Podflow! - design your podcast

Du hast absolut Recht. Wir sehen da auch (Er-) Klärungsbedarf. Ein Screencast ist in Arbeit. Wird aber noch ein bisschen dauern. Ich habe sowas noch nie gemacht, daher muss ich mich erst mal grob mit den Tools vertraut machen.

2 „Gefällt mir“

Aus gegebenem Anlass möchte ich nachfolgend unseren persönlichen Workflow und die dadurch geborene Idee hinter podflow! näher erläutern. Ich entschuldige mich bereits im Vorfeld dafür, dass es wohl ein etwas längerer Beitrag werden wird. :slight_smile:

Unabhängig davon wird es – wie bereits angekündigt – voraussichtlich bis zum Ende dieser Woche einen Screencast geben, der etwas mehr Licht ins Dunkel bringt.

Aber zunächst zurück zum Anfang. Wie arbeiten wir? Was hat uns – oder vielmehr @boehmi – dazu bewogen, podflow! zu kreieren?

Wir haben vor etwas über einem Jahr damit begonnen einen Podcast aufzunehmen, den man allgemeinhin wohl als „Laberpodcast“ bezeichnen würde. Alle Mitwirkenden – am Anfang waren es noch vier – sollten bis zur nächsten Sendung lustige, kuriose oder einfach nur erstaunliche Themen zusammentragen, um diese dann mit den anderen – unverblümt, ungeschönt und in bayerischer Mundart :blush: – zu besprechen. Die Grundvoraussetzung war und ist, dass die Teilnehmer von den Beiträgen der anderen im Vorfeld nichts wissen, damit die Reaktionen während der Sendung spontan und authentisch sind. Die Reihenfolge der Beiträge ist ebenfalls nicht vorgegeben. Die Überleitung zwischen den Beiträgen erfolgt spontan.

Und da stand ich – als derjenige, der am Ende aus all den Beiträgen Shownotes basteln durfte, vor einem Problem.

Variante 1:
Alle Teilnehmer sammeln ihre Themen in eigenen Dokumenten und stellen sie mir am Ende der Sendung zur Verfügung. Problem: Es gab keine Übersicht wie viele Beiträge denn nun eigentlich zusammengetragen wurden, was die Moderation erschwerte. Die Beiträge waren nicht einheitlich formatiert und mitnichten in der Reihenfolge, in der sie während der Sendung behandelt wurden. Was folgte war eine verhältnismäßig mühselige Copy, Paste & Format Arbeit am Ende jeder Sendung.

Variante 2:
Alle Teilnehmer sammeln ihre Themen in einem einzigen (Google) Dokument. Problem: die Beiträge sind für alle anderen sichtbar. Es mussten nichtssagende Titel gewählt werden, damit die anderen nicht erkennen konnten, um was es konkret geht. Weiterführende Links durften nicht angeklickt werden. Außerdem waren die Themen wieder nicht in der Reihenfolge, in der sie letztendlich behandelt wurden. Ihr könnt euch denken, was dann kam. Genau. Copy, Paste & Format.

Variante 3:
Alle Teilnehmer sammeln ihre Themen mit nichtssagenden Titeln in einem (Google) Dokument. Während der Sendung – in dem Moment, in dem ein Beitrag behandelt wird, wird der Beitrag in einen (Slack) Chat kopiert. Am Ende der Sendung können die Chat-Einträge dann exportiert und in Shownotes umgewandelt werden. Problem: Das Kopieren der Einträge in den Chat passte nicht in den „Flow“ der Sendung, wurde manchmal einfach vergessen oder zu spät gemacht, so dass am Ende wieder, ihr ahnt es, Copy, Paste & Format stand.

Da hatte @boehmi spontan eine Eingebung und baute – für mich überraschend – ein Tool, das alle oben genannten Probleme auf einen Schlag löste. Jeder Teilnehmer kann jetzt bis zur nächsten Sendung seine Beiträge vor allen anderen verborgen einfach und spontan erfassen. Wenn ein Beitrag in der Sendung zur Sprache kommt, wird er in podflow! abgehakt und somit für alle anderen sichtbar. Das Abhaken bestimmt außerdem die Reihenfolge der Beiträge beim Export der Shownotes, so dass ich am Ende tatsächlich nur mehr aufs Knöpfchen drücken muss.

