Der große "ich stelle mich vor" Thread


#948

hallo tinowa und alle anderen, insbesondere die leidensgenossInnen,

offenbar bin ich zu schusselig, um meinen podcast korrekt mit rss-feed usw zu verbreiten, und auch um meinen (vorstellungs-)post vom 1.10. zu ´"verschieben".
oder meintest du, einfach via copy-paste (zu arbeiten,) einen neuen thread zu eröffnen, … ? das hab ich in “senden” soeben getan.

inzwischen bin ich bei der 5. radiosendung, bekomme das richtige podcasten aber noch immer nicht hin :frowning:

darum danke im voraus für jeden sachdienlichen hinweis.
glg aus salzburg


#949

Sorry, mein Fehler, das war ungenau: ich meinte tatsächlich einen neuen Thread per Copy & Paste zu starten. :slight_smile:


#950

Hallo Sendegate-Community.
Zunächst vielen Dank an @leonidlezner für die erste Starthilfe zum Thema Podcasting. Über ihn bin ich auch auf Eure tolle Community gestoßen.

wer bin ich
Michael, Baujahr '77 - komme aus Hildesheim (… bei Hannover) - wohne in Augsburg. Studierter Mechatronik-Ing - ehemaliger Webentwickler - mittlerweile seit einigen Jahren als Agile Coach unterwegs.

was mache ich
Ich begleite Unternehmen bei ihrer agilen Transition in der Rolle als Agile Coach und Workshop-Moderator.
Mit meiner Partnerin gründe ich gerade ein eigenes Unternehmen: die huhuco UG - Dialogwerk für Organisationen.

warum Podcasting?
Ich liebe Radio solange ich denken kann. Insbesondere Sender wie Bayern 2 oder Deutschlandradio, die hauptsächlich Wortbeiträge produzieren. Eine Stunde History, Radiowissen, das Feature, … Podcasts erlauben es mir dabei, selber zu bestimmen, wann ich die Inhalte höre. Und das insbesondere, während ich andere Dinge tue, wie Auto fahren etc… Ich war in jüngeren Jahren sogar mal ein paar Monate bei einem privaten Radiosender als Praktikant unterwegs… Ihr seht… Radio ist eine Herzenssache für mich.

Und über was will ich sprechen?
Der Podcast wird sich rund um das Thema der agilen Arbeitswelt drehen. Ich möchte Interessierten in vielen kleinen und kurzen Beiträgen einen Überblick verschaffen, wie Agilität in Organisationen funktionieren kann.

kleine Info
Ich habe heute raugefunden, dass eine neue Podcast-Discovery Plattform aufgebaut wird. Evtl. interessant…

