Podlove Analytics in R

Wer ein bisschen R kann und mit den Podlove Analytics Exports herumspielen möchte, ich hab da ein paar Funktionen geschrieben:

(Version für CSV-Daten - für die Version mit Datenbank-Anschluss, siehe nächsten Post)

9 Like

Mittlerweile habe ich eine etwas performantere Version geschrieben, die die Zahlen direkt aus der Wordpress-Datenbank liest und entsprechend stundengenaue Zahlen liefern kann.

Repo:

4 Like

Hier ein paar Beispielgrafiken eines fiktiven Podcasts, die man mit den Scripts im zweiten Repo oben generieren kann:

Downloads relativ zum Veröffentlichungsdatum

Downloads über die Zeitachse

Performance: Launch vs. Langzeit

g_performance

2 Like

Wow. Beeindruckend, Timm.

Als Zaungast aller programmierenden Menschen stellt sich mir die Frage, wie sowas grob erklärt bei Shared Webhosting mit WordPress und dem Podlove Publisher WP-Plugin “installiert” (?) werden würde?
Deine Quelldateien per FTP in den eigenen Webspace hochladen und dann per - ja was? - aufrufen (sagt man das so?)
:see_no_evil::see_no_evil::see_no_evil:

Wenn ich deine Frage richtig verstehe, möchtest du wissen, wie man das Ganze nutzt, korrekt?

Diese Funktionen wurden in der statistischen Sprache “R” geschrieben und müssen daher in einer R-Programmierumgebung genutzt werden. Das bedeutet, du führst diese lokal auf deinem Rechner in einem Programm wie z.B. RStudio aus. R und RStudio sind beide Open Source und kostenlos erhältlich.

Die Funktionen greifen dann - nachdem du den Zugriff konfiguriert hast - auf die Datenbank hinter deinem Wordpress zu, in dem sich auch die Tabellen für die Podlove-Statistiken befinden. Diese Daten werden heruntergeladen und lokal ausgewertet.

Theoretisch wäre es möglich, auch eine R-Instanz irgendwo auf einem Server laufen zu lassen und die analytischen Tabellen und Grafiken regelmässig automatisch generieren zu lassen. Oder eine grafisch aufbereitete Web-App zu programmieren, die einen interaktiven Zugriff auf dieselben Funktionen erlaubt. Aber das ist aktuell nicht mein Ziel. Ich bin froh überhaupt mal auf die Live-Daten zugreifen zu können.

Hilft das?

3 Like

Ja, hilft sehr, Danke!

Eines der genannten Programme lokal auf dem eigenen Desktop-PC oder Laptop zu nutzen und dann auf die DB zuzugreifen finde ich ja viel besser als das alles “remote auf dem Server machen zu müssen:+1:

1 Like