Kein rc3 in 2022 - wollen wir was eigenes machen?

Vielleicht hat sich das eine oder andere podcastende Wesen schon gefragt, wo denn die Ankündigung des diesjährigen Kongresses, rc3 etc. bleibt? Die kurze Antwort ist: sie wird nicht kommen. Der Kongress, der für Hamburg angedacht war, ist abgesagt und es wird auch keinen zentral organisierten Remote Kongress (rc3) geben.

Das bedeutet für uns als Community auch, dass wir uns mit unserem virtuellen Sendezentrum nicht wie 2020 und 2021 an eine zentrale Infrastruktur andocken können. Stattdessen gibt es den Aufruf, „dezentrale Alternativen“ zu schaffen, wie das z.B. die Haecksen zusammen mit R3S jetzt mit Fireshonks angekündigt haben.

DIE GROßE FRAGE: wollen wir als Podcasting-Community im Zeitraum 27.-30.12.2022 auch etwas organisieren? Von ganz kleinen Lösungen (Wir nutzen das virtuelle Sendezentrum in Workadventure, um am Lagerfeuer abzuhängen) bis zu ganz großen Lösungen (Wir ogranisieren eine Subscribe, an der man remote und an verteilen physischen Orten teilnehmen kann) ist alles denkbar.

Da schon Anfang November ist, sollten wir uns hier mal eine Meinung bilden. Klickt doch in der Abstimmung mal, was ihr denkt, und schreibt das etwas ausführlicher in die Kommentare.

  • Wir machen 2022 nichts und warten auf Camp, Podstock, 37C3 & Co.
  • Wir machen eine „kleine Lösung“ (s.o.)
  • Wir machen eine „große Lösung“ (s.o.)

0 Teilnehmer

1 „Gefällt mir“

Hat Fyyd da nicht ne kleine Workadventure-Welt für genau solche Sachen, an die man sich andocken könnte?
Hier ist der Blogbeitrag dazu:

1 „Gefällt mir“

Glaube, die läuft nicht mehr, oder @eazy? Ich hätte auch eine, die wir nutzen könnten.

1 „Gefällt mir“

So sehr ich die Subscribe vermisse, so sehr halte ich die Zeit für zu knapp für eine remote Version. Ich habe daher für die kleine Lösung gestimmt, quasi ein Winter-Podstock.

1 „Gefällt mir“

Nur not versammeln wir uns im neuen studiolink :wink:

7 „Gefällt mir“

Guter Hinweis! Wenn man die angekündigten Features betrachtet, ist da alles vorhanden, was man mindestens für die kleine Variante braucht. Aber die Zeit für die Planung ist, wenn wir den 10.12. abwarten, noch kürzer. Wobei die Frage ist, ob man viel Planung braucht.

3 „Gefällt mir“

Durchaus brauchts etwas Vorlauf, weil die Zeit vor Weihnachten wohl eher knapper ausfallen dürfte und mit mehr Zeit es nicht zu stressig würde.

Ins neue Studiolink muß man sich ja auch erstmal etwas eingrooven.

2 „Gefällt mir“

Ich bin für „Kräfte sammeln für 2023“

3 „Gefällt mir“

So sehr ich ein Community Event begrüßen würde, so sehr fehlt mir auch die Kraft und Zeit da irgendwas beizusteuern. Deswegen bin ich Team „Abwarten, Tee trinken, 2023 was feines machen“.

4 „Gefällt mir“

Hi, ich habe gerade mit einem Bekannten auch darüber gesprochen, dass ich mir eine Konferenz oder ein Barcamp für uns Podcaster wünschen würde. Nur leider finde ich die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr als Familienzeit nicht geeignet dort eine fachliche Konferenz zu besuchen.

Gerne helfe ich eine solche Veranstaltung Ende Januar oder Anfang Februar zu veranstalten.

1 „Gefällt mir“

Also @tria1312 für die Zukunft kann ich dir sagen: der c3 ist alles andere als eine „fachliche Konferenz“ und auf jeden Fall familientauglich!

1 „Gefällt mir“

OK, das hört sich ja cool an.
Aber will ich mit meinen Kindern auf eine fachliche Konferenz, wo ich mich über die optimalsten Einstellungen für mein Ultraschall unterhalten werde?
Also nicht falsch verstehen:fachlich ist schon in Ordnung, aber nicht in der Urlaubszeit.

1 „Gefällt mir“

Der Congress, wenn er wieder stattfindet, ist eher Urlaub mit Leuten die Spass am Experimentieren mit Technik, Kultur, Gesellschaft haben, wo der fachliche Teil eher so zufällig auch stattfindet.
Es gibt auch ordentliche Kinderbetreuung und viel zu entdecken für die ganze(!) Familie.
Und alles ist bunt.

Es ist eher wie ein bunter Zirkus wo Du Deinen Kindern tolle Sachen zeigen kannst,die mit Technik zu tun haben und Kinder mit großen Augen da stehen und sagen, „Boahh!“

Hab ich schon erwähnt, dass alles bunt ist?

Was immer Du Dir unter ner Fachkonferenz vorstellst: der Congress ist genau das nicht.

6 „Gefällt mir“

Team 2023

4 „Gefällt mir“

Falls wir Lust haben, können wir uns auch ein VRoom-Sendezentrum, kleines bisschen wie Workadventure in 3D, bauen (lassen) oder was wiederverwenden, z.b. icc|bs. Das geht z.b. mit der XRevent Creatore Platform.

Workshops dazu gibt es jeden Donnerstag, ab 17.11.; Startpunkt: XRevent.Labs Lounge in der Matrix. Im Rahmen der xrelog22 (28.-30.12.) wollen wir dazu noch mehr im Rahmen einer dezentralen JEV22 beitragen; inkl. media.ccc.de Anbindung.

Pretalx ist fast fertig vorbereitet: https://pretalx.c3voc.de/xrelog-2022

2 „Gefällt mir“

Also ich fände eine kleine Lösung schön. Da die Zeit jetzt schon relativ knapp ist, mache ich mir keine Hoffnungen, dass großartig Programm auf die Beine gestellt werden kann. Aber vielleicht kann man ja trotzdem 1-2 Tage ein kleines Workadventure organisieren mit ein paar live Podcast, kleinen Workshops und quatschen am Lagerfeuer. (oder auch weniger) Ich habe keine Ahnung, wie so die Stimmung in der Community ist, aber vielleicht braucht es solche Veranstaltungen, um auch die Community zusammenzuhalten. :thinking:

5 „Gefällt mir“

Ich gestatte mir einen Hinweis für Podcaster im Großraum Berlin, die gern zwischen den Jahren auf ner Bühne livepodcasten wollen, mit Stream und evtl. media.ccc.de, und vor Publikum in nem Saal der max. 100 Leute fasst:

Der CCC Potsdam macht eine dieser Congress-Dezentralveranstaltungen, es gibt einen CfP der noch offen ist. Wer also geeignete Ideen hat, kann gerne pitchen, wir wollen ausdrücklich auch Kunst- und Podcast-Tracks. Es gibt auch Tagestickets, etwa für die eigene Fanbase.

Man sollte sich aber beeilen.

Das ganze findet in Potsdam auf dem Freiland statt, ein paar hundert Meter vom Hauptbahnhof.

Mehr Infos hier: https://www.ccc-p.org/rtc22/

3 „Gefällt mir“

Das klingt realistisch, mal schauen was sich machen lässt…. Willst Du mitmachen?

1 „Gefällt mir“