Perspektiven und Berichte zur deutschsprachigen Podcastlandschaft


#209

https://www.metacommunication.com/pressemeldung/podcasts-ein-medium-ist-erwachsen-geworden/

Interessant finde ich bei der “Studie” vorallem die Festlegung auf die Zahl von 400 Podcasts in Österreich.


Es wird vielleicht auffallen, dass “unsere Frau im Dschungel” auch zu den feministischen Podcastern gezählt wird.


Schon ein Jahr alt, aber ich habe es nicht unter den Nachrichten gefunden und ist ja vielleicht immer noch interessant.


#210

Ich wüsste auch nicht, warum Leila Lowfire keine feministische Podcasterin sein sollte. :wink:


#211

Ich glaube ja immer noch, man muss sich dazu bekennen, aber vielleicht hat sie das ja. Sieht für mich trotzdem nach Vereinnahmung und/oder Statement aus. :slight_smile:

(Es sei denn es ist tatsächlich ein feministischer Podcast. Ich wollte mal reinhören, bin aber noch nicht dazu gekommen.)


#212

Blick von Rocket Beans auf den Podcastmarkt:

Podiumsdiskussion, wo es auch um Podcasts ging:


#213

Das Thema wird von 12m bis 31m besprochen.

Das hier erfüllt eher das Kriterium Perspektive, denn die Berliner Podcastszene wird entgegen der Ankündigung nicht wirklich tiefer behandelt. Der Blick ist schon anders als so von Wissen/Politik/(Pop)Kultur-thematischen Podcasts her. Hier geht es mehr um Lifestyle und die Medienszene, knüpft also an die Podcasts an, die jetzt als besonders erfolgreich gelten. Es gibt aber doch parallele Einschätzungen: Werbung wird als unangenehm wahrgenommen, an Podcasts wird Freiheit bei thematischer Fokussierung geschätzt. Andererseits werden erwähnte Podcasts mit dem Zusatz “auf Spotify” versehen.