RELEASE: Ultraschall 3.0.2


#1

Nach langer Entwicklungs- und Testzeit präsentieren wir nun - mit einigem Stolz - unsere bisher umfangreichste Release: Ultraschall 3.0.

Alle Planungen aus der Keynote konnten umgesetzt werden:

  • Studio Link OnAir Streaming - mit einem Klick aus der laufenden Sendung heraus einen weltweit verfügbaren Stream starten - auf Wunsch gleich mit Chat
  • Dynamics: ein neuer Effekt ermöglicht eine Lautstärkeanhebung auf ca. -18 LUFS
  • MP3-Export-Assistent: Man kann jetzt direkt aus Ultraschall heraus MP3 erzeugen - perfekt aufbereitet mit Metadaten, Kapitelmarken und Episodenbildern. In Kombination mit Dynamics erhält man so direkt publizierbare Podcast-Dateien.

Dazu gibt es noch 24 (!) weitere Features und Verbesserungen, die unten noch einmal einzeln aufgeführt sind.

Wie üblich gibt es auch begleitende Screencast-Videos, in denen alles ausführlich erklärt wird - so, dass man es nicht nur nachklicken kann, sondern hoffentlich auch wirklich versteht.

Aufgrund des Umfangs haben wir dieses mal gleich 5 Videos produziert - je eines zu den Highlight-Features oben, sowie je eines zu Installation und sonstige Features. Die Videos sind alle hier zu finden:

http://ultraschall.fm/tutorials/

Ergänzungen zu den Videos

Videos haben leider die Eigenheit, dass man sie schwer aktualisieren kann. Seit der Aufnahme haben sich noch ein paar Details geändert, die ich hier aufführen möchte:

  • neuer Limiter-Effekt auf allen Spuren verfügbar: der Dynamics-Effekt hat zwei Schwachstellen: kurze sehr laute Geräusche wie Mikro-Poppen sowie “Resonanzkatastrophen” Klänge wie mittellautes Lachen. Solche werden über Gebühr verstärkt, bzw. der eingebaute Limiter greift nicht schnell genug und es entstehen kurzzeitig hohe Peaks von bis zu +10dB. Klanglich sind die nicht wirklich Problem, aber dennoch unschön. Daher kann mit einem Klick am Ende der FX-Kette noch ein wertiger Limiter zugeschaltet werden, der diese Spitzen abfängt.
  • ID3 Metadateneditor: anders als im Export-Video gezeigt, sollte man auch im Comment-Feld lieber auf Kommas verzichten. Wir werden den Bereich noch einmal komplett neu implementieren, denken aber dass das jetzige Werkzeug bei allen Einschränkungen (zu kleine Felder etc.) schon mal ein brauchbarer Start ist.

Bekannte Fehler:

  • Unter Windows 7 kann es zu einem Absturz von REAPER kommen, wenn man ohne Internetverbindung versucht das Studio Link OnAir Streaming zu starten. Wir arbeiten daran.

Zum Download geht es hier lang:
http://ultraschall.fm/install/

Ansonsten wünschen wir viel Spaß mit dieser Release vor allem aber: produktives Podcasten!

Ultraschall Changelog

3.0.2 Miedinger - 2017-März-09

  • Editing: Shortcuts für In- und Outpoint
    Mit den Tasten alt + i sowie alt + o springt man zu Anfang bzw. Ende einer Zeitauswahl. Mit shift + i sowie shift + o Wird ab der jeweiligen Position abgespielt.

  • Editing: Verbesserter Ripple-Cut
    Die neue Ripple-Cut Funktion (cmd + x sowie das entsprechende Icon) verhalten sich nun sinnvoller: ist nichts ausgewählt, passiert nichts. Ist eine Zeitauswahl markiert, wird nur diese geschnitten, unabhängig von eventuell zugleich ausgewählten Items. Ist keine Zeitauswahl markiert, aber genau ein Item, so wird anhand dessen Rändern ein Ripple-Cut vorgenommen (Tim’s Ripple Cut). Ist keine Zeitauswahl markiert, sowie mehrere Items, passiert nichts.