Herzliche Grüße aus Augsburg und schönes Wochenende.
Michael


Piqd.com wird zur Podcast-Plattform
#951

Hallo liebe Podcasting - Community

Ich liebe Podcasts und höre sie schon seit Jahren. Bei mir gibt es, privat, kein Fernsehen und Radio mehr. Vor ein paar Wochen keimte dann die Idee auf, einen Podcast zu gründen und ich startete mit null Wissen und keinerlei Ahnung, wie so etwas geht. Dank Youtube gibt es ja die Möglichkeit sich darüber Videos anzusehen. Learning by doing …, es funktioniert, obwohl ich noch ganz am Anfang stehe. Duch Zufall - gibt es Zufälle? - bin ich auf Ultraschall gestoßen und bin begeistert! Meine ersten beiden Folgen sind zwar schon online, aber ich werde die noch folgenden Episoden, auf Ultraschall/Reaper, umstellen. Im Moment überlege ich noch das Problem mit meinem Yety/USB zu lösen, aber es läuft wohl darauf hinaus, das es keine Lösung geben wird, es an das Zoom H6 anzuschließen. Eigentlich schade, da ich es gerade erst gekauft habe und sehr zufrieden damit bin.
Nun mal etwas zu mir:
Ich bin Andrea, 54 Jahre jung, wohnhaft in der Nähe von Bremen und eine Autorin, die gerade ihr erstes Buch auf den Markt gebracht hat, eine Saga. Daraus entstand die Idee, einen Podcast für Indie - Autoren entstehen zu lassen, da ich selbst auch Selfpublisherin bin. Ob meine Idee ankommen wird und auch angenommen wird, weiß ich nicht. Doch einen Versuch ist es Wert und wer nicht wagt der nicht gewinnt.
Wer sich gerne ein Bild von mir machen möchte, darf gerne vorbeischauen:[http://www.amarylion-podcast.de] Ich bin immer noch am lernen, daher bitte nicht nur Kritik, sondern auch Lösungsvorschläge geben :wink:
Im Hintergrund läuft bei mir gerade die Planung für einen weiteren Podcast, der sich mit dem Thema Schicksalsschläge befassen wird. Wann ich starte, steht noch nicht genau fest, da ich die Interviepartner erst auswählen muss. Für diesen Podcast produziere ich 30 Episoden und diese werden wohl als Staffel, gesetzt. Das heißt jede Woche eine Folge und während dieser 30 Wochen, werde ich wieder neue Interviewpartner casten. Dies ist eine Idee und muss erst noch Hand und Fuß annehmen.
Danke für diese tolle Hilfe, die diese Community bietet :wink:
Andrea


#952

Hallo zusammen.
Ich wurde gerade - zu Recht! - darauf aufmerksam gemacht, dass ich mich noch gar nicht vorgestellt habe. Das stimmt, schuldig im Sinne der Anklage. Ich lese schon eine ganze Weile still mit, sage aber selten was - und bitte um Verzeihung für die späte Vorstellung.

Hallo, ich bin Klaudia, ich schreibe Bücher, mache Dinge mit Datenschutz und habe zwei Podcasts: Den Vienna Writer’s Podcast (seit Ende 2016) und den Datenschutz Podcast (inkl. seinem Vorgänger “DSGVO - an sich ganz easy” seit April 2018).

Podcasts hören tu ich seit Winter 2005/2006; mit ein paar kurzen Lücken, wo ich zwischendrin eine Weile bei Hörbüchern versandet war.

Ich bin aktiv im Chaos Computer Club und der lokalen Dépendence, dem C3W, unterwegs sowie in der Hauptorga der PrivacyWeek in Wien tätig. Beim Chaos Communication Congress helfe ich bei der Assembly Orga mit.

Auf Twitter findet Ihr mich unter @jinxxproof und auf Mastodon unter @jinxx@chaos.social. Alternativ auf diversen Plattformen unter ViennaWriter.


#953

Hallo liebe Podcast-Community,

ich bin der Tobi, 25 Jahre alt und komme aus Nürnberg. Ich habe zu Beginn dieses Jahres meinen Job gekündigt und meine Wohnung aufgelöst um mir meinen Traum einer Weltreise zu erfüllen. Ich bin zunächst in Asien unterwegs, bevor es dann weiter nach Australien geht um dort zu arbeiten. Danach ist es mein Plan, aufjedenfall Neuseeland und ein Land in Südamerika zu bereisen.

Bevor ich aber mein Projekt kurz vorstelle, hier noch zwei Fragen meinerseits:

Kann jemand Tipps zur Aufnahme mit dem iPhone geben? Gibt es hierfür preiswerte Mikrophone? oder ratet Ihr mir zu einem anderem mobilen Aufnahmegerät (am besten Preiswert)?

Da ich gemerkt habe, dass ich viele Unterhaltungen ziemlich spontan aufnehmen werde, was mit meinem Standard Setup (PC und USB-Micro) teilweise unpraktisch ist.

Kann jemand ein passendes Theme für eine „Podcast-Homepge“ empfehlen, oder arbeitet ihr mit einem Blog-Theme?

Und somit kommen wir auch zu meinem Projekt. Ich persönlich bin schon seit langen ein rießen Podcast-Fan. Da ich nach einer spannenden Art und Weiße gesucht habe um meine Reise zu dokumentieren, bin ich irgendwann auf die Idee gekommen, einen Reise-Podcast ins Leben zu rufen. Das ausschlaggebende beim Reisen sind für mich immer die Einheimischen und Reisenden aus allen Ländern, die man um sich hat und auf die man während einer Reise trifft. Spannende, lustige aber auch kritische Unterhaltungen meiner Reise zu verschiedensten Reise-Themen und verschiedenen Kulturen halte ich nun in einzelnen Folgen fest.

Zu finden ist mein Podcast aktuell auf Anchor und den gängigen Plattformen (itunes, spotify etc) : https://anchor.fm/tobias-schmid und dies wird doch einen instagram-Kanal mit Bildern begleitet: blauaeugig_podcast

Podcast Name: blauäuigig um die Welt

An einer passenden Homepage (Zweite Frage oben) arbeite ich noch…

An dieser Stelle erstmal vielen Dank für das hilfreiche sendegate! Dadurch ist es mir echt einfach gefallen, meinen Podcast ins Leben zu rufen.

Ach ja… ganz herzlichen Dank auch an meinen @DerJuergen aka. Podcastpate, der mich bei meinem Projekt und den Vorbereitungen sensationell unterstützt hat.

Ganz Liebe Grüße aus Vietnam

Tobi


#954

Hallo Andrea!

Ich habe gerade in die zweite Folge reingehört. (Eigentlich läuft sie gerade im Hintergrund)
Das Thema Deines Projekts finde ich spannend. Wenn sich die Selfpublisher untereinander austauschen, so kann das nichts schaden. Vor allem, weil einige Schein-Verlage da draußen mächtig Kohle an denen verdienen.

Inhaltlich gibt’s von meiner Seite aus nichts zu meckern - das Intro finde ich auch angenehm. Und angenehm kurz obendrauf.

Die Audio-Qualität leidet ein bisschen darunter, dass Du drei verschiedene Quellen hast. Ich vermute, Du trägst ein Headset, Deine Autorin spricht in ihr Handy und dann kommt noch das Telefongespräch dazu.
Alle Quellen sind sehr unterschiedlich und auch verschieden laut. (Beim Interview am Anfang z.B. ist das Telefon zu leise im Vergleich zu Deiner Stimme)

Ich würde Dir raten, da es auch ein bisschen hallt und rauscht, Auphonic zu verwenden. Das löst diese drei Probleme wahrscheinlich.

Liebe Grüße!
(1964 ist der beste Jahrgang!)


#955

Und zusätzlich zu den Tipps von @Explikator würde ich noch hinzufügen Deine Fragen in ein eigenes Posting zu packen. Hier ist ja der Vorstellungsthread und damit nicht der ideale Platz um in einen längeren Tipps&Tricks Thread abzuschweifen. Ich habe auch ein paar im Köcher, die verschieße ich dann aber sobald es einen eigenständigen Thread gibt :wink:


#956

Danke für dein Kommentar. Ich benutze noch das Yeti Mikrofon, Anrufer kommt über Telefon, aber ohne Verbindung mit dem Computer und die Lesung habe ich als MP3 von der Autorin eingespielt. Gefällt mir alles noch nicht darum Reaper/Ultraschall und Zoom H6. Tüftel hier gerade etwas herum und hole mir Hilfe von der Community.


#957

Hidiho an alle,

theoretisch habe ich mich schon im Mai an anderer Stelle komplett vorgestellt, doch wollte ich es jetzt noch einmal an der „richtigen Stelle“ machen. Außerdem habe ich selbst auch schon ein paar faszinierende Projekte gerade durch diesen Thread entdeckt, obwohl ich viel zu selten hier unterwegs bin.

