Studio Link Box


#1

Ich habe mir die Box mal genauer ansehn wollen, bin dann aber nur auf einem Vorbestellformular gelandet. Ich dachte immer, dass man das Teil nehmen könnte, einem entfernten Partner mit der Post schicken könnte, dazu ein korrektes Mikro und los ginge es.

Habe ich da was falsch verstanden? Es gibt nämlich dem Anschein nach keinen XLR Eingang und auch kein Audiooutput à la 3,5mm Klinke für die Kopfhörer :confused:


#2

Es gab bisher nur eine private Beta Phase zu der Box, aktuell befindet sich die neue Version noch in der Entwicklung. Durch die anderen Software Versionen (Standalone und Plug-in) fehlte mir bisher die Zeit daran weiter zu arbeiten. In der ersten Version erfolgt der Anschluss vom Audio Interface auch über USB. Erst für die nächste Generation ist dann eine integrierte AD/DA Wandler mit XLR Adapter geplant.


#3

OK Verstehe. Dann warte ich noch ein bisschen. :slight_smile:


#4

Wie würde das konkret aussehen? Finde die Idee einer idiotensicheren Box auch sehr spannend. Also, dass man einem Gesprächspartner einfach ein Paket schickt mit Headset, Netzwerkkabel und StudioLink Box und er kann ohne große Konfiguration loslegen…

Ist sowas angedacht, oder wird das auch eher eine Lösung für technik-affine Nutzer, bei der man über die Shell erstmal einen Linux-Kernel kompilieren, und ein Dutzend Configdateien anpassen muss?? :wink:


#5

So ist das gedacht, ja. Einfachster Fall: Du rufst die Box an und der Gesprächspartner kann mit der einzigen Taste abheben.


#6

hallo liebe leute,

ich bin glücklicher besitzer zweier studio-link boxen (genauer tragen sie eigentlich noch den alten namen studio-connect). sie taten allerfeinstens ihren dienst (meine hochachtung und ehrfurcht für all die arbeit und das service seien hiermit @StudioLink ausdrücklich dargebracht!), lagen jetzt aber nun dochschonlänger (jaa, mehrere monate) rum.

nun nahm ich sie mir mal wieder zur brust, und natürlich drückte ich in nichtendenwollender waghalsigkeit und grenzenloser gier den update button, um von

“© 2013-2014 Studio Connect Version 14.5.0-alpha"
auf
"© 2013-2015 Studio Link Version: 15.1.0-beta”

upzugraden.

das hat soweit auch noch funktioniert, zwei dinge fielen mir allerdings auf:

  1. der “externe” sip-account scheint offline zu sein, und bleibt es auch.

  1. ein klick auf “System” >> “Update” führt zum “Internal Server Error”. nginx errors oder logs konnte ich bisher noch keine finden, aber ich gebe zu, ich stochere nur im nebel …

die waghalsigkeit kennt keine grenzen, also tat ich das auf der zweiten box ebenso, das verhalten ist ident.

die Systeminfo lautet

--- System info: ---
 Machine:  arm/linux
 Version:  0.4.12 (libre v0.4.11)
 Build:    32-bit little endian
 Kernel:   Linux studio-link-5b70b0 3.18.2-1-ARCH #1 Sat Jan 10 11:57:31 MST 2015 armv7l
 Uptime:   1 hour 9 mins 24 secs
 Started:  Fri Feb 17 16:45:33 2017
 Compiler: 4.9.2 20141224 (prerelease)

Provisioning ID: xx:xx:xx:xx:xx:xx (aus paranoia editiert)

any ideas? :slight_smile:


#7

Huch das ist wirklich eine sehr frühe Version. Hmm, schreib mir mal eine PN, ich würde sagen die Boxen brauchen eine Generalüberholung. Denn die Version auf die du upgraden möchtest ist auch schon wieder veraltet und es gibt jetzt bald die finale “nicht” Beta Version, damit ist das Updateverhalten auch langfristig besser gelöst. Zu dem fehlt dir ja auch noch der Button mit LED.


