Podcaster Theme für Wordpress // Zwei Ansätze


#1

Hallo zusammen,

wie ja schon an anderer Stelle angekündigt (hier und hier) arbeite ich zur Zeit an der Umsetzung von Wordpress-Themes für Podcasts. Da ich nun schon relativ fortgeschritten bin und zumindest schon etwas zu sehen ist, dachte ich mir, das Ganze hier einmal vorzustellen in der Hoffnung, von euch Feedback zu bekommen.

Natürlich sind die Themes sehr subjektiv an meine Bedürfnisse angepasst, könnten aber sicher dem ein oder anderen auch gefallen. Bitte beachtet, dass noch einiges zu tun ist und viele Bugs und Probleme im Template leben. Daher hier nur eine kleine Vorstellung und keine Anleitung oder gar Downloads.

Podcast-Theme 1

Startseite

Da muss man ja nicht wirklich viel zu sagen. Live anzusehen ist die Seite hier: http://nerdhoert.de/?preview_theme=nh2015

Folgeseite

Die Folgeseite bzw. Episodenseite beinhaltet neben den Beschreibungstexten, diverser Podlove-Templates auch die Shownotes über das Plugin. Ich habe mir erlaubt, mit Hilfe von jQuery ein wenig herumzuspielen und somit den Webplayer mit den Shownotes interagieren zu lassen. Das bedeutet:

  • Shownotes werden ausgelesen. Kapitel werden nur dargestellt, wenn sie auch Inhalte in den Shownotes enthalten. Kapitel wie “Intro” oder “Outro” werden daher ausgeblendet
  • Das aktuelle Shownote-Kapitel wird automatisch eingeblendet und der Eintrag in Abhängigkeit zur Playerposition markiert
  • Im Header findet sich das aktuelle Kapitel und der aktuelle Eintrag und auch die Abspielzeit wird dargestellt.
  • Als kleines Gimmick wird das Headerbild zur Progressbar
  • Alle Links, Zitate und gesonderte Shopping-Links werden gesammelt und noch einmal dargestellt zur besseren Sortierung

Noch mal in der Übersicht:

Wer möchte, kann mit dem Template gerne ein wenig rumspielen und mir Hinweise und Kommentare zukommen lassen. Wie gesagt: das ganze ist noch sehr buggy und noch nicht fertig. Und bitte keine Hinweise, dass es noch nicht responsive ist :wink:


Podcast-Theme 2

Ein ganz anderer Ansatz, der mir in den Sinn kam, ist eine Art Mediaplayeroptik, bei der das Aritkelbild als großes Wallpaper fungiert und nur sehr rudimentär Informationen direkt dargestellt werden. Wie auch beim ersten Theme werden aktuelles Kapitel und Shownoteeintrag recht deutlich dargestellt. Weitere Informationen wie Shownotes, Beschreibung oder Teilnehmer können über das Menü links aufgerufen werden. Ebenso schnell ist es möglich, über die “Next” und “Prev”-Buttons am Rand zur nächsten Episode weiterzuklicken.

Der Podlove Webplayer wurde auf die Toggler und den Play/Pause-Button reduziert und auch die Progressbar wandert ins Episoden/Artikelbild.

Auch hier sind erst einmal nur das Konzept und erste Experimente vorhanden. Aber es darf gerne geklickt werden: http://nerdhoert.de/svenja-hardt-nerdmaedchen/?preview_theme=nh2015pc#t=49:46.719

Ich freue mich auf euer Feedback. Bis dann …


Alte Folgen im WWW in den Fokus rücken
Eigenes Wordpress Template - Wo beginnen?
#2

Hm. Also beim ersten stört mich dass dieser riesige Banner da ist … bzw halt nicht weg geht. Fühlt sich kaputt an und der Content darunter eingesperrt.

Das was sich hinter “Folgeseite” befindet gefällt mir von der Idee her, also die Progressbar, Titel des Kapitels, etc. sollte aber nur halb so groß sein.

Zum zweiten: mein erster Gedanke war: oh, der hat der Internet Explorer das CSS zerballert.

Auf den zweiten Blick: Von der Idee her auch gut, klar es ist ein “Erstentwurf” aber sollte so nicht bleiben, auf mich wirkt es so etwas verstörend.

