Shows und Workshops auf der Sendezentrumsbühne des 31C3

Das Live-Programm steht

31C3-Tag 1 - Samstag, 27.12.2014
13 - 14 Uhr: Technische Einweisung (Das Sendezentrums-Team)
14 - 16 Uhr: Der Einstieg ins Podcasten (Daniel Meßner/ @meszner )
16 - 18 Uhr: Ultraschall-Basiswissen (Ralf Stockmann/ @rstockm )
18 - 19 Uhr: Troja Alert (Stefan Thesing/ @hirnbloggade )
20 - 22 Uhr: Freakshow! Spezial!
22 - 00 Uhr: Das Sendegate-Gathering: Treffen, Kennenlernen, …

31C3-Tag 2 - Sonntag, 28.12.2014
12 - 13 Uhr: Technische Einweisung (Das Sendezentrums-Team)
13 - 15 Uhr: Podcasten unter Linux? Podcasten unter Linux! (Johannes Mueller/ @johmue)
15 - 17 Uhr: Podlove (Tim Pritlove/ @timpritlove )
17 - 19 Uhr: Staatsbürgerkunde (Martin Fischer/ @nitramred, Gast: Martin Haase, Constanze Kurz)
19 - 20 Uhr: Logbuch Netzpolitik (Linus Neumann & Tim Pritlove/ @timpritlove)
20.30 - 22 Uhr: Die Sondersendung - Present your Assembly! (Claudia Krell, Ralf Stockmann)
22 - 00 Uhr: Die Sendegate-Technikschau: Technik zeigen, ausprobieren, Spaß haben

31C3-Tag 3 - Montag, 29.12.2014
13 - 15 Uhr: Ultraschall - Die Zukunft (Ralf Stockmann/ @rstockm)
15 - 17 Uhr: Podlove Templates (Eric Teubert/ @ericteubert )
17 - 19 Uhr: Methodisch inkorrekt! - Die falsche 42 (Nicolas Wöhrl/ @Nicolas, Reinhard Remfort)
19 - 20 Uhr: Cocktailpodcast / Bildungstrinken (Robert Krüger/ @robkrueger , Matthias Bauer/ @moeffju )
20 - 22 Uhr: WRINT-Realitätsabgleich (Toby Baier/ @Toby, Holger Klein/ @Holgi)
22 - 00 Uhr: Wir müssen reden - Die #31C3/Silicon Valley-Edition (Michael Seemann/ @Michael_Seemann, Max von Webel/ @343max, Michael Kreil)
00 - 01 Uhr: Die Sondersendung - Late Night (Tim Pritlove/ @timpritlove)

31C3-Tag 4 - Dienstag, 30.12.2014
12 - 14 Uhr: tba (wahrscheinlich vergeben)
14 - 15 Uhr: N00bcore (Fiona Krakenbürger/ @Fotografiona )
15 - 17 Uhr: Die Sondersendung - #31C3-Rückblick (Claudia Krell, Tim Pritlove, Ralf Stockmann)

1 Like

Tolle Idee. Ich finde, dass das eine sehr gute Sache ist um “Podcasts” zu präsentieren und zu zeigen wie vielfältig das ganze ist.

Wir würden gerne die Folge 41 von methodisch inkorrekt! auf der Bühne präsentieren. An die Live Situation angepasst mit ein paar Experimenten mehr als sonst üblich. Wir hätten gerne einen 2h Slot für unsere Wissenschafts-Gala.

Wenn ihr uns eher am “Podcastertisch” seht, dann sagt mal bescheid. Das ist auch ok, dann würden wir dort eine “klassische” Sendung aufnehmen.

7 Like

Wäre es Folge 42, dann…

Ne, Wissenschaftsgala ist wunderbar! Wichtig ist uns genau der Aspekt, dass der übliche Podcast an die Live-Situation angepasst ist. Da sehe ich mit den Experimenten wunderbare Spektakel-Möglichkeiten.

Wir schrauben noch am Videosetup. Es wird also auch Möglichkeiten geben, etwas vergrößert auf der Leinwand zu zeigen etc. Dazu kann @rstockm demnächst sicher mehr sagen.

1 Like

Genaugenommen IST es Folge 42. Wir haben mit einer “Nullnummer” angefangen. Wenn das kein gutes Zeichen ist.

3 Like

Habt ihr schon halbwegs einen Plan wann das sein wird? Welcher Tag zumindest?