(Ausreden suche ich hier in der Kombination aus wenig Freizeit dank meinem Job und zu vielen Interessensgebieten – Bücher, Pen&Paper, Videospiele, Podcasts, etc. :grin:)

Doch kommen wir zur eigentlichen Vorstellung und vielleicht erst einmal der Frage: „Wer bin ich?“

Mein Name ist Artur, ich bin dieses Jahr 30 geworden, gelernter Buchhändler und arbeite als solcher auch, im Netz bin ich meistens mit dem Nick Sirus in diversen Variationen unterwegs und ich liebe Geschichten in jeglicher Art und Weise.

Generell sind Geschichten und wie Geschichten erzählt werden eine extrem große Leidenschaft in meinem Leben. Früher habe ich selber viel geschrieben, wobei ich mir selbst in dem Bereich einiges kaputt gemacht habe. Doch die Faszination für Storytelling in allen Variationen ist immer geblieben. Diese Leidenschaft wollte ich vor drei Jahren schon einmal ausleben, nur habe ich mir damals die technischen Aspekte des podcastings nicht zugetraut (Erstellung eines RSS-Feeds, eine Website gestalten, etc.) und bin den einfacheren Weg gegangen. Sprich ich habe meine Aufnahmen einfach auf YouTube hochgeladen. Zu dem Zeitpunkt habe ich aber auch mich mit zu vielen Dingen gleichzeitig beschäftigt, so dass die Podcasts immer weniger Aufmerksamkeit bekamen und sich im Sande verliefen.

Aufgrund einiger privater Umstände habe ich mir selbst Anfang des Jahres die Frage gestellt, warum ich ausgerechnet meine größte Leidenschaft aus dem Auge verloren habe und das Projekt noch einmal neu und diesmal vor allem „richtig“ anzugehen!

Nach einigen kleineren und größeren Hindernissen kommen seit Ende Juli regelmäßige Folgen (der Neustart des Projekts ging eigentlich Ende März los). Zu Beginn habe ich erst einmal meine Anfänge von 2015 / 2016 erneut hochgeladen, da ich sie weiterhin als meine Basis ansehe und nicht unter den Tisch fallen lassen wollte. Diese erschienen im wöchentlichen Rhythmus. Seit Anfang Oktober gibt es nun komplett neue Folgen alle zwei Wochen montags.

An der Stelle vielleicht generell mal ein paar Worte zu meinem Podcast und welchen Fokus ich mir setze. Mein Podcast heißt Märchenonkel Podcast und ist über eine eigene Website zu finden, aber inzwischen auch bei iTunes eingetragen. Um Spotify und andere Podcastkataloge will ich mich als nächstes kümmern. Auch die Website ist momentan noch sehr schlicht und minimalistisch, was ich gerne ebenfalls in Zukunft verändern möchte. Vor allem möchte ich aber einen eigenen Stil für die Gestaltung finden.

Der Podcast selbst hat den Schwerpunkt „Geschichten und wie Geschichten erzählt werden“. Dabei kenne ich keine medialen Grenzen. Ich habe bereits über die Stories von Wrestlingmatches gesprochen, habe mir das Literaturgenre des Horrors angesehen und die erste Folge mehrerer thematisch zusammenhängender Folgen rund um Storytelling in Videospielen veröffentlicht. Der Kniff an diesen Podcastepisoden wird sein, dass jede Folge eine andere Betrachtungsweise auf das wiederkehrende Thema haben soll. Vom Konsumenten, über Entwickler, Spielekritiker, Storywriter und weitere soll alles nach Möglichkeit vorkommen.

Daneben will ich versuchen einmal im Monat Folgen zu großen Themenkomplexen veröffentlichen. Der erste Themenkomplex ist die Videospielreihe „Final Fantasy“, danach will ich mir das Marvel Cinematic Universe anschauen und eine Themenreihe zu Pen&Paper Rollenspiel schwebt mir auch noch im Kopf herum.