  • Editing: Schneller Wechsel und Einfrieren der Trackhöhe
    Mit der Taste h schaltet man schnell zwischen zwei (einstellbaren) Trackhöhen hin und her, die dann ihre Höhe auch bei Verschieben der Fenster untereinander behalten. Das Umschalten wirkt auf alle markierten Spuren. Ist keine Spur markiert, werden alle Spuren verändert. Das Einfrieren der Höhe kann mit mit den Zoom-Schaltern wieder aufgehoben werden.

  • Keymap: Optimierung der Tastatur-Shortcuts und Mapping für Windows
    Die Belegung von Shortcuts von Windows wurde dem Verhalten auf macOS angepasst. Die PDF-Schablone funktioniert nun auf beiden Systemen gleich. Neue Shortcuts sind etwa: shift + n - Normalisierung ausgewählter Items sowie alt + d - ausschalten aller Docks für den neuen Distraction Free Editing Modus.

  • Theme: FX Buttons im Master-Kanal
    Die Buttons zum Einstellen von FX sind nun auch im Master-Kanal in jeder Größe sichtbar.

  • Actions: Erweitertes Prepare all tracks for editing
    Die Funktion beinhaltet nun das Einschalten der Sends aller Spuren richtung Masterkanal - eine gängige Fehlerquelle für scheinbar fehlende Spuren im finalen Mix.

  • Mastering: Erweiterte Episodenbilder
    Im Projektordner sind für den MP3-Export nun auch Episodenbilder mit dem Namen cover.jpg, cover.jpeg sowie cover.png zugelassen um schnell ein Standardbild nachnutzen zu können. Danke an Mespotine für die Idee.

3.0.1 Miedinger - 2017-März-05

  • Streaming Studio Link OnAir Streaming
    Durch die Unterstützung von Studio Link OnAir (Version 17.02.0.) kann mit einem Knopfdruck ein Live-Streaming der Sendung gestartet werden. Gestreamt wird immer das im Mastermix anliegende Signal, über ein sich öffnendes Web-Interface können Anpassungen der Streaming-Metadaten vorgenommen sowie die Streaming-URL publiziert werden.

  • Installer: Update Check
    Beim Starten von Ultraschall wird geprüft, ob eine neue Version vorliegt. Eine Validitäts-Check stellt sicher, dass zueinander passende Versionen von Plugin und Theme installiert sind und gibt gegebenenfalls Warnmeldungen.

  • Installer: LAME MP3 Encoder
    Der LAME MP3 Encoder wird in Version 3.98.3 automatisch installiert.

  • Studio Link: Update
    Ultraschall wird mit aktualisiertem StudioLink Plug-in in Version 16.12.0. ausgeliefert.

  • Theme: Ultraschall-Startscreen
    Ein neuer Startscreen informiert über die erfolgreiche Installation und gibt erste Hinweise sowie Links zu Hilfe-Ressourcen.

  • Theme: Anpassungen der Views
    Die Views-Umschalter oben links zeigen nun auch nach einem Reaper-Neustart den aktuellen Modus an (Stichwort: Persistenz-Schicht). Im Edit-View wird ganz oben jetzt das Navigator-Fenster über die gesamte Breite angezeigt.
    Zusätzlich gibt es unten links nun einen neuen Reiter für Loudness, mit dem sich die Lautstärke von Spuren oder einzelnen Items in LUFS messen lässt (siehe: Ultraschall-Dynamics).

  • Theme: FX immer sichtbar im Mixerbereich
    Durch die stetig wachsende Bedeutung der Effekte (StudioLink, OnAir, Soundboard, Dynamics) sind nun die FX-Buttons im Mixerbereich der Spuren immer sichtbar, auch bei sehr verkleinertem Fenster.

  • Theme: Wellenform
    Ausgewählte Items werden in der Helligkeit klarer hervorgehoben. Schnitte innerhalb einer Wellenform werden deutlicher angezeigt.

  • Theme: User Interface
    Viele GUI-Elemente erhalten mehr Kontrast für bessere Sichtbarkeit.

  • Theme: Auswahlwerkzeug
    Mit einem neuen Icon-Schalter kann zwischen zwei Editier-Modi gewechselt werden: dem bisherigenen Modus, der einzelne Elemente auf der Timeline markiert und verschiebt, sowie einem neuen Auswahl-Modus (“TSB-Button”), der das Erstellen von Zeitauswahlen für schnellen Schnitt (Ripple-Cut) erheblich vereinfacht. Eine Zeitauswahl kann damit überall in der Timeline gesetzt werden, nicht mehr nur wie bisher am oberen Rand. Das Umschalten der Modi erfolgt entweder über das neue Icon oder über den Tastatur-Shortcut: #.