Ich wusste, dass es da draußen etliche „Laberpodcasts“ gibt, die ein ähnliches Konzept verfolgen. Und ich fand die Idee so großartig, dass ich @boehmi gedrängt habe sein Tool weiter auszubauen und der Community zur Verfügung zu stellen. Das war die Geburtsstunde von podflow!

podflow! ist mittlerweile von dieser simplen Idee zu einem etwas universelleren Werkzeug angewachsen. Nichts desto Trotz ist – und das ist uns durchaus bewusst – die Zielgruppe sehr spezifisch. Ob und in welche Richtung podflow! weiterentwickelt wird, hängt maßgeblich von euch ab. Unsere bescheidenen Anforderungen erfüllt es nämlich bereits. Wenn ihr es nutzen wollt und einen ähnlich gearteten Workflow habt, den ihr gerne mit podflow! abbilden möchtet, sind wir für konstruktive Vorschläge und Anregungen aller Art immer offen und dankbar.

So long.
Marco

3 „Gefällt mir“

Gute Abend zusammen,

auch noch ein kleiner Zwischenstand meinerseits, wie die Entwicklungs-Roadmap weiter aussehen wird. Zuerst einmal bin ich gerade dabei, mir einen Entwicklungsworkflow zuzulegen, mit dem ich entspannt weiterprogrammieren kann. Dieser enthält auch github als zentrales Element, weil podflow, wie versprochen,
quelloffen sein wird. Nur bin ich derzeit noch am rumexprimentieren, so dass ich das noch nicht freigeben will. Kommt aber noch! Versprochen :smiley:

Nach eingehender Diskussion zwischen @IndyViduum und mir, sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir zwei Dinge in jedem Fall priorisiert behandeln werden:

  1. Kategorien werden nicht mehr global gültig sein, sondern haben ab dem nächsten Release Podcast-Bezug. Das hat den Vorteil, dass die Reihenfolge der Kategorien nur noch auf den Podcast beschränkt ist. Ich bin auch dabei, eine Möglichkeit mit zu entwickeln, die Reihenfolge der Kategorien pro Episode noch veränderbar zu machen. Diese Möglichkeit muss ich aber noch ordentlich durchprüfen.

  2. Die Aufteilung zwischen Kategorien mit/ohne Themen wird es nicht mehr geben.
    Ausschlaggebend für diese Entscheidung war der Post von @Hinnerk_Weiler. Seine gezeigte Hierarchie ist, wie ich vermute, der Aufbau des größten Teil der Podcast-Produzenten. Die strikte Trennung war für unsere Zwecke zwar dienlich, aber wie sich gezeigt hat, sehr spezifisch. Daher wird es im nächsten Release möglich sein, innerhalb einer Kategorie sowohl einzelne Beiträge als auch Themenblöcke (mit zugehörigen Beiträgen) zu erfassen. Ein Aufbau, wie in @Hinnerk_Weiler aufzeigt, wäre dann problemlos möglich.
    Was ich in diesem Zuge auch ermöglichen möchte, ist es, die Themen/Beiträge innerhalb der Kategorie bereits zu ordnen. Das macht besonders dann Sinn, wenn man
    a) entweder alleine podcastet und seine Sendung so vorher durchstrukturieren möchte
    b) mit kollaborativen Kategorien mit mehreren Teilnehmern arbeitet

Bei nicht sichtbaren Kategorien (für beispielsweise Laberpodcasts) ist diese Option weniger sinvoll, da die Beiträge auch sichtbar voneinander abgegrenzt sind und eine ordentliche Sortierung hier nicht wirklich möglich ist.