Meine Folgen selbst tragen den Namen „Antithese“. Der Name ist darauf zurück zu führen, dass ich durch meinen Konsum von Geschichten in diversen Medien das Credo aufgestellt habe: „Eine gute Geschichte macht jedes Medium besser!“

Diesem Credo, bzw. dieser These, fühle ich in den „Antithese“-Folgen auf den Zahn. Daher haben diese Folgen auch immer eine reißerisch-provokante Frage als Überschrift. Inhaltlich habe ich dann immer einen zum Thema passenden Gast in der Folge. Der Gedanke ist, dass es wie ein Gespräch von zwei Leuten wirken soll, bei dem eher zufällig ein Mikrofon mitläuft. Man könnte es vielleicht mit „Stammtischatmosphäre“ gut bezeichnen.

Falls die Frage aufkommt, warum die Folgen einen eigenen Namen innerhalb des Podcasts haben, das liegt daran dass man sie als „Format“ bezeichnen könnte. Ich spiele beispielsweise auch mit dem Gedanken selbst geschriebene Kurzgeschichten einzusprechen und die dann unter dem Titel „Vorgelesen“ ebenfalls im Podcast rauszuhauen. Oder eine weitere Idee von mir war, dass ich mir Genres der Literatur anschaue und mit Gästen darüber diskutiere, was die Faszination daran ausmacht. Die Idee habe ich momentan unter dem Arbeitstitel „Warum liest man sowas?“ im Kopf. Aber all das sind nur Möglichkeiten, was vielleicht noch kommen könnte. Was davon umgesetzt wird, ist natürlich immer eine Frage der Zeit, Muse und ob sich bei Kategorien mit Gästen auch die passenden finden lassen.

Ich denke aber, dass ich mich jetzt ziemlich ausufernd vorgestellt habe. Über konstruktive Kritik, Anmerkungen, Fragen oder sonstige Rückmeldungen freue ich mich und wünsche viel Spaß, falls ihr mal bei mir reinhört.

Ansonsten wünsche ich noch einen angenehmen Tag


#958

Hi zusammen,
Ich bin Marc und betreibe den Podcast der Diceonauts. Wir beschäftigen uns mit den Themen Tabletopspiele, Brett-und Rollenspiele sowie zeitweise einfach Nerdtalk. Wir sind noch als Podcast ganz klein (erst 25 Folgen), wollen aber immer besser werden. Da sind wir ganz froh, hier auf das Sendegate gestoßen zu sein.
Mit meiner Familie aus Frau und zwei Kindern bewohnen wir ein Häuschen im schönen Bramsche bei Osnabrück. Weiter bin ich Krankenpfleger, Feuerwehrmann und leite noch Erste Hilfe Kurse.

Grüße
(Leider nicht so ausführlich wie andere)


#959

Sabbatical_Podcast

Hallo ihr Lieben,
ich nutze dann doch auch mal die Gelegenheit und stelle mich vor:

Mein Name ist Malina und ich bin frisch 30 geworden.
Seit Sept.18 reise ich mit meinem Mann durch die Welt und habe meine Leidenschaft (das Reisen) mit einem beruflichen Projekt meinem Podcast und dem Online Coaching verbunden.
Diesen Beitrag schreibe ich gerade aus Bali. Ich reise viel in Asien, da ich die asiatische Kultur liebe. Die freundlichen Menschen, die unterschiedlichen “Religiösen” Ansätze, die Naturvielfalt, das Wetter und nicht zu vergessen das Essen.

Ich habe vor einigen Jahren Sozialpädagogik studiert und dann erstmal 7 Jahre in der Beratung und im Coaching gearbeitet.
Allgemein bin ich eine lebenslustige, offene und vielseitig interessierte Traumtänzerin.

Zum Podcasting bin ich gekommen, da ich schon immer gerne geredet habe und dieses Medium alles vereint was ich gerade gesucht habe. Meine Erfahrungen und Impulse kostenfrei und recht einfach mit vielen unterschiedlichen Menschen mit Hilfe meiner Stimme teilen zu können.
Mein erstes Projekt ist “Der Sabbatical Podcast” - www.sabbatical-podcast.de

Für alle geeignet die, schon länger davon träumen eine Auszeit zu nehmen, mal nur Zeit für sich zu haben und tun und lassen können was ihnen gefällt. Egal ob sie angestellt oder selbständig sind, Single, verheiratet oder eine Familie haben.