  • Theme: Hervorhebung 'Prepare all tracks for editing’
    Die nach jeder Aufnahme und vor dem Schnitt aufzurufende Menü-Aktion ‘Prepare all tracks for editing’ wird optisch hervorgehoben um die Sichtbarkeit zu erhöhen. Die Funktion selbst wurde neu implementiert und erweitert. Nach erfolgreichem Durchlauf wird ein neues Status-Fenster angezeigt.

  • Theme: Podcast-Menü
    Diverse Einträge im Podcast-Menü wurden aktualisiert und klarer angeordnet.

  • Editing: Volume-Editing
    Über das Menü oder den Shortcut alt+v kann für ausgewählte Spuren ein Lautstärke-Envelope (PRE-FX!) angezeigt werden. Mit diesem können komplexere Fadings oder Lautstärke-Verläufe realisiert werden. Ferner gibt es einen PRE-FX Gainregler links im Spurbereich, mit dem sich die Gesamtlautstärke einer Spur - mit visueller Rückmeldung durch die Wellenform - anpassen lässt. Die Sichtbarkeit der Spuren wird über das aus der Mute-Spur bekannte Icon oben umgeschaltet.

  • Editing: Einfacheres Envelope-Handling
    Der Modus, mit dem man in Envelopes (Mute oder Volume) Punkt setzen oder verschieben kann, ist überarbeitet worden. Man klickt nun einfach an die Stelle, an der der nächste Punkt gesetzt werden soll, bzw. verschiebt bestehende Punkte. Ein Mute-Bereich ist so mittels zweier Klicks einstellbar. Der alte Freihand-Malmodus kann jederzeit durch gedrückt halten der cmd Taste zurückgeholt werden.

  • Editing: Verbessertes Verhalten der esc-Taste
    Wir glauben an die Zukunft und die Notwendigkeit der esc-Taste. Daher haben wir die “lösche jegliche Auswahl”-Funktion erheblich erweitert - sie hebt nun Track-, Item-, Envelope- und Zeitmarkierungen auf.

  • Editing: Vorhören von Schnitten
    Mit dem Shortcut p kann man vorhören, wie sich ein Schnitt mittels Zeitmarkierung auswirken würde, ohne dass man diesen bereits durchführen muss. In Kombination mit den neuen Shortcuts zum Verschieben der In- und Outpoints einer Zeitauswahl <, y, x und c ist dadurch ein sehr effizienter und kontrollierter Schnitt möglich.

  • Editing: Play-Cursor auf Anfang von Zeitauswahlen
    Setzt man eine Zeitauswahl, so wird der Play-Cursor direkt auf den Inpoint dieser Auswahl gesetzt und man kann direkt mit return oder space die Auswahl anhören.

  • Editing: Erweiterter Ripple-Cut
    Mit dem Shortcut cmd+x wird ein Ripple-Cut über alle Spuren auch dann durchgeführt, wenn nur ein einzelnes Item ausgewählt wird. Schnittbereich ist dann Start- und Endpunkt dieses Items.

  • Keymap: Neues Layout für Tastatur-Shortcuts
    Eine Vielzahl an Shortcuts wurden überarbeitet und neu hinzugefügt um einen effizienteren Schnitt über die Tastatur zu ermöglichen. In einem .PDF sind die neuen Shortcuts ausgewiesen, eigene Anpassungen können in einer mitgelieferten PowerPoint-Datei vorgenommen werden.

  • Mastering: Ultraschall Dynamics
    Mit dem neuen Dynamics Effekt kann die Lautheit des Podcasts auf ca. -18 LUFS optimiert werden. Der Effekt ersetzt den bisher empfohlenen AU General Dynamic Effekt und ist auch unter Windows einsetzbar. Es werden Presets mitgeliefert mit und ohne weichem Noisegate zur Reduzierung leiser Störungen. Der Effekt kann sowohl auf Einzelspuren, einzelnen Items, als auch auf dem Master-Kanal eingesetzt und parametrisiert werden. Achtung: der Effekt ist weniger geeignet zur Reparatur von problematischem Material (Brummen, Hall etc.) - hier wird dringend nach wie vor der Einsatz von Auphonic empfohlen.

