Neue Podcast-Plattform Podimo mailt

Moin,
Ich vermute mal, dass ich nicht der einzige bin, der gerade eine Mail von ‘Podimo’ bekommen hat. Wenn ich das so spontan richtig gesehen habe, ist das mal wieder eine Plattform, die das nächste ‘netflix für Podcasts’ werden wollen würde. Also alles wie üblich.
Von den bisherigen Versuchen zu so etwas ausgehend dürfte das mal wieder ein Podcatcher sein, der versucht, Podcasts exklusiv und nur gegen Geld hörbar zu machen. Gab es ja auch schon eine Unzahl an Versuchen.

Hat hier jemand eine Meinung zu dem Versuch?
LG,
Andre,
Versuchen der Paywall-isierung immer skeptisch gegenüber stehend.

3 Like

Wenn ich das P.S. der Mail richtig verstehe, dann sollen wir ein Opt-Out durchführen, um nicht bei Podimo gelistet zu werden, obwohl wir nie darum gebeten hatten dort aufgenommen zu werden.

P.S. Wenn Du mit Deinem Podcast nicht auf Podimo erscheinen möchtest, dann antworte einfach auf diese Email. 

Finde nur ich das etwas frech?

4 Like

nein, genau den Gedanken hatte ich auch.

3 Like

ist das überhaupt so rechtens?

1 Like

Wenn der Feed frei im Netz verfügbar ist, ist eine Opt-Out Lösung leider total okay :unamused: - es kommt aber ein bißchen auf die Lizenz an. Ich könnte mir vorstellen, dass ein “No commercial use” das eigentlich verhindern sollte. Aber ich bin kein Jurist.

1 Like

Es ist ja herrlich, wenn andere mit den freien conten andere Geldverdienen.

naja, viel Geld dürfte da (hoffentlich) nicht drin sein, immerhin gibt’s die Feeds ja überall kostenlos. Es kommt allerdings gewohnt dreist rüber. Wie eben die eine US-Firma, die neutlich eine kurze Welle gemacht hat, als sie genau das auch versucht hat.

1 Like

Ich bezweifel, dass diejenigen, die von den Medien beim Stichwort Podcast immer zu Spotify und Konsorten geschickt werden, den freien RSS-Feed überhaupt finden.

6 Like

Das sehe ich auch so… und selbst infomationnen die im feed stecken wo etwas zu finden ist werden dort nicht mit übernommen.

Oh Mann! Leute, liest Euch nicht die PM von denen durch. Schon im ersten Satz gibt es Grund für schlimmen Brechreiz :roll_eyes:

2 Like

Jetzt fehlt nur noch der Auftritt eines Podimo-Menschen im Thread, der sich missverstanden fühlt und beleidigt auf Angriff schaltet :slight_smile:

4 Like

Podimo schrieb mir, mit meinen fünf(!) privaten Produktionen, für 17 Ohm, die Produktion einer beruflichen Schule, an. Die Schule steht als Produzent da! Auf der Website und bei iTunes. Also musste ich erstmal erklären, dass wir als Behörde natürlich kein Geld damit verdienen wollen und dürfen. Auf Nachfrage habe ich auch erklärt, dass eine Listung auf einer kommerziellen Plattform mit Gewinnerzielungsinteresse auch nicht geht.

Ich bin begeistert.

7 Like

Heute kam dann die Mail auch bei mir an. Meine Meinung dazu; brauche ich für meinen Podcast nicht, wer ihn hören will kann das auch ohne Podimo.

1 Like

Ich hab auch gerade eine Mail von denen bekommen \o/ ich überlege gerade, was ich als Antwort schreibe :smirk:

2 Like

Ich fühle mich benachteiligt :frowning: schreibt mir doch endlich, Podimo!

11 Like

Was haltet Ihr denn von der Idee, dass man (wir) in die Podcast App etwas einbaut, mit dem die Hörer euch direkt unterstützen können, also eine Art “integriertes Patreon”, aber alles auf freiwilliger Basis für die Hörer?

2 Like

Paypal wäre ne gute Möglichkeit einem Podcast was zukommen zu lassen.

1 Like

Ich hab auch so eine tolle Mail bekommen. :partying_face:Wenn ich nichts dafür tun muss und mich vielleicht ein paar Hörer mehr finden, wieso nicht. Ich/Wir sind gern auf vielen Plattformen vertreten. Ich hab auch kein Problem, wenn die etwas Gelddamit machen, schließlich bieten sie wahrscheinlich auch gewisse Services an​:v:

Wie zum Beispiel… ?

1 Like

Mir wurde ein Telefonat angeboten und ich bin noch hin- und hergerissen, ob ich mal mit denen reden sollte, obwohl ich kaum Schnittmengen sehe. :thinking:

1 Like