Beim Sabbatical Podcast erfährt jeder was er für die Verwirklichung seines Traumes benötigt. Mit meinen Interviewgästen zeige ich, wie man sich optimal auf seine Auszeit vorbereiten kann, wie sie erfolgreich gestaltet wird und wie man auch noch nach der Reise davon profitiert.

Ich freue mich immer über neue Hörer und Feedback.

Viele liebe Grüße, Malina


#960

Hallo Artur,
extrem spannendes Format! Gleich mal auf iTunes abonniert (und dir bei Twitter gefolgt). Bin ebenfalls gelernte Buchhändlerin (jetzt aber als Psychologin tätig) und finde es interessant, Erzählstrukturen ganz verschiedener Medien auf einer Metaebene zu betrachten. Bin gespannt auf deine Folgen!


#961

Hi Community!

Nach tausenden Stunden Podcast-Hören, einigen Gastauftritten (shout out: @GNetzer @r33ntry) und vielen kleineren Projekten mit Studierenden kann ich nun endlich auch einen eigenen Podcast vorstellen :slight_smile:

Ich heiße Andreas, interessiere mich für Wissenschaft, Digitales, Kultur und Sport und habe für meine Uni, die TU Chemnitz, einen Gesprächspodcast konzipiert, der als “TUCscicast” diese Woche veröffentlicht wird. Die erste Folge und der Teaser sind schon online: https://www.tu-chemnitz.de/rektorat/rektor/tucscicast.php

(RSS, Spotify, Deezer Apple Podcast)

Wir wollen in diesem Podcast alle 2-3 Wochen mit Forscher_innen ins Gespräch kommen, und ihre Arbeit in 30 bis 60-minütigen Gesprächen vorstellen. Dabei werden Wissen(schaft)spodcast-Fans u.U. bekannte Stimmen wieder hören (@christianeattig :wink: ). Die Redaktion liegt bei mir, die Produktion übernehmen die Kolleg_innen von detektor.fm, namentlich Pascal Anselmi und Isabell Woop.

Es freut mich sehr, dass wir es nach einigem Baggern und Konzepte schreiben geschafft haben, dass das Rektorat einen Gesprächspodcast mit Forscher_innen finanziert hat. Ich bin gespannt wie er läuft, und wie er euch gefällt.

Liebe Grüße
Andreas


Wissen{schaft}spodcasts von Universitäten?
#962

Hallo Christiane,

danke für dein Interesse. Ich hoffe die Folgen gefallen dir. Momentan sind die meisten Folgen in popkulturellen Bereichen unterwegs. Meine Hoffnung ist es aber auch noch Leute aus ganz anderen Bereichen zu finden. Meine Liste an Themenideen ist extrem lag und da schwebt mir noch echt einiges vor.

Wieso ist Storytelling im Marketing so wichtig geworden? Wie erzählt man eine Geschichte nur durch Einsatz der Stimme im Hörbuch? Wie unterscheidet sich die Art und Weise wie Geschichten erzählt werden in anderen Kulturen?

Am Ende liegt mir aber weniger das Gespräch auf der Metaebene am Herzen, sondern die lockere Atmosphäre zwischen dem Gast und mir, damit die Folgen nicht zu tröge beim Anhören werden. Ich hoffe in der Hinsicht dich dann nicht zu sehr zu enttäuschen.


#963

Absolut nachvollziehbar - ich finde Podcasts auch dann am spannendsten, wenn man von der Sachebene abstrahiert und Persönliches im lockeren Gespräch einbringt.


#964

Hallo zusammen,

mein Name ist Mathias und ich bin hier relativ neu. Wie ich sehe, gehört es hier zum guten Ton sich vorzustellen. Dann will ich mich dem natürlich nicht verweigern und sage auch mal “Hallo”.