Also ich würde gern einen Workshop machen für Leute, die gerade angefangen haben mit Podcasting oder schon länger die Idee mit sich rumtragen was zu machen. Es soll gehen um Basic-Technik (Hardware/Software) und Basic-Workflow (von Sendungsvorbereitung bis zur Veröffentlichung).
Beides Punkte, für die es keine pauschalen Antworten gibt, sondern nur individuelle Lösungen. Manche Fragen tauchen ja immer wieder auf: Was für Equipment soll ich kaufen? Wie funktioniert die Umsetzung von der Aufnahme zur Veröffentlichung? Die typische Antwort darauf lautet meistens: Das kommt drauf an. Und da gibt es nix Besseres als Ausprobieren und Erfahrungsaustausch.
Was klar ist: Da sich mit den Themen Technik und Workflow nicht nur ein Slot füllen lässt, sondern sich eine mehrwöchige Veranstaltung bespielen ließe, würde es hier nur um Basics gehen, um den Einstieg zu erleichtern.

Ich würde bisher zwei Workshops anbieten:

##Ultraschall Grundlagenworkshop - alle Features zum Stand der 1.2

  • es geht einmal komplett durch das Konzept um “das große Ganze” zu vermitteln und vielleicht in Vergessenheit geratene Details der Screencast-Serie aufzufrischen. Das Publikum kann sich einmischen und Fragen stellen.

##Zukunftswerkstatt Ultraschall

  • mein Auftragsbuch für die 1.3 Release ist schon gut gefüllt: ich diskutiere mit euch meine aktuellen Überlegungen und bin offen für weitere Ideen
  • wenn alles glatt läuft, gibt es eine erste Alpha-Version des Soundflower-Nachfolgers. Wir stellen das Konzept vor und diskutieren mit dem Plenum sinnvolle Erweiterungen.

Im Stuhlkreis:
####Geheimprojekt: Monitoring

  • der @gglnx und ich haben ein paar Ideen, wie man das Thema Monitoring neu anpacken könnte. Wenn unsere Forschungen gut verlaufen, werden wir hier ein paar coole Ansätze vorstellen.
1 Like

Moin moin,

gerne würde der Hamburger Podcastcluser auf dem 31C3 eine Cluster-Gala machen. Mit dabei sind nach aktuellem Stand:

Hoaxilla - der skeptische Podcast
Hobbykoch Podcast
Dirty Minutes Left

Wir werden etwas über das Clustern und die Vorteile davon berichten und typische Elemente der Podcasts der anwesenden Podcaster einfließen lassen, so wird live gekocht (im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort) und es wird Dirty Minutes Left Energy Drinks für alle* geben.

Der genaue Ablauf ist noch in der Ausarbeitung, wir würden uns aber auf jeden Fall freuen, wenn wir dabei sein können.

Gruß,
.holger

*ok, wir haben nur wenige Dosen, vielleicht nicht für alle

Danke für den Vorschlag!

Da würde ich allerdings gleich einhaken. Was wir gezielt nicht in den Shows wollen und warum wir dieses Mal stärker kuratieren, sind Meta-Gespräche über Podcasting, Podcasts, … . Da wäre also noch etwas andere Planung hübsch.

Dabei bitte auch bedenken, dass die Anzahl der Personen auf der Bühne begrenzt ist. Wir haben vier Funkenstrecken vor Ort, die wahrscheinlich fürs Kochen benötigt würden; alles weitere ist kabelgebunden. Da müssten wir dann noch Feinheiten mit Cheftechniker @rstockm aushandeln.

Edit: Die Clustering-Komponente würde ich eher als Workshop-Thema sehen. Vielleicht eingebettet in ein generelles Thema, welche Zusammenschlüsse, Initiativem, etc. es in der Podcastszene gibt, um auch für Einsteiger anschlussfähig zu sein.

Meinst nicht, dass so… sagen wir Mal… zwei? und dazu noch eher weniger spezifische Ultraschall-Workshops reichen? Ich denke, man könnte davon auch einiges in einer Diskussionsrunde mit Stuhlkreis abhandeln.

Sorry, ich hatte noch gar nicht darauf reagiert…

Den Vorschlag finde ich schonmal sehr hübsch und er steht auf der Liste. Würde ich auch gleich für den ersten Tag nehmen; Zeitplan entsteht voraussichtlich heute Abend.

1 Like

Danke für deine rasche Antwort!

Das erste ist schon mal kein Problem, wir können den Metatalk locker weglassen. Oder vielleicht auch in einen Workshop verwandeln, wenn gewünscht.
Was wir an Koch-Equipment brauchen und wie viele Leute wir tatsächlich gern wären, klären wir noch, da seh ich aber wenig Schwierigkeiten.

Gruß,
Arne
Dirty Minutes Left

Hinweis: Das müsstest ihr selbst beschaffen/mitbringen.

Außerdem noch ein Wunsch: Es wird mit Sicherheit auch wieder eine Food-Hacker-Ecke geben (exemplarisch zu hören hier: http://das-sendezentrum.de/sondersendung/sz006-praehistorische-nerdkulturen#t=29:00) - mit Blick auf Kochen wäre hier eine Möglichkeit gegeben, auch mit dem 31C3 zu interagieren.