Btw: die Berliner Podcasterselbsthilfegruppe hat letzten Donnerstag in die, leider noch ferne, Zukunft des Podlove Webplayers geworfen, da gab es auch was mit “Media Slides” etc. Einfach mal mit Juri und Alex zusammen setzen :wink:

PS: Schleichwerbung hat gewirkt, Podcast abonniert :wink:


#3

Das erste Theme leidet sehr an dem zu großen und fixierten Header-Bereich. Außerdem lenken die JavaScript-Scroll-Effekte (bitte am besten ALLE raus) zu sehr vom wesentlichen ab.

Beim zweiten Theme verstehe ich nicht ganz, weshalb alle relevanten Informationen weggeblendet werden, obwohl genügend Platz vorhanden wäre. Wieso ist das Hintergrundbild wichtiger als sämtliche Metainfos?


#4

das zweite wäre Ideal für Podcasts wie “Schöne Ecken” :wink:


#5

Das zweite Theme könnte für Episoden/Podcasts genutzt werden, wo das Bild recht wichtig ist bzw. es einen Eindruck vermittelt (“Schöne Ecken” ist da ein guter Hinweis)

Zum ersten: klar könnte der Header mitscrollen, aber die Informationen darin sind dazu gedacht, den Hörer permanent auf dem Laufenden zu halten, er aber dennoch durch die Kommentare scrollen kann etc


#6

Ein Bild ist aber nie wichtiger als der Audioteil bei Podcasts – auch wenn es Schöne Ecken o. Ä. ist. Es ist ja angedacht, dass im Podlove Player in Zukunft Bilder mit Timecode am entsprechenden Zeitpunkt angezeigt werden können.


#7

Ja das ist richtig. Schließt ja nicht aus, dass man diese Bilder dann zum Hintergrund macht.

Natürlich ist der Audioteil wichtiger, aber spricht etwas dagegen, das Medium in Richtung Optik zu erweitern? Mit dieser Argumentation hätte es sonst ja auch nie Musikvideos gegeben :wink:


#8

Hier weitere Punkte zur Diskussion.


#9

Hallo zusammen,

wollte mal fragen, was dagegen spricht “Theme-Entwickler” ins Boot zu nehmen oder sich zu denen ins Boot zu setzen, denen man zuarbeitet und die auf anderen Gebieten schon was vorzuweisen haben.

Elegantthemes http://www.elegantthemes.com/gallery/divi/ arbeitet ja mit Hochdruck an der Weiterentwicklung des Divi Theme - so könnte jeder fast alles so gestalten wie es ihm gefällt --> große Header, kleine Header oder keine Header usw.

Ich habe wie gesagt keine Ahnung(davon aber reichlich),nur erscheint mir momentan alles ziemlich komplex von Auphonic über UltraschallReaper bis Podlove - vielleicht kann jemand wie @timpritlove , @ericteubert oder @18zehn mit den Jungs von zBsp. ET kooperieren und über ihre Module einfach ein Podcast Modul entwickeln auf “unsere” Podlove-Publisher-Belange zuschneiden, somit können dann die restlichen “Geschmäcker” jeweils im Theme von jedem selbst angepasst werden.

Über diese Module liessen sich aus meiner Sicht bestimmte Stile die “Podcasttypisch” sind darstellen und vielleicht Salonfähig machen - ich fände das eine tolle Sache.

Natürlich sind hier im Sendegate viele “Gute Leute” unterwegs und oft ist dann ein kommerzieller Partner nicht die gewünschte Lösung, nur ich denke, dass man Verbreitung sehr gut über “einfaches Handling” hinbekommt und um etwas “einfach” zu machen muss man sehr viel Aufwand betreiben …

Ich hoffe mein Beitrag kommt als Frage an - ich bin nach wie vor begeistert, von dem was hier in dem Podcastumfeld abgeht …Ich würde gern auch wissen, was gegen so einen oder einen ähnlichen Weg spricht? So ein Podcast-Modul würde ich riesig finden für das Divi-Theme.
Also “Gutes” mit “Gutem” verbinden - Evolution statt Revolution - habe gerade dafür 5 Euro ins Phrasen-Schwein.