Podcasts höre ich schon eine ganze Weile und wurde einfach immer mehr angefixt. Irgendwann dachte ich “das will ich auch machen”. Und dann kam der gute @rebiger und gab mir mal eine Chance in einem seiner (leider inzwischen eingestellten" Projekte mitzumachen. Das hat mich dann so richtig motiviert. Und nun habe ich mein eigenes kleines Projekt gestartet. Seit ein paar Wochen läuft also nun “Stapel der Schande” und macht riesig Spaß. wir beschäftigen uns mit Büchern, Filmen und Serien. Aber unter der Prämisse, nicht der Aktualität hinterher zu laufen, sondern Dinge hervor zu holen, die schon ein wenig älter sind. Verborgene Schätze oder vergessene Perlen wieder ins Gedächtnis zu rufen. Oder auch an frühere Hits zu erinnern, die man sich mal wieder vornehmen könnte.

Nun hoffe ich, dass ich hier immer mal wieder Input, Hilfe und Antworten auf brennende Fragen finde.


#965

Da isser ja!
Viel Spaß hier, lieber Mathias. Du wirst jede Info bekommen, die Du benötigen wirst. Viel Spaß mit dem Projekt und danke für die Erwähnung. Hab’ ich alles gern gemacht.


#966

Hallo zusammen,

mein Name ist Sascha und auch ich bin neu hier :).

Ich betreibe seit Ende 2016 einen kleinen Podcast der primär ein Zusatzangebot für meinen Blog ist. Ich bin einer dieser Laufpodcaster (die aktuell vermehrt aus dem Boden sprießen) und habe zu Beginn (und auch ab und an noch) live während dem Laufen aufgenommen. Dabei nehme ich die Hörer dann auch mal mit, wenn ich mich mitten in der Nacht irgendwo im Wald verlaufe und entsprechend fluche. Themantisch bin ich natürlich im (Ausdauer)Sport angesiedelt und behandle sowohl im Blog als auch im Podcast Dinge rund um das Thema.
Seit Weihnachten 2017 nehme ich vermehrt stationär mit einem Yeti Blue auf und hatte auch schon den einen oder anderen Gast.

Warum bin ich hier?
Ich schaue mich hier um und lese fleißig mit. Bin also auf der Suche nach möglichst viel Input und Erfahrungsaustausch.

Wo will ich hin?
Ich möchte meinen Podcast ausbauen und bin da auch auf der Suche nach interessanten Gästen (aus dem Ausdauersportbereich) und ggf. auch einem Co-Host.

Soviel erstmal zu mir.

Gruß
Sascha

P.S. Link zum Podcast und Blog gibts in meinem Profil.


#967

ERST WAS ESSEN ist der Podcast, in dem wir, Kathrin Birkel und Christian Bartsch, erst etwas essen und dann über die Zukunft sprechen. Warum? Weil wir versuchen zu verstehen, wo die Reise für uns alle hingeht – und dabei möglichst auch noch Spaß haben möchten. Wie leben wir morgen? Wie arbeiten wir? Wie kommen und bleiben wir miteinander in Kontakt? Das alles im Plauderton und so, dass jeder folgen kann. Gerne mit Gästen, aber immer wieder mal auch allein. In jedem Fall probieren wir aber am Anfang jeder Folge erst einmal etwas Unbekanntes zu essen oder zu trinken. Soll ja Spaß machen, so ein Podcast. Und von Smart Homes, Blockchains und Elektroautos allein wird ja auch keiner satt…
Alle zwei Wochen erscheint unter ewe.com/podcast sowie auf iTunes, Spotify und Deezer eine neue Folge. Damit die Zeit dazwischen nicht zu lange wird, gibt´s für den Weg ein kleines Care Paket in Form einer kurzen Folge. Viel Spaß beim Hören und trefft uns gerne auch auf Twitter unter @ewepodcast.