tut ist er sicherlich mit der Variante 5 weit vorne denn er hat alles in der eigenen Hand!

Unser Ansatz war aber Podcast geht vor. Und zwar nicht aus Angst vor der Technik sondern eher aus persönlichen Gründen. Ich bin seit vielen Jahren als Programmierer tätig und mit jetzt fast 50 Jahren bin ich langsam froh wenn ich nach der Arbeit nicht mehr allzu viel Computer sehen muss :wink: Und es sollte kostengünstig sein da die Live-Hörer eine relative kleine Zahl unserer Hörerschaft ausmachen. Und daher würde ich zur Zeit Variante 2 empfehlen wenn mich jemand nach einer kostengünstigen, aber auch nach einer einfachen Lösung fragt.

Ach ja, fast vergessen, den Chat haben wir auf IRC verlegt. Einfach weil es dort wirklich für jedes Gerät einen Client gibt, man ebenso einen Zugang auf der Homepage verlinken kann und IRC genau das tut was es soll ohne bunten Firlefanz drum herum.

Wir sind also ganz schlimm, Webseite beim Hoster, Fremdanbieter fürs Streaming, nicht mal Podlove im Einsatz, Leben am Limit :wink:

So, fertig. Es lag mir einfach mal am Herzen diese einfachen Möglichkeiten aufzuzeigen, solltet ihr das alles für Schrott halten, wer weiß, vielleicht ist es das ja aber ich habe es mir von der Seele geschrieben :wink:

3 „Gefällt mir“

Alles ist irgendwie komischer Murks (wollte erst Scheiße schreiben).

Es bleibt: Icecast. Das kann jeder und seine Mutter hören/“empfangen”

Xenim. Anschreiben. Keine Antwort? Nochmal. Immer noch nicht? Cato im IRC anschreiben. Geht. Geld draufwerfen wenn man kan.

Chat: IRC. Fertig.

Move along, move along!

2 „Gefällt mir“

gegen die sachliche Argumentation kann ich natürlich nichts sagen…

einen Icecast Stream ala meinpodcast.de/livestream.mp3 kannst du überall mit jedem Gerät hören!

Mixlr geht nur in der App oder im Desktop Browser mit Flash. Da hilft auch der integrierte Chat nicht.
Google Hangouts das selbe Problem, Mumble/Teamspeak… naja…

1000Mikes: Flash. Es ist TOT. So richtig, mit Beerdigung!

(Nachtrag: siehe unten)

Mixlr benötigt kein Flash. Und es kommt wohl auf die Hörer an, unsere sind mit mixlr sehr zufrieden da man es durch die Einbettung auf unserer Homepage letztlich auch auf den “normalen” Geräten hören kann da die eigentlich alle einen Browser haben. Kurz, unsere Hörerschaft möchte gar keine Adresse eingeben sondern möglichst einfach Start drücken. Und auch ich möchte keinen Server konfigurieren. Letztlich vermute ich dass hinter Mixlr nix als Icecast steckt. Bin nicht mal sicher ob man den Stream nicht auch als Adresse bekommt.

Whatever, ich mags einfach und wollte einfach mal einfache Wege aufzeigen ohne dass man sich gleich einen Server holen muss. Und wer unbedingt Icecast möchte, viel Spass :wink:

1 „Gefällt mir“

Kann ich gut verstehen,

ich nutze Mixlr auch (siehe Nicecast als VST Plugin? ) .Mir geht es auch so, das ich es mag das man keine Konfi usw als Laie tätigen muss. Und viele Hörer mögen es eben auch einfach Play zu drücken statt eine Adresse in einen Catcher oder VLC Player usw eingeben zu müssen.

Das Argument von MacSnider ist aber eben auch nicht von der Hand zu weisen das das Icecast eben sehr erprobt ist. Deswegen würde ich eben eine Mischung aus beiden am besten finden. Einen komplett auf der eigenen HP und server betriebenen Variante inkl GUI wie zum Beispiel von Mixlr. Es scheint aber viele zu geben die halten das für Blödsinnig und geben sich mit der hässlichen Oberfläche der 12312198 tausend immer hässlich aussehenden Wordpress Chat PlugIns zufrieden…was sehr sehr schade ist.

Ich glaube du lebst zu sehr in der heilen Nerd Welt. Meine Mutter würde es nicht schaffen ohne Anleitung einen Icecast stream zu hören, die Mutter meiner Mutter nicht, die Mutter meines Vaters nicht und ich denke viele andere Mütter auch nicht. Die merkst hoffentlich worauf ich hinaus will. Nur weil es auf jedem Gerät läuft kann es nicht jeder gleich bedienen. Ein Icecast-Server zu haben ist ne schicke Sache, aber selbst ich weiß nicht wie man einen zum laufen bekäme.[quote=“macsnider, post:2, topic:2572”]
Alles ist irgendwie komischer Murks (wollte erst Scheiße schreiben)
[/quote]
Klar für dich ist Icecast die beste Option. Aber du musst auch an andere Menschen denken. Du argumentierst genau so wie Leute sagen Linux sei das einzig wahre OS. Klar, wenn man damit gut umgehen kann ist Linux bestimmt toll, kann halt nur ein Bruchteil der Menschheit.

