Podcast mit drei Leuten - welches Setup?

Hallo Auric,
ich war letztes Jahr auch auf der Suche nach deinem Reisefähigen Podcast-Eqipment für bis zu vier Personen. Am Ende haben wir uns für folgendes Material entschieden.

Unser Equipment sieht jetzt wiefolgt aus:
1x Zoom H6n - Aufnahmegerät
4x MIpro Mu 53-hns - Nackenbügelheadset https://www.rockshop.de/mipro-mu-53-hns
4x Mipro MJ-53 Adapter - XLR 3-polig auf 4-polig
4x XLR-Kabel 3 Meter
Reisefähiges Professionelles Setting für Podcastaufnahmen

Die 100 Euro pro Nase konnten wir damit nicht einhalten. Zufrieden sind wir aber trotzdem voll uns ganz damit.
Damit sparst du dir Lötorgien, du hast Nackenbügelheadsets in Beyerdynamik-Qualität (mein Sounddealer meinte, MiPro produziert die Dinger für Beyerdynamik und verkauft die selben Kapseln für die eigene kleine Serie), kannst dich frei im Raum bewegen und sparst dir Laptop-Lüftergesäusel etc. sondern hast mit dem Zoom alles in einem. Außerdem kannst du mit diesem Set mittelfristig auf Funkstrecken umsteigen. Ist für mich auch ein attraktives Zukunftsszenario…

Ich hoffe das hilft euch weiter!

Viele Grüße!

2 Like

Hello again,

nachdem es ein bisschen ruhiger geworden ist, hier mal wieder ein kleines Update zu unserem Vorhaben. Zuletzt haben wir uns mit eher “soften” Themen wie Namensfindung, Intro, Grafik usw. beschäftigt. Was unser Setup angeht, befinden wir uns nach wie vor in der Schwebe … bis jetzt. Wir haben die Möglichkeit ein “Behringer Xenyx X1204 USB”, für den Anfang kostenlos zu benutzen. Das spielt uns finanziell natürlich erheblich in die Karten. Meine Frage dazu: Sollten wir uns für die HMC 660 entscheiden, fallen dann auch die “Lötarbeiten” an? Gibt es sonst noch etwas bei dem Gerät zu beachten? Braucht man Kopfhörerverstärker? Tendenziell soll es glaube ich mittelfristig das Zoom h6 werden, aber einem geschenkten Gaul … – ihr wisst schon :slight_smile: Im Ernst, es wäre natürlich cool, dass Teil “bis zum Zoom” nutzen zu können.

Danke und Grüße!

Hat jemand Erfahrungen mit dem besagten Behringer Device?

Das ist halt ein ganz “normales” USB-Mischpult wie dutzende (hunderte?) andere auch. Bedeutet: liefert 48V Phantomspeisung und damit zuviel für die HMC.
Bitte beachten: wenn man lötet, dann immer in ein separates XLR-Adapterkabel, nie direkt in die HMC-Stecker. Dadurch bleiben Garantie etc. erhalten und man kann beim Umstieg auf das H6 die Headsets im Originalzustand betreiben.
Dann noch: wem das Löten wirklich zu kompliziert ist (obwohl es nur 5 Minuten dauert, von “Orgie” würde ich da nicht sprechen) kann auch immer noch diese Geräte dazwischen schalten:


Denn die kann man au 12V umschalten.

Aber an die kann man dann nur jeweils 2 Mikros anschließen. Wir sind zu dritt …

Ja, dann nimmt man zwei Geräte. Nicht elegant, aber eben eine Alternative.