Viele Grüße aus dem Lazarett, haltet alle weiter durch, alles Gute für 2016 - Danke an alle im Sendegate, vor allem die Leitwölfinnen und -wölfe :grinning:


#10

leider ist das Divi-Theme ebenso wie viele andere komplett aufgeblasene Themes (aus der Sicht des Theme-Entwicklers) der größte anzunehmende Unfall.
Wenn schon ein Podcast-Theme, dann bitte auf einer soliden Basis und komplett standardkonform.

Hatte leider noch keine Gelegenheit mit genauer mit dem neuen Podlover Player zu beschäftigen, steht aber auf meiner Liste.


#11

Also kann mich den Vorrednern so gar nicht anschliessen. Ich finde den grossen Banner Bereich richtig schick. Gefühlstechnisch haben beide Themes was echt cooles, wobei ich glaube ich zum zweiten tendieren würde…

Ich pfeife echt auf die Meinung vieler die meinen ein Theme muss nur Standard sein usw. WEIL DIE MEISTEN PODCAST WORDPRESS THEMES in der Szene einfach graussig und null acht fünfzehn aussehen! Ich habe bis jetzt noch nichts gefunden was mir nur ansatzweise gefällt. Ein Grund warum meine Seite null fertig ist weil “in dem Theme ist das da fein aber dann fehlt mir wieder dieses” und da “geht das dafür jenes wieder nicht” usw.

die deutsche Podcast Homepage Landschaft ist grausig ! Punkt. Ich finde es top wenn jemand versucht da frischen Wind reinzubringen. Hätte ich die Skills ich würde es selber machen, da ich die nicht habe, bin ich froh das es solche Pioniere wie dich gibt!!! Dankeschön!


#12

Ich schaue es gerade nur mobil durch, aber finde die Ansätze Grandios gut! Muss es mir genauer ansehen, aber es gefällt mir wirklich ausgezeichnet gut!


#13

Ich finde die Standardisierung gar nicht schlecht. Über die von Podcastern oft genutzten Themes der Twenty-Reihe, kann man quasi blind surfen. Das Divi-Theme hingegen, schlittert mir knapp an einer Schmerzensgeldklage vorbei. Gerade für Podcastneulinge sind schon die Standardthemes überladen. Am liebsten hätten die von mir befragten Neulinge einfach einen minimalistischen Style mit einfachen Links zu den Audiodateien.


#14

Hoch lebe der langweilige Einheitsbrei :frowning:

Na ja jedem seine Meinung, hauptsache es sind alle zufrieden und glücklich zwinker


#15

Keine Zeit für Kunst, es muss schnell gehen :wink:


#16

Bin jetzt noch mal am Mac drüber gegangen. Ich find das zweite Theme richtig gut. Vor allem bei Podcasts, die auch mal raus gehen oder irgendwas passiert. Methodisch Inkorrekt könnte ich mir zum Beispiel gut mit dem Theme vorstellen.

Hier nur ein paar Anmerkungen. Nutzen würde ich beider gern. :slight_smile: :+1:

Andererseits habe ich zwei Überlegungen bei meinen Themeauswahlen für Podcasts in den Fokus gesetzt:

  1. Die meisten, die auf de Website kommen, kommen wohl mobil vorbei und wollen in erster Linie kommentieren.
  2. Viele Podcasthörer waren noch nie oder sin nur selten auf den Websites der Podcasts, die sie hören.

Darum muss, gerade unter Beachtung von Punkt 1 die Ladezeit stimmen. Kleine Seiten, wenig Einzeldateien, die geladen werden müssen und keine Überladung des Platzes. Punkt zwei ist eher ein Kontra für aufwändige Seiten. Wenn eh keiner kommt, muss auch nicht viel Aufwand getrieben werden.
Also ein einfaches Theme, ohne viel Schnickschnack, das aber schnell lädt - anders als bei den Twenty-Themes.

Ich denke beide erfüllen die Anforderung daran, dass es einfach ist, das Zweite, aber ist noch schlichter und darum sicher besser geeignet.


#17

Haben die vorgestellten Webseiten eigentlich responsive design? Die Vorschauen haben keines. Das ist eigentlich ein KO-Kriterium, denn Google stuft Webseiten ohne Mobilgeräteoptimierung inzwischen im Ranking runter.