Beim Erfassen von Beiträgen wird man dann nur noch die Auswahl haben zwischen:

  • Kategorie (erstes Dropdown) wie bisher
    – Neues Thema
    – Neuer Beitrag
    – Bestehendes Thema 1 (neuer Beitrag innerhalb Thema 1)
    – Bestehendes Thema 2 (neuer Beitrag innerhalb Thema 2)

Zudem möchte ich auch gleich bei den Kategorien so ein “Beitrag erfassen”-Icon mit einbauen, der die Auswahl der Kategorie schon vorweg nimmt, um sich so den Weg über den Knopf in der oberen Leiste zu sparen (der aber nach wie vor enthalten sein wird).

Das sind so mal meine ersten Gedanken für das nächste Release. Ich denke, dass diese Änderungen bereits einen guten Teil der bisherigen Beiträge abdecken.

Ich hoffe, dass wir es schaffen, podflow soweit allgemeintauglich zu bekommen, dass es so viele von euch wie möglich nutzen können. Da stecken inzwischen viel Blood, Sweat and Tears drin, dass es schade wäre, wenn es vergebens war :wink: aber da sind wir auf euren Input angewiesen, um euch das zu liefern, was wir versprochen haben :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Guten Abend!

Der erste Screencast - eine kurze, ca. 20-minütige Einführung zu podflow! - ist ab sofort online. Bitte seid nachsichtig mit mir. Es war mein erstes mal. :blush:

Liebe Grüße
Marco

3 „Gefällt mir“

Wie geht es mit podflow weiter? Wir wollen weg von der starren Trennung von Themen und Beiträgen. Mit dem nächsten Release wird es keine “Nur-Themen-Kategorien” mehr geben. In jeder Kategorie können dann sowohl Themen (mit Beiträgen) als auch nur einzelne Beiträge erfasst werden.
Zudem soll der Weg von einem rein Outputorientierten System hin zu einem richtigen Planungssystem geebnet werden. Im Frontend soll es in Zukunft möglich sein, Themen und Beiträge bereits im Vorhinein zu sortieren, so dass ein tatsächlicher Episodenplan entstehen kann.
Anbei noch ein kleiner Vorgeschmack auf das geplante Aussehen der Beitragsseite (WIP). Themen werden blau angezeigt, einzelne Beiträge gelb (in der Desktopansicht sind letztere auf der linken, Themen auf der rechten Seite des Zeitstrahls angeordnet). Aus dieser Ansicht heraus kann auf alle Funktionen (Checken, löschen und editieren) zugegriffen werden.
Mal sehen, wo sich das hinebtwickelt :grin:

Vor allem die call to action buttons sind noch WIP. Ich möchte das alles noch ein bisschen kompakter bekommen :grin:

3 „Gefällt mir“

Nachdem ich schon lange kein Update mehr nachgereicht habe, möchte ich mal den aktuellen Entwicklungsstand posten:

Ich bin nach wie vor dabei, die Ansicht der Themen und Beiträge im Frontend zu überarbeiten. Die Trennung in reine Themen und Beitragskategorien habe ich komplett aufgehoben. In Zukunft können innerhalb der Kategorien sowohl Themen als auch einzelne Beiträge erfasst werden Unterschiede wird es nur noch hinsichtlich der Sichtbarkeit und der Kollaboration geben.

image

Dieser Screenshot zeigt die Ansicht innerhalb einer Kategorie. Über den grünen ±Knopf können für die gewählte Kategorie direkt Beiträge erfasst werden, ohne die Kategorie im Modal noch extra auswählen zu müssen:

image
–> Das Bild zeigt das Modal, welches sich öffnet, wenn man auf das + innerhalb der Kategorie klickt. Hier kann dann ein neues Thema und ein neuer einzelner Beitrag oder neue Beiträge für bestehende Themen erfasst werden.

Es können jetzt mehrere Kategorien gleichzeitig geöffnet werden und es wird gespeichert, welche offen sind. Beim erneuten Laden der Seite werden diese automatisch ausgeklappt Ebenfalls gibt es einen “Alle aus/einklappen-Button” oben rechts. Das gilt auch für die Link-Liste innerhalb eines Themas. Mit Klick auf den Doppelpfeil kann diese aus- und eingeklappt werden:

image
image

Der Bereich “Meine Beiträge” wird vollends verschwinden. Die dortige Optionen werden über die Ansicht “Alle Beiträge” verfügbar sein:

image

Mit einem Mouseover/touch (bei mobilen Geräten) auf die kleinen Pfeile rechts wird ein Kontext-Menü geöffnet. Hier kann man die Links/Beiträge checken (grüner Button), inline editieren (lila Button) und löschen (roter Button; nur im Editiermodus [siehe unten]). Bei einzelnen Beiträgen für den Beitrag, bei Themen für das gesamte Thema inkl. aller Links.

Im Editiermodus habe ich nun die Möglichkeit, den Titel des Themas und der Beiträge und deren zugehörige Internet-Adresse zu bearbeiten oder einzelne Links zu löschen. Der Editiermodus wird durch die Stift-Icons angezeigt. Jeder Beitrag/jedes Thema ist einzeln editierbar und es können auch mehrere Beiträge/Links gleichzeitig editiert werden:

image

So weit der aktuelle Stand. Was jetzt noch fehlt, ist die Möglichkeit, die Beiträge per Drag and Drop innerhalb der Kategorien zu verschieben (für die Reihenfolge innerhalb einer Kategorie), über Kategorien hinweg zu verschieben und einzelne Beiträge in ein Thema zu ziehen. Kommt aber noch. So kann der Podcast bereits vor und während der Aufnahme entsprechend organisiert werden.

Wann der Release der Version 1.2 ansteht erfahrt ihr, sobald ich es weiß :smiley:
Stay tuned!

3 „Gefällt mir“

Nein, das Projekt ist nicht tot (nur ein wenig müde :smiley:) und das Release der Version 1.2 rückt langsam näher. Im Frontend hat sich extrem viel getan, die neue Zeitleistenansicht ist jetzt soweit fertig und mit (fast) allen Funktionen ausgestattet, die man zum Planen einer Episode benötigt.

So sieht die Beitragsseite jetzt aus. Das obere Menü zum Löschen, Bearbeiten und Checken kann man ein und ausblenden, so dass die Funktionen versteckt sind, wenn man sie nicht braucht.
image

Das Bearbeiten von Beiträgen/Themen geschieht nun per “Bearbeiten”-Button direkt auf der Hauptseite. Der Bereich “Meine Beiträge” erhält eine neue Funktion, den ich erst durchanalysieren muss.
image

Themen und Beiträge können innerhalb der Kategorie jederzeit frei per Drag-and-Drop verschoben werden.
Sollte man Themen und Beiträge in eine andere Kategorie verschieben wollen, dann ist das nur mit den eigenen Beiträgen möglich, die man sich mit einem Klick auf den Button links neben “Kategorien” filtern kann:

image

Die Exporteigenschaften werden jetzt direkt an den Kategorien im Backend festgelegt:

image

Je nach Einstellungen verändert sich die Ausgabe am Ende:

image

Die erste Kategorie ist eine mit Bindestrichen getrennte Aufzählung. Die zweite eine nummerierte Aufzählung, die dritte Kategorie eine nicht nummerierte Aufzählung. Nicht im Bild wäre noch eine Aufzählung ohne Striche und Nummerierung.

Ebenfalls an Bord ist auch wieder der HTML-Code, den man kopieren und z.B. im Wordpress-Editor einfügen kann:

image

Was steht noch an, bevor Version 1.2 released wird?

  • Beim Episode bereinigen müssen noch 1-2 kleine Fehlerkorrekturen eingebaut werden
  • “Meine Beiträge” überarbeiten
  • Ein neuer Installer muss für eine frische Installation
  • Eine Update-Routine mit entsprechender Datenerweiterung und korrekter Übernahme der bisherigen Daten
  • Ggf. eine Option zum Zurücksetzen des eigenen Passworts

und natürlich der Betatest.

Was haltet ihr von den Neuerungen? ich hoffe, dass hiermit die wichtigsten Kritikpunkte der Version 1.0 ausgemerzt wurden und Podflow somit einen Schritt weiter ist :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Oh, warum entdecke ich das erst jetzt? :heart_eyes:

1 „Gefällt mir“

Hallo @boehmi und @IndyViduum,

ich habe mir euer Tool grade mal installiert. Werde ich mich definitiv mal mit beschäftigten, danke dafür!

