RELEASE: Ultraschall 3.0.2


#41

Danke, das war mir nicht klar!


#42

Richtig, da hat man einiges an Latenz, zum Monitoring ist der absolut ungeeignet. Man darf nicht vergessen: da liegt schon eine Menge Mathematik hinter, schließlich ist das schon eine Art von “Echtzeit-Auphonic”, das geht nicht ohne Latenz.
Daher nur im Mastering einsetzen.


#43

Huhu. Ich halte es für gefährlich, dass ein ausgewählter Clip mit dem Ripple-Cut gelöscht wird, während die Markierung ganz woanders ist.

Wie das GIF unten zeigt, ist weiter links ein Clip markiert während ich aber eigentlich rechts eine Auswahl löschen will. Gelöscht wird aber der Clip links (Tim-Feature aus dem Feature-Video). Mir passiert es nun ständig, dass ich selektierte Clips lösche die vielleicht schon gar nicht mehr im Bild sind :cold_sweat:, obwohl ich eigentlich die Auswahl löschen will. Mache ich etwas falsch?


#44

Hm es stimmt schon: derzeit “Überschreiben” Clip-Markierungen hier Zeitmarkierungen, vielleicht sollte ich die Logik eher umdrehen - es wird nur dann nach einem Clip geschnitten wenn es nicht bereits eine Zeitmarkierung gibt => 3.0.2 Release.

Kurzfristig kann man statt des Buttons einfach alt + backspace nehmen, das hat das alte Schnittverhalten.


#45

Das Video ist jetzt korrigiert, danke für die Hinweise:


#46

Nein, hier hat unser Leveler-Effekt schlicht eine ziemliche Unschärfe. Je nach Material schwanken die Ergebnisse zwischen -16 LUFS und ca. -19 LUFS, zudem spielt eine Rolle wieviele Spuren man mischt, ob die sich stark überlagern (gleichzeitiges Sprechen) oder of der Effekt nur auf dem Master angewandt wird, ferner unterscheiden sich Mono und Stereo.

Das ist im Detail ziemliches Fledermausland, und einer der Gründe warum Auphonic hier so einen Vorsprung hat. Ich habe das Preset am Ende mit einer Mischung aus Mess-mittelwerten und nach Gehör gebaut - mit der Maßgabe eher zu wenig anzueheben, um bei euch verzerrte Aufnahmen so gut es geht zu verhindern.

Die Ergebnisse sind nicht ganz so perfekt wie nach Auphonic (wieder je nach Material) und im Schnitt etwas leiser, aber nach Praxistest in U-bahn und auf dem Fahrrad durch Berlin würde ich sagen: good enough bzw. loud enough.

Aber gut möglich, dass wir das Verfahren noch weiter optimieren, der Code dafür ist open source.


#47

Danke @rstockm für die wunderbare neu 3.0 Version von Ultraschall! Heute Mittag installiert, 2 Videos geschaut und heute Abend direkt aufgenommen und live gestreamt! Hat alles super geklappt!!! Ich hatte lediglich ein Knacken auf der Spur, dem ich aber in einem getrennten Thread nochmal nachgehen werde.

Danke für die unglaubliche Arbeit, die Ihr auf Euch nehmt, damit Podcasting hier so schnell so viel besser werden kann! Wenn ich mir überlegen, wie wir angefangen haben - kein Vergleich!


#48

Wenn es ginge sollte das Team um Ralf Stockmann den Nobelpreis erhalten. Wahnsinn, was da wieder alles drin steckt. Ich hab das Update gestern Abend installiert - hat alles funktioniert. Ganz großes Tennis!


#49

Fuck yeah! Vielen Dank! Wie kann man dieses unfassbare Projekt unterstützen? :slight_smile: Außer Flattr habe ich jetzt nichts gefunden…


#50

Installation unter Windows ohne Probleme, danach großes Kino!


#51

Exakt diese Vorgehensweise hat meine Installationsprobleme auch gelöst.:+1:


#52

Ich komme leider immer noch nicht weiter.
Nachdem die o.g. reaper_ultraschall.dll am richtigen Ort lag hat es mir alles wie im Screenshot geöffnet


dabei sei zu beachten, dass die hier rot gekringelte 2.0 Versionsnummer unmittelbar nach dem ersten Reaper-Start nach einem Reboot für knapp eine Sekunde auf 3.0 steht und dann umschaltet.

Nachdem ich die komplette Kiste (Reaper und Ultraschall) so restlos wie unter Windows und mit meinem Fähigkeiten möglich runtergeschmissen und alles mit Default-Pfaden neu installiert habe passiert das gleiche.
Jetzt taucht aber trotz vorgeschriebener Vorgehensweise die reaper_ultraschall.dll nicht mehr im Plugins-Folder auf…
<img src="/uploads/default/original/2X/6/6fa5939e5059e45a083b70c02d19c5d6fe552ed0.png" width="700 height=“120”>

Windows-Version

Ich bin noch nicht dazu gekommen viel mehr als eine Standard-Aufnahme zu testen, aber z.B. ein Klick auf das schöne Live-Stream-Knöpfchen öffnet mir den Browser und startet einen Live-Stream.
Es kann also sein, dass alle Funktionen funktionieren und ich nur diese komische 2.0 da oben stehen habe. Etwas nervös macht mich das trotzdem.