Ich muss DBuddi recht geben. Dass ist diese Nerd-Arroganz die mir auch gewaltig auf die Nerven geht.

Kennst du Uberspace? 1€/Monat minimum, 5€/Monat gewünscht. Günstiger gehts kaum. Hoste ich alle meine Podcasts mit.

2 „Gefällt mir“

Was man in die Liste auch mit aufnehmen könnte ist ZCast. Ist heute aus der Closed Beta gekommen.
Bisher kann man max. 4h am Stück streamen. Ich denke mal es gibt auch bezahlte Versionen, aber bisher noch nicht.
Auch keine Möglichkeit Recordings von den Streams abzurufen, nur reines Streaming.
Aber als Streaminglösung zusätzlich zur Aufzeichnung wäre das eine gute Option

@DBuddi mag ja sein das hinter Mixlr Icecast ist, aber man bekommt keine Adresse da raus. Wie gesagt: App oder Desktop Browser ist von nöten. Ich kann auf dem iPhone oder Android Gerät eben mal nicht kurz bei einem Stream reinhören ohne nicht doch wieder eine App mehr zu laden die dann wieder weiter vergammelt. (Nachtrag: siehe weiter unten)

@vanilla_chief Mit “Das kann jeder und seine Mutter hören” meinte ich dass jeder mit jedem Gerät einfach auf diese URL klickt und dann kommt da Ton raus. Auch noch in dem schlechtestem InApp Browser einer App. Eine URL anklicken schafft man doch noch oder?

Was meinst du damit?

@DBuddi wie gesagt man muss keinen Server aufsetzten, man kann auch zu Xenim gehen. Einfach zu handhaben.

Ja Mixlr ist ansich toll, Chat und alles, auch die Desktop App (auf dem Mac) ist gut, aber ich hatte immer die ganze Zeit im Hinterkopf dass es eben ein paar gibt die gerade nicht zuhören können und ja es gab diesbezüglich Rückmeldungen!

IRC ist ja nun doch irgendwo ein Standard. Wenn jetzt jeder Podcast anfängt ein anderes tolles Streamingdingsbums mit $Chatsoftware3000 zubenutzen steigen die Hörer da aus, weil es wieder was anderes ist usw.

Die MedienKuH setzt bei ihren Livesendungen auf irgendetwas wo man mit seinem Twitteraccount teilnimmt und jeder Output in dem Chat landet, mit Hashtag, auch auf Twitter. Finde ich eher bescheiden, möchte schon am Chat teilnehmen aber auch keine zusammenhangslosen Textfetzen in meine TL posten. (Jaaa, man kann Filtern, aber auch da gibt es ja immernoch Leute die auf die Apps von Twitter schwören oder eben aus x-Gründen gerade nur via Browser Twitter lesen können)

Wir sind bei all-inkl SEHR zufrieden. Die MP3 liegen bei podseed da ich da realistische Downloadzahlen bekomme.

1 „Gefällt mir“

Bei Mixlr kann ich ja gerade auch eine Web-Adresse mitgeben auf der ich nur noch Play drücken muss, da reicht auch der einfachste Browser… Ansonsten hängt es eben wirklich stark von den Hörern ab. Gerade im Geocaching-Podcast-Bereich ist Mixlr + IRC schon fast Standard gewesen. Zur Zeit bricht das etwas auf, einige nehmen jetzt sogar Periscope.

Wir haben im Live-Bereich so 100-200 Zuhörer und da hat sich tatsächlich noch niemand beklagt. Im Gegenteil, viele nutzen sogar immer noch 1000Mikes. Das mag tot sein, läuft aber sehr stabil.

Ist halt wie immer, jeder wie er mag :wink: Mir ging es ja nicht drum irgendwas an Stelle 1 zu stelken, sondern einfache kostengünstige Varianten aufzuzeigen.

P.S.: Dies ZCast sieht ja auch mal interessant aus.

Okay:
Definition einer STREAM(!) URL: http://streams.xenim.de/theinsnider.mp3
Nicht: http://theinsnider.de/live/ oder im Falle Mixlr’s: http://mixlr.com/macsnider

Diese könnte man dann in die Webradio App seiner Wahl speichern!

Ich behaupte mal frech: die kennen ja auch nix anderes :stuck_out_tongue: Filterbubble und so.¯\(ツ)
Xenim: kostenlos, endlos. (bzw: spendenbasiert)

Beim DotP2015 hab ich, eher als Ausweichmöglichkeit, Periscope benutzt und jedes Mal wenn der Stream weg war, kamen relativ schnell beschwerden ^^ fand ich erstaunlich. Leider gibt es da jedes Mal eine neue URL und man braucht eben ein Gerät dass man gerade bei längeren Streams entbehren kann.

Gerade mal doch getestet, da scheint sich was getan zu haben bei Mixlr, man kann mobil doch auch ohne App hören. Daumen hoch dafür.

Würde ich Mixlr nutzen wollen dann doch mit der kleinsten Bezahlvariante hätte aber jeden Monat den Gedanken im Kopf “Ich muss senden sonst gehen da 10 Euro für nichts ins Land”

Oh ZCast =! Zencastr
Verwirrend

Hm. Habt ihr euch Xenim eigentlich mal genauer angeschaut? Das bietet doch für die HöhrerInnen denselben Komfort wie Mixlr, nur dass es aus dem Herzen unserer Community kommt. Von der Nicecast-Infrastruktur bekommt man doch nix mit.

http://streams.xenim.de

ja, nie Antwort erhalten und es ist mir auch organisatorisch nicht so recht durchschaubar ohne das ich da jetzt Schlechtes darüber sagen möchte, ist eher Gefühlssache. Mixlr ist es bei mir auch wegen der Handy-App mit der ich super einfach mal einfach aus Jux und Dollerei ein wenig senden kann und über die Social Media Kanäle automatisch Follower informiert werden. Ob das bei Xenim auch geht ist mir schlicht unbekannt, bei Mixlr ist es halt on the fly da. Bei mir steht halt die Usability absolut im Vordergrund, “aus dem Herzen der Community” nicht so sehr. Aber bevor jetzt die ersten schon die Messer wetzen, ich habe absolut nix gegen die Community!! Es sind halt andere Prioritäten.

Geh einfach mal asap in den IRC von Xenim und schreib Cato an :wink: so hab ich das gemacht.

1 „Gefällt mir“

Ich hatte mich nur etwas gewundert, dass die Lösung, mit der doch relevante Anteile der deutschen Szene seit Jahren sehr stabil und erfolgreich streamen, in einer an Einsteiger gerichteten Übersicht mit keinem einzigen Wort erwähnt wird.

Mit dem Angriff von @sreimers wird das ja eh alles in Ordnung kommen. \o/

3 „Gefällt mir“

Ja, mein Problem ist auch, dass Xenim eine sehr undurchschaubare Geschichte. Man muss in irgendeinem IRC channel Cato anschreiben? Hör ich das erste mal von. Bringt halt nur Podcastern was, die sowieso schon etabliert sind. Für Einsteiger keine Lösung.

2 „Gefällt mir“

Oh ich bin etabliert? Cool \o/
Nein der normale weg ist schon E-Mail aber mir wurde mehrmals gesagt über IRC reagiert garantiert auch jemand. Deshalb mein Tipp.
Und der Cato war übrigens auch auf dem 32c3, auch nur ein Mensch wie du und ich :stuck_out_tongue:

1 „Gefällt mir“

Könnte daran liegen dass mir dir nur sehr am Rande bekannt war?! Ich habe ja auch nie behauptet hier eine generelle Übersicht über alles was es so gibt zu geben sondern über das was mir in den 5 Jahren so begegnet ist. Scheinbar wird aber immer gleich vermutet da solle gegen irgendwas geschrieben werden, warum ist das eigentlich so?? Es mag ja ein relvanter Teil der “deutschen Szene” sein, wobei man den Begriff erst mal definieren müsste, aber genauso offensichtlich ist es halt auch nicht die ganz Szene oder manche halten auch schlicht nichts davon?! Aber das ist so ein Problem dass ich genau mit dieser Szene haben, dieses Burgen bauen um eigenes Wissen und eigenen Ideen und ja nix Neues von außen hinein lassen, was soll das bringen?

Ich war es u.a. einfach ein Stück weit leid dass wenige oft so tun als würde alles unter einem eigenen Server im Netz so gar nicht gehen und das halte ich für Quark. Und gerade wenn jemand ganz neu ins Podcasten einsteigen möchte ist es vielleicht gut wenn er erst einmal klein anfängt ohne gleich Geld in die Hand nehmen zu müssen oder sich an Xenim zu wenden das auf nicht Nerds sicherlich nicht den besten Eindruck macht.

Also noch mal, scheinbar ist das für manche ja wirklich schwierig zu verstehen :sunglasses: Ich will gar keine Lösung als DIE Lösung verkaufen (im Gegensatz zu wenigen anderen) sondern wollte einfach mal die mir so geläufigen Lösungen aufführen, nicht mehr und nicht weniger. Von diesen Xenim-Icecast-Mixlr-Glaubenskriegen halte ich exakt genauso viel wie von den dümmlichen Betriebssystem-Kriegen. Und ich denke hier hat jede Streaming-Lösung seine Nische, für mich ist es halt Mixlr weil es am simpelsten war, anmelden, klicken, senden ohne jemanden im Chat anschreiben zu müssen o.ä.

Da ich aber leider merke dass ich das so oft schreiben kann wie ich möchte, manchem scheint wirklich nur wichtig irgendwelche Ideologien zu vertreten halte ich mich dann ab jetzt hier raus. Ich wollte eine kleine Übersicht geben, sicherlich nicht vollständig und das habe ich getan. Und ich freue mich über jegliche sachliche Ergänzung, also von anderen Lösungen die ich nicht aufgeführt habe. Welche die Beste ist sollte vielleicht einfach jeder selber entscheiden?!