Wenn ihr bis heute Abend noch konkreteres habt, gerne einfach Nachricht an mich. Ich baue einen ersten Entwurf des Sendeplans und könnte Euch dann berücksichtigen.

Wen ich mir etwas wünschen dürfte, dann wäre es so, dass bei den “Shows” auf der Bühne (nicht: bei den Workshops) das Wort “Podcast” kein einziges mal fällt.

Immer wieder hört man bei diesen Events “und da sind die Podcaster. Was machen die? Reden über Podcasts.” :yum:

Kinder, sorry… Den “skeptischen Podcast” vorzustellen, ohne das Wort Podcast auf der Bühne zu benutzen, ist eher schwer.
Außerdem ist inhaltliche Freiheit in meinem Schaffen für mich Paramount.
Aus diesen, zeitlichen und gesundheitlichen Gründen, ziehen wir damit unsere Teilnahme zurück.

Genau so war es auch bei Ralf nicht gemeint, nehme ich an - sondern schlicht in der Richtung, wie ich es vorher auch schon schrieb: Inhaltlich einfach weg vom Metatalk über Podcasts, das ist der Punkt bei dem wir dieses Mal etwas strenger sind.

Die Freiheit will Dir genau wer wegnehmen? Wir verlangen kein Script, sondern wollen lediglich eine ungefähre Beschreibung, was uns erwartet. Das ist bei jedem Call for Papers so und hier nicht anders. Dass wir Wünsche haben, die ihr dann erfüllen könnt oder nicht, sehe ich auch noch nicht als Problem. Wenn dem so ist: Okay, nehme ich so hin. Ich hätte meinen Wunsch jetzt sogar eher als Win-Win gesehen, weil man sich mit den Food-Hacking-Leuten zusammen schließen, so einfacher Equipment vor Ort beschaffen könnte und gleichzeitig die Verbindung zur Veranstaltung um einen herum bekommt.

Okay. Finde ich schade, aber nehme ich hin.

Spreche hier zunächst ausschließlich für “HOAXILLA”. Kann nicht für andere sprechen, das wäre undemokratisch. :wink:

Die wörtliche Auslegung ist hier vielleicht nicht so hilfreich. Es werden uns Podcastern - oder zumindest Teilmengen derselben - doch immer zwei Dinge vorgeworfen: a) zu techniklastig b) zu meta-selbstreferenziell.

Und diesen Vorurteilen versuchen wir diesmal entgegenzuwirken. Sprich: man spricht nicht über den skeptischen Podcast, man macht ihn einfach - bestenfalls mit cleverem Bezug zum Live-Publikum, der Hacker/Nerd Community, den Food-Hackern etc. was Claudia schreibt.

Aber nun gut.

Hi, Max und ich würden gerne wieder einen WMR machen. Gerne wieder 2 Stunden, kam ja gut an letztes Jahr. Max wird dann so aus der Facebookzentrale per Skype zugeschaltet. So wie Assange letztes Jahr, nur eben als Anti-Assange. Vielleicht findet sich ja auch ein Datenschützer, der die Liveübetragung dann unterhaltsam sabotiert …

4 Like

Hi,

Kurz zur Klärung von meiner Seite:
Für mich waren zwei Punkte sehr wichtig, die ich klären wollte, bevor ich verbindlich zusage. Das eine war der Termin für die Aktion. Ich bin über die Feiertage in meiner Heimatstadt und die ist eben nicht fünfzig, sondern dreihundert Kilometer von Hamburg entfernt. Da hätte mir ein späterer Zeitpunkt organisatorisch besser gepasst, als direkt der erste Tag der Veranstaltung. Und ich wollte vorher geklärt haben, ob wir eine Regelung für den Eintritt treffen können, da ich ausschließlich für das Event gekommen wäre. Dafür wollte ich nicht unbedingt ein Ticket kaufen. Das habe ich Holger so auch gesagt und das sind sicher auch keine unlösbaren Probleme gewesen.

Die Organisation von Zutaten und Equipment und die inhaltliche Gestaltung hätte ich sicher hinbekommen. Die Zusammenarbeit mit den Foodhackern hätte ich wahnsinnig interessant gefunden. Die Aktion wäre für das Cluster gut gewesen, da ich in der letzten Zeit ein großes Interesse unter Hamburger Podcastern wahrgenommen habe, die mitmachen möchten. Vielleicht ergibt sich ja im einen oder anderen Rahmen noch die Möglichkeit, das Netzwerk zu vergrößern.

Ich finde es schade, dass die Sache jetzt umgekippt ist.