Headsetmikrofon am PC?


#1

Hi, kann ich das Shure WH-20 XLR mit dem Behringer U-Phoria UMC22 Interface (zusammen 160 Eur) für Live Übertragungen am PC nutzen? Würde das so technisch und auch soundmäßig funktionieren? Oder gibts da andere Zusammenstellungen die mehr Sinn machen? Ich würde schon gerne ein Headsetmikrofon nutzen.

Danke und beste Grüße


#2

Ja, das würde funktionieren.
Guter oder halt auch ausreichender Sound ist etwas subjektives; da wird jeder etwas anderes anderes sagen.

Auch hier: Ja, die gibt es sicher.
Zum einen ist das eine Budgetfrage, zum anderen wird auch hier wieder das - natürlich subjektive - Empfinden jedes einzelnen eine Rolle spielen. Meine Prognose: Multipliziere die Zahl der hier - aktiven! - Beitragsschreiber mit 1,5, dann kommst Du auf die Zahl verschiedener, zum Teil widersprüchlicher Ansichten.

Augenblicklich gibt es nur eine wirklich zuverlässige Aussage: Ja, die von Dir so zusammengesuchte Zusammenstellung würde funktionieren.
Ich persönlich würde noch einen Kopfhörer mit hinzunehmen, aber bereits hier scheiden sich schon die Geister…


#3

Ich habe das WH20 mal im Einsatz gehabt, und fand den Klang nicht so berauschend. Dynamische Mikros sind m.E. nur dann sinnvoll für Podcasting zu verwenden, wenn die Kapseln angemessen groß sind, sprich in Form von Handmikros. Als kleine Bügelmikros wird das immer sehr schnell sehr dumpf im Klang.

Schau/Hör vielleicht mal hier vorbei, da teste ich eine ganze Reihe unterschiedlicher Modelle:

Das WH20 klingt recht ähnlich wie das MMX2 das ich teste.


#4

Das war ja schon extrem hilfreich von euch, danke!

@UliNobbe Sorry habe nicht dazu geschrieben, dass die Alternative bei einem Budget von 200 Eur bleiben sollte, natürlich auch gerne weniger.

@rstockm Danke, da gefällt mir der Klang tatsächlich nicht… Das t-bone HC95 hört sich ja wirklich gut an für den Preis, aber schade, dass es so unbequem sein soll.

Das Shure SM35 hört sich auch richtig gut an. Das würde mit dem UMC22 auch noch in mein Budget passen. Jedoch brauche ich dafür noch ein Adapterkabel oder?


#5

Mit einem einfachen Adapterkabel ist es hierbei leider nicht getan. Dieses Mikrofon ist für Funkstrecken vorgesehen, also zum Anschluss an einen Taschensender. Da würden, soweit ich weiß, auch gar nicht die sonst üblichen 48 Volt Phantomspeisung bereitgestellt.

Der Stecker ist auch kein Mini-XLR, sondern 4-fach beschaltet; ich weiß jetzt gar nicht, wer das sonst noch verwendet. AKG?
Ich fürchte, Du wirst in dem Fall einen Adapter wie zum Beispiel den …

… brauchen (ohne Gewähr, dass das der richtige ist). Vermutlich ist da auch noch ein entsprechender Widerstand drin.

Funk auf XLR ist meistens eine vergleichsweise teure Fummelei. :roll_eyes:
Ist bei Sennheiser nicht anders, habe ich früher auch schon erfahren müssen (nicht zum Podcasting).


#6

Hier ist so ein Adapter schon dabei:


#7

Ich habe versucht das mit den Adaptern selbst durchzublicken, aber bin kläglich gescheitert. Dann werde ich wohl einfach das SM35 mit dem XLR Kabel bestellen müssen, kommt ja preislich auf das selbe raus.
Vielen Dank für die Aufklärung!


#8

Ich bin recht glücklich mit meinem Nackenbügelmikro beyerdynamic H34c, insbesondere weil dies auch inklusive XLR-Phantomadapter unter 100€ bleibt.

Klangtechnisch muss sich das auch im Direktvergleich nicht vor den Gold-Standard Studio-Headsets verstecken