Mir ist bei der Installation ggf. ein Bug aufgefallen. Ich habe mir mit einem Passworgenerator ein Passwort für die ersten Admin generiert (113 bits / 20 Zeichen) und kann mich damit nicht anmelden. Mit einem recht einfachen Passwort (14 bits / 8 Zeichen) habe ich kein Problem. Das Ganze habe ich jetzt 3 Mal mit einer jeweils frischen Installation nachgestellt. Kann es sein, dass ihr da eine Limitierung habt?

Gruß
Sascha

1 „Gefällt mir“

Hey, danke für die Info. Ich werde das schnellstmöglich prüfen!
Grüße

1 „Gefällt mir“

Ich konnte den Fehler ausfindig machen: Bei der Installation war auf dem Passwortfeld selbst eine maximale Länge von 15 Zeichen eingestellt. Ich habe das gefixt und in einer aktualisierten Version zur Verfügung gestellt. Diese ist unter podflow.de downloadbar. Hinweise zum Update findet ihr hier. Es werden dabei nur Setup-Dateien ausgetauscht und die Versionsnummer aktualisiert. Von daher kein Pflicht-Update für diejenigen, die podflow bereits installiert haben.

Grüße

Böhmi

1 „Gefällt mir“

Danke für das Feedback und den flotten Bugfix!

Hallo zusammen,

um Bugs zu sammeln, habe ich ein Ticket-System installiert. Unter https://bugs.podflow.de könnt ihr Bugs, die ihr findet, eintragen. Das macht das alles ein bisschen einfacher :wink:

Grüße

Böhmi

1 „Gefällt mir“

Hallo liebes Podflow Team,

habe gerade mal versucht das tool zu installieren, die Verbindung klappt zum DB Server allerdings noch nicht. Habe leider nur MariaDB. Habt ihr da Erfahrungswerte?

LG

1 „Gefällt mir“

Also ich hab podflow per xampp auch schon mit Maria DB v.10 installiert und das eigentlich auch funktioniert.
Überprüfe nochmal alle Daten bei der Eingabe. Hast du die Datenbank in phpmyadmin schon angelegt?
Was bekommst du denn für eine Meldung?

Führ in phpmyadmin mal folgende Abfrage aus:

SHOW VARIABLES like '%version%'

und kopiere die Ergebnisse mal hier rein.

Wie schaut es aus mit der Idee das ganze, als Plugin für WordPress anzubieten?

Nun, die Idee steht natürlich nach wie vor im Raum, doch dazu müsste ich mich noch mit dem Wordpress-Plugin-Zeugs erst mal beschäftigen.
Dadurch, dass ich keine Ahnung von Wordpress-Plugins habe wird das noch eine ganze Weile dauern. Vornehmlich konzentriere ich mich noch auf eine eigenständig lauffähige Instanz und dass dort mal alle nötigen Funktionen vorhanden sind.
Aber ich habs fest vor :wink:

1 „Gefällt mir“

Soon… :slightly_smiling_face:

image

Ich habe jetzt den Entwicklungsstop ausgerufen und passe noch das Update-Skript an.
Da Kategorien jetzt podcast-Bezug haben, muss beim Update noch ein Schritt eingebaut werden, in dem Kategorien, die bereits mehreren Podcast-Episoden zugewiesen wurden, ausfindig gemacht werden und diese dann zu kopieren, so dass die bereits vorhandenen Episoden auch weiterhin korrekt dargestellt werden. Das wird nochmal eine haarige Angelegnheit und bedarf ein bisschen Entwicklungsaufwand :smiley:

Anschließend ist wieder umfangreiches testen angesagt :smiley:

1 „Gefällt mir“

Ich finde eine eigenständige Installation gar nicht schlecht. Ich möchte im Zweifelsfall nicht jedem Gast auch einen Zugang zu meiner Wordpressinstallation geben müssen, nur damit er am Workflow mitarbeitet.

Auch wenn es mal ein Wordpress-Plugin geben sollte, so wird die eigenständige Installation natürlich auch weiterentwickelt, so dass man sich entscheiden kann, was einem lieber ist. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“