  • Mastering: Effektvorgaben bei neuen Spuren
    Beim Anlegen neuer Spuren werden automatisch die Effekte ReaEQ (Equalizer) und JS: General Dynamics hinzugefügt, jedoch noch nicht aktiviert.

  • Mastering: Neues EQ-Preset
    Ein neues Ultraschall 3 Preset für den EQ wird mitgeliefert. Es bietet weniger Bassanhebung als der Preset der 2er Version und ist ein guter Startpunkt für die Headsets DT297 und HMC660 ist.

  • Mastering: Export Assistent
    Ein neuer Export-Assistent, links unten in der Export Iconleiste zu finden, hilft dabei, perfekte MP3-Dateien zu erzeugen. Die ID3V2 Elemente Metadaten (wie Titel, Podcast etc.), Episodenbild und Kapitelmarken werden in die produzierte MP3-Datei gespeichert.

  • Mastering: Rauschfilter verfügbar
    Zum Beheben gängiger Soundprobleme wie Rauschen oder Netzbrummen wurde der ReaFir-Effekt in die Effekt-Favoriten mit aufgenommen. Die Bedienung wird im Video zu Ultraschall Dynamics erläutert. (LINK?)

  • Mastering: Bugfix: Projektordner öffnen
    Menübefehl und Icon für das Öffnen des Projektverzeichnisses öffnen nun wirklich das Projektverzeichnis - nicht wie bisher den Unterordner mit den Sounddateien.

  • Actions: Colorpicker
    Der neue nutzerfreundlicher Colorpicker (Shortcut: alt+c) hilft, Übersicht in komplexen Projekten zu erhalten: Spuren oder einzelnen Clips können Farben zugewiesen werden, mehrere Spuren über eine Auswahl auch Farbverläufe - entweder fließend, oder unter Nutzung eines sinnvollen Kontrast-Bereichs.

  • Actions: Import von Kapitelmarken aus WAV-Dateien
    Einige Aufnahmegeräte (z.B. Zoom H5 und H6) bieten die Möglichkeit, während der Aufnahme Kapitelmarken in die .WAV Datei zu schreiben. Mit dieser neuen Kapitelmarken-Aktion können sie ausgelesen und in Ultraschall-Kapitelmarken umgewandelt werden.

  • Actions [Windows]: Bugfix für Umlaute
    Es wurde ein Fehler behoben im Umgang mit Kapitelmarken, die Umlaute enthalten. Danke an @jalea and Nico Buch für das Aufspüren dieses Fehlers.

  • Soundboard: Bugfix
    Mit OSC kann das Abspielen von Sounds nicht angehalten werden. Danke an Bastian Boessl für den Bugreport.


#2

D: bei mir will es nicht korrekt installieren.

Ich habe bereits:

  • neu gestartet
  • reaper deinstalliert, neu runtergeladen, installiert
  • die Ultraschall “uninstall.command” und “removeLegacydevices.command” per terminal ausgeführt, danach Ultraschall wie in der Anleitung beschrieben installiert

Ich erhalte immer die Fehlermeldung, dass Ultraschall nicht korrekt installiert wurde und so nicht funktionieren wird. “About Ultraschall” zeigt nix an.

Ich bin unterwegs auf MacOS X 10.10.3 und die letzte Version von Ultraschall lief absolut problemlos.
Hoffentlich liegts an mir, bin für jeden Tip dankbar.


#3

2 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: FAQ: Routing Studio Link OnAir


FAQ: Routing Studio Link OnAir
#4

#hüstel #verneig #bedankt

http://www.bundespraesident.de/DE/Amt-und-Aufgaben/Orden-und-Ehrungen/Verdienstorden/Ordensanregungen/Ordensanregungen-node.html


#5

Falls wer, wie ich, unter Windows auf so eine Meldung stößt:

Hier die Lösung:
Rechtsklick auf die MSI-Datei, “Eigenschaften” und den Haken bei “zulassen” setzen.

Übernehmen, installieren und ins Fledermausland 3.0 fliegen!


#6

Vermutlich liegt es an 10.10, da im Text 10.11 erwähnt wird.
Da 2.2 unter 10.10 problemlos lief, würde ich gerne ein rollback machen, habe aber keinen installer mehr. Wo kann ich alte Versionen laden, die stabil funktionierten?


#7

Tolle Sache! Die Stossrichtung “All in one” gefällt mir. Es gibt immerhin einige, die kein Auphonic nutzen möchten/können. Da macht integrierte Normalisierung & Metadaten absolut Sinn. So ist man jetzt auch quasi auf Augenhöhe mit Hindenburg (inkl. Studio Link gar weiter). Immerhin mal für mp3. M4a kann ja noch folgen.

Warum eigentlich -18 LUFS und nicht der Standard von -16 LUFS? Unten sind’s dann -16… Wohl ein Vertipper?


#8

Kann ich denn irgendwo den Status des Studio Link onAir Streamings sehen? Bekomme ich das irgendwie mit wenn der Stream zum Server von Studio Link abreist?


#9

Aktuell noch nicht, werde aber die Tage mal ein neues Release auf dem Server ausrollen wo dann im Webinterface der Status und auch die HörerInnenzahlen sichtbar sind.


#10

Hi, @Joram

die min. Anforderung zum Betriebssystem Win/macOS findest du direkt auf: http://ultraschall.fm/install/

Leider unterstützen wir macOS erst ab 10.11 um die neuen Features auch ausgereift nutzen zu können.

Sorry


#11

Auch Ultraschall 2.x verlässt sich darauf, dass es auf 10.11 installiert ist. Wenn ein Upgrade auf 10.11 für dich keine Option ist, kann es etwas dauern. Dann muss ich nämlich erstmal suchen… (siehe auch RELEASE: Ultraschall 3.0.2)


#12

Schaue mich gerade durch die Screencasts. Das Grinsen ist mir nicht aus dem Gesicht zu bekommen :slight_smile: So viele tolle neue Features! Danke für eure tolle Arbeit!

Kann es sein, dass bei dem Video die Audiospur leicht verschoben ist?


#13

Habe @rstockm schon eine Nachricht geschrieben.

Ab Minute 19 ist es okay :wink:
Genauer: Bei 18:12 bricht auch das Bild ab, danach fängt es sich und alles ist in sync.


#14

Schade. Dann muss ich bei der altern Version bleiben.


#15

Bei mir hat die Installtion der Ultraschall 2.0. super funktioniert! :wink:
hint hint


#16

2.x funktionierte allerdings einwandfrei (für mich) unter 10.10. Da ich einen Hackintosh habe (yadda yadda apple baut keine gescheiten MacPros…) ist ein update lästiger, aber ich bin gerade dran die Kiste auf 10.12 zu bringen. Dann brauch ist auch keinen alten installer.

Ultraschall ist jetzt die erste Software, die mich zu einem update zwingt. Früher oder später wäre das aber eh gekommen. Daumen drücken, dass es klappt.


#17

Kann es sein das du Reaper erst nach der US3 Installation auf >5.34 aktualisiert hast?

Falls ja, das Problem hatte ich auch und es musste einmal der Uninstaller von der US3 Installation durchlaufen werden und einmal das Verzeichnis:

C:\Users\BENUTZER\AppData\Roaming\REAPER

Löschen (ggf. vorher einmal sichern/verschieben).

Anschließend einfach wieder US3 installieren.


#18

Kannst im Menü unter Options->Themes das 3.0er-Theme auswählen?


#19

Da ist das Theme nicht installiert? Theme sollte auf dem Desktop liegen…


#20

Nur kurz für die Vollständigkeit: Bei mir funktionierte die 3.0er Installation erst nach einem kompletten Re-Install von Reaper. Beim ersten Mal gab es nach Start einen Misch aus dem Ultraschall-Template und der alten Reaper-Optik. Und die Buttons hatten Text-Platzhalter, die Grafiken wurden nur zum Teil geladen. Sah “interessant” aus, habe aber vergessen, einen Screenshot zu machen.

Nach dem Re-Install alles bestens. Freu mich wie ein Schneekönig.
Ach ja: MacBook Pro 2014, Sierra.