#8

[quote=“auch1, post:6, topic:4619”]
ich bin glücklicher besitzer zweier studio-link boxen[/quote]

Ähhh… gibt’s die jetzt schon irgendwo zu kaufen?

Wo?


#9

Die stammen noch aus der privaten Alpha/Beta Phase, aber es dauert wirklich nicht mehr lange, da ich vor kurzem die endgültige Software Version fertig stellen konnte.


#10

Gibt’s da schon was neues?


#11

Es laufen aktuell ein paar Testboxen mit der neuen Version, bisher schlägt sich das ganz gut, wenn da nichts gravierendes mehr an Problemen auftritt, kann ich das Bestellformular bald freischalten :sunglasses:


#12

Wo sind wir da preislich noch einmal?

Pimalauge?


#13

Voraussichtlich: 149 Euro inkl. 19% MwSt.


#14

Und wird die „neue Box“ schon mit XLR Eingang sein, das wäre ja der Grund für mich gleich zu zuschnappen?

Mit freundlichem Gruße

Wilhelm Ahrendt
Mitglied des Deutschen Journalisten Verbandes (DJV).


#15

Mit freundlichem Gruß
ein Mitglied des Knax-Sparkassenclubs


#16

Nein ist in der ersten Generation noch nicht dabei. Das ganze ist aber so ausgelegt das es nachrüstbar sein wird.


#17

[quote=“StudioLink, post:16, topic:4619”]
Nein ist in der ersten Generation noch nicht dabei.[/quote]

Wird das nicht dann für viele Podcaster wieder eher uninteressant?
Also für mich wäre wie gesagt primär obiges Szenario spannend: Ich hab einen Gast mit dem ich podcasten will, und anstatt mir mit Skype und allen möglichen Spagaten einen abzukrampfen, schicke ich ihm einfach ein Paket mit einem Headset und einer Studiolinkbox, so dass er idiotensicher nur zwei Kabel einstecken muss… Wenn ich dann trotzdem erst wieder ein halbes Tonstudio da hinschicken muss, investier ich die 150 Euro lieber in ein zweites Zoom und mache es auf dem herkömlichen Weg über den Rechner.

Gruß, Dave


#18

Klar ist die Variante mit integrierten Audio Codec die bessere, aber ich muss bei dem Projekt einen Schritt nach dem anderen gehen. Und wie gesagt das ganze ist dann nachrüstbar. Die Variante mit integrierten Audio benötigt noch wesentlich mehr Entwicklungszeit. Das dürfte erst 2018/19 soweit sein.

Hier ein Beispiel wie es dann schon jetzt möglich sein wird:

Material:


https://www.bauhaus.info/werkzeugkoffer-werkzeugboxen/wisent-toolbox-pro-foto-/p/20598743

  • Studio Link Box - 149 Euro
  • Koffer - 59 Euro
  • HMC 660X - 39 Euro
  • Ohrpolster - 8,90 Euro
  • Behringer Xenyx Q502 USB - 58 Euro

Gesamt: 313 Euro


#19

Nachrüstbar: Das ist ja dann mal eine coole Sache.


#20

Also für mich wäre wie gesagt primär obiges Szenario spannend: Ich hab einen Gast mit dem ich podcasten will, und anstatt mir mit Skype und allen möglichen Spagaten einen abzukrampfen, schicke ich ihm einfach ein Paket mit einem Headset und einer Studiolinkbox, so dass er idiotensicher nur zwei Kabel einstecken muss… Wenn ich dann trotzdem erst wieder ein halbes Tonstudio da hinschicken muss, investier ich die 150 Euro lieber in ein zweites Zoom und mache es auf dem herkömlichen Weg über den Rechner.

Das ist allerdings auch wahr, was @dave sagte.