Danke schonmal für etwas Hilfe :confused:


#53

Schau bitte mal in diesen Ordner hier, und lösche ALLES (Dateien, Ordner), was nicht exakt diesem Screenshot entspricht: dann REAPER neu starten.


#54

Wieso? Zweite Reihe von rechts, zweitletzter Eintrag.


#55

Hat bei mir auf Anhieb auf zwei Macs und nem Windows PC super funktioniert. Vielen Dank.
Auch für die Videos - die Zeit sollte man auf jeden Fall investieren.

Auf die Gefahr hinauf mich jetzt zu blamieren - ggf. hab ich wo was übersehen ,…
Ultraschall 3.0 kann ja jetzt Kapitel in Mp3 machen - funktioniert perfekt bei mir.
Ich “liefer aber” auch als aac aus, meines Wissens nach gibts ja immer noch Player die das da nur in aac können - gibts ne Möglichkeit da auch Marken rein zu kriegen?
Oder irgend nen anderen “einfachen” Workaround? Das Mp3 konvertieren oder so? :wink:


#56

wir arbeiten daran, ist recht weit oben auf unserer Roadmap. MP3 war nur ein gutes erstes Ziel, da am weitesten verbreitet und ab 2017 lizenzfrei.


#57

Ah okay, dann bin ich mal beruhigt, dass ich jetzt nix übersehen hab / blöd bin =)

Noch ne andere Frage in die Richtung, da das sicher schon wer probiert hat / weiß:
Auphonic braucht die Marken (um sie dann ins aac zu schreiben zb) immer als Import ne? Das kann das nicht gleich direkt aus dem neuen Ultraschall-3.0 MP3 auslesen nehm ich an?!


#58

Vielen Dank für Eure famose Arbeit! :+1::clap:

Update von US 2.2.2 und Reaper 5.2x auf Mac OS El Capitan 10.11.6, MBP 2012 und macOS Sierra 10.12, MBA 2013, jeweils Reaper 5.35 ohne Probleme.


#59

Doch, das geht - wenn man unsere .mp3 nach Auphonic hoch lädt, und dann dort keine weiteren Kapitelmarken Online anlegt, werden die aus unserer MP3 interpretiert.


#60

Ich geb mal auch meinen Ersteindruckssenf dazu.

Standard-Cover Art für MP3-Export:
Da wäre es cool, wenn zusätzlch es noch die Möglichkeit gäbe "Cover.jpg/Cover.png"als Bilddatei zu nutzen. Ich benenne Projektdateien immer mit aufsteigender Nummerierung, so dass ich im Falle eines Problems noch ne alte funktionierende Arbeitsfassung hab, da müsste ich extra noch einmal die Grafik umbenennen auf die passende und vor allen Dingen, aktuelle Projektdatei
Ich fänds also cool, entweder cover.jpg/.png nutzen zu können, es sei denn, es gibt auch ein $Projektname.jpg, dann wird dies ggüber dem File cover.jpg bevorzugt.
Dann brauchts nur einmal kopiern der Grafikdatei in den Ordner und gut ist…

Installation unter Windows:
Es wäre cool, wenn der Ordner, in dem US installiert wurde, nochmal im Explorer geöffnet, damit man sofort die Theme-Datei finden kann, um sie in Reaper zu ziehen, was dem Verhalten der Macinstallation etwas näher käme. Sonst muss man ewig danach suchen, was für Einsteiger eher unpraktisch ist.
Auch eine Auswahl des Installationsordners, wie es auf dem Mac möglich ist, wäre eine gute Idee, falls dies nicht irgendwelche Probleme bereitet…

US-Start-Screen:
Es gibt nen Typo in “Sucessfully”.

US3 allgemein:
Ich hatte unter Windows 7 auch das Problem von: US3 ist installiert aber US 2 steht im Layout noch oben, mit Ausnahme eines Starts, da stand US3, um dann beim nächsten Start wieder US2 dazu haben. Hab dann alles mal deinstalliert, US, Reaper, inklusive der Userverzeichnisse und nochmal alles neu installiert. Seitdem gehts, bis auf:

Studiolink:
Das Studiolink-onair VST-Plugin lässt Reaper regelmäßig abstürzen. Beim ersten “Neueinlesen” der Plugins stürzt es fast immer ab, oft nach auch nach dem fertigen Start von Reaper wenn auch nicht immer.
Ich hatte häufig damit Absturzprobleme, wenn ich den US-Startscreen nicht schnell genug weggeklickt hatte oder den Versionsscreen einblenden wollte. Wenn ich den US-Startscreen ausgeblendet hatte, so stürzte Studiolink nicht gleich Reaper in den Appcrash.
Kann Zufall sein, oder nicht, habs häufiger beobachtet und mir die Plugin-Dateien erst einmal umbenannt. Seitdem keine Probleme.
Das Studiolinkproblem trat auch nach Komplettde- und Neuinstallation von Reaper und US3 auf.
Mein System:

  • Windows 7-x64, aktuellste Updates
  • Reaperv5.35
  • US3.0.1
  • Ich hab zu Haus kein Internet, könnte es da evtl nen Problem geben?

Auf der Homepage:
ReleaseNotes der 3.0.1 auf der Homepage: Dort steht der Text “Link?” anstelle des Links zum Tutorialvideo für Rauschfilter.

Das war soweit mein erster Eindruck…muss noch den Featureoverkillaus den Videos verdauen :wink: