Audio-Clips im Netz teilen

@john_dillinger @MarcusAnhaeuser Das könnten wir im Prinzip machen:
Ergebnisse der Spracherkennung und Audiogram in ein Video packen. Würde das jemand verwenden?
Sonst gerne hier drüber weiterdiskutieren:

1 Like

Da wir gerade davon sprechen: Ein Fundstück der BBC, die den Text im Video darstellt, ohne jede Waveform, wenn ich es bei mir in Tweetbot schaue, aber mit einer kleinen Standardwelle links unten, wenn man es auf der Twitter-Webseite schaut.

Es gibt nun offiziell auch den “Auphonic Audiogram Generator”:
https://auphonic.com/blog/2017/04/25/audiogram-generator-waveform-videos/
@Felix @chgrasse @dirkprimbs @alips @chrismarquardt @lobodingbauer @MarcusAnhaeuser @Chrischris

Feedback bitte in den benachbarten thread:
https://sendegate.de/t/automatische-videoerstellung-mit-audiowaveform-bitten-um-feedback-zu-einigen-beispielen?source_topic_id=2822

5 Like

Das sind tolle Nachrichten! Das Abo bei Wayvve, oder wie die heißen, war mir dann irgendwie doch zu teuer…

1 Like

Update vom 28.06.2017:

CLAMMR ist dead.
Clammr “will be shutting down the Clammr service at 11:59pm ET on 2 July 2017.”

Ich habe mal die iOS-App Wizibel ausprobiert (Video mit Wavefom). Klappt sehr gut, wie ich finde, kostet aber einmalig rund 8 €.

1 Like

Tobias Gasser vom Schweizer Radio hat mal die derzeitigen Tools für Audiogramme u.ä. in einem Beitrag zusammengefasst.

2 Like

Eine gute Zusammenfassung!
Ich bin verleitet, mal das Tool von SpareMin zu verwenden. Dabei müsste @auphonic uns ja nur die Waveform etwas verändern lassen, um diese Verlockung zu beseitigen. :innocent:

Na, ich weiß nicht:

—> Wavve ist auch wirklich ein guter Dienst, war mir aber für sporadische Nutzung zu teuer. (https://wavve.co)

Ja, ist dann wirklich teuer. Gerade im Vergleich mit anderen Angeboten. Entsprechend ist es für mich Auphonic vs. SpareMin. Auphonic bietet zwar eine langweiligere Waveform, dafür halt die gewohnte Klangmagie.

1 Like

Mir gefällt die App auch gut, aber ein wenig frickelig ist das Ganze.

Hallo zusammen,

ich hole das Thema mal wieder hoch,
da ich gerade selbst am überlegen bin,
wie ich Snippets/Appetithappen erstellen kann.

Mir gefällt zum Beispiel die Arbeit von @timpritlove extremst gut:

Durch die Animation muss - so denke ich - viel automatisiert sein und ineinander greifen.
Daran habe ich mich tatsächlich noch nicht getraut (mangels Kenntnis).

Gerne würde ich mit Euch überlegen, wie soetwas noch aussehen könnte.
Wenn Ihr Ideen habt: her damit.

Falls Bedarf besteht, kann ich mein Vorgehen gerne beschreiben?!

Alles andere, mit mehr Animation (BBC-Beispiel von oben) ist tatsächlich für mich nicht zu realisieren in vertretbarer Zeit und insbesondere Nutzen :wink:

Ich kann wärmstens https://getaudiogram.com/ empfehlen.

Einfach, schnell und erst mal kostenlos.

2 Like

Ich habe jetzt mal https://github.com/starfrosch/AudioToVideo ausprobiert und etwas angepasst.

Damit lassen sich die Audiodateien auf dem eigenen Rechner in Videos umwandeln, die

  • ein Hintergrundbild,
  • Titel/Text
  • und die Waveform

enthalten. Beispiel siehe youtu.be/rnaoJsnIJpc. Vielleicht hilft das ja dem einen oder der anderen hier. Nachteil ggü. Headliner und Co: Die Sprache wird nicht automatisch in Text umgewandelt.

Ich nutze es aber auch dafür, um die komplette Folgen auf YouTube zu posten. Für die Teaser nutze ich Headliner.

4 Like

Wie bekomme ich das ans Laufen und kann das die Wellen in 4K machen?

Unter Linux, indem du das Skript ausführst AudioToVideo.sh /path/to/image.jpg /path/to/audio.mp3 "artist name" "track name"

Bei anderen Betriebssystemen ffmpeg downloaden und etwas basteln. In Zeile 22 des Skripts wird ffmpeg ausgeführt. Da kannst du auch die Pixel für 4K oder die Farbe der Wellen (colors=0xff0000|0xCC0000) anpassen.

Die Zeilen davor kannst du ignorieren, wenn du die Datei für den statischen Hintergrund (cover-1920x1080) manuell erstellst.

$2 kannst du durch den Dateinamen/-pfad zur Audio-Datei ersetzen. Für erste Tests würde ich dir eine kurze Datei empfehlen. Das erzeugen des Videos kann je nach Rechner lange dauern und viel CPU verbrauchen. Inklusive entsprechender Hitzeentwicklung :wink:.

1 Like

Kannst Du mir noch einen kleinen Hinweis geben welcher Parameter für die 4k Formate da ist, ist das das?
format=yuv420p

Und wie bekomme ich den Parameter auf 4k angepasst. Ich hatte das schon mit einem anderen Tutorial mit dem Parameter zu tun, aber war der vllt. einfach falsch?

Bin mir nicht sicher. Probier es mal mit einem Bild in 4k Größe.

1 Like