Der große "ich stelle mich vor" Thread


#704

An alle, die neu sind: Guckt doch immer mal wieder im Thread “Podcast Termine” nach, ob es nicht MeetUps, Stammtische oder Podcast-Veranstaltungen bei Euch in der Gegend gibt. Da kann man sich dann auch vor Ort austauschen :slight_smile:

Sorry, offtopic!


#705

Schönen Guten Tag!

Podcasten ist ein Abenteuer für mich! Auch wenn ich erst am Anfang stehe. Oder gerade deshalb.

Was das Ganze für mich zu einem Abenteuer macht?

Die Technik finde ich schon zum Teil herausfordernd, Feed und Einbindung in die Homepage zum Beispiel. Oder Interviewaufnahmen übers Internet, die Rauschen, als habe man soeben eine Verbindung in eine andere Galaxis aufgebaut.

Aber bisher macht es vor allem sowas von Spaß!
Neue Menschen kennenlernen und sich mit ihnen vernetzen. Das gesprochene Wort als Kommunikationsmedium, nicht mehr nur das geschriebene. Schön!
Übrigens: Ich begleite Menschen dabei, den Autor in sich zu erwecken und ein eigenes Buch zu schreiben. Hier mein Podcast: www.schreiben-und-leben.de/podcast

Ich freue mich auf Kooperationen aller Art und ganz viel Austausch!

Andreas


#706

Nachdem ich mich vor über einem Jahr hier vorgestellt habe, habe ich jetzt auch endlich einen eigenen Podcast am Start:

Vierte Wand

Im Podcast erzähle ich von Dingen, die ich in meinem (Berufs-)Alltag als Theaterpädagoge erlebe und die mich beschäftigen.

Freue mich, wenn ihr reinhört :blush:


#707

Hi Johannes,

es gab Pläne für einen neuen Podcast... Leider hat es sich vorerst zerschlagen - wegen schwerer Krankheit meiner Co-Autorin.

Ich hoffe aber, dass es eine Season 2 von "Mutti und ich" gibt - es sind mehrere Leute dran.

Viele Grüße,

Marietta

Johannes <info@sendegate.de> hat am 22. Mai 2017 um 15:54 geschrieben:

johannes_k

  1. Mai

Gibt es schon Pläne für einen neuen Podcast. Mutti und ich hat mir sehr gut gefallen.


Rufe das Thema auf oder antworte auf diese E-Mail, um zu antworten.


Als Antwort auf

Marietta
  1. MaiHallo liebe Community, ich habe mich bei der re:publica mit ein paar von euch unterhalten und gleich angemeldet. Ich habe vor drei Tagen, passend zum Muttertag, meinen Podcast “Mutti und ich” gelauncht. www.mutti-podcast.de . Dahinter verbirgt sich eine 10-teilige autobiografische Serie über meine Mutter, kurze, ziemlich aufwändig gebaute Podcasts mit Erzählertext und Interviewausschnitten. Ich liebe “This American Life” und gut erzählte Geschichten aus dem Leben, die ich in der deutschsprachigen Radio- und Podcastlandschaft etwas vermisse. “Mutti und ich” ist mein Beitrag dazu. Die Idee ist, dass in den kommenden Staffeln andere von ihren Müttern/Vätern erzählen. Denn Familie geht uns ja schließlich alle an. Freue mich, wenn ihr mal reinhört! Have fun!

Rufe das Thema auf oder antworte auf diese E-Mail, um zu antworten.

Um diese E-Mails abzubestellen, klicke hier.


#708

Hallo zusammen,
ich bin schon ein Weilchen hier unterwegs, wollte aber über ein neues Format berichten, das meine Frau und ich zusammen ins Leben gerufen haben.
Es heißt Berlin Briefing und ist ein täglicher Podcast, der pro Tag drei bis fünf Lokalnachrichten aus Berlin aufgreift und auf Englisch wiedergibt. Die Inspiration dafür: Meine Frau ist “Native English Speaker” und fand nur sehr wenige tagesaktuelle Quellen für lokale englischsprachige News. Das wollen wir mit unserem Podcast ändern. Wir wollen dabei so neutral wie möglich berichten. Wenn Ihr also Expats kennt, die sich schon immer so einen Service gewünscht haben, empfehlt uns doch weiter.
An diesem Konzept interessiert mich, wie viel Arbeit man automatisieren kann. Wir wollen unsere Zeit am liebsten auf Recherche und Inhalte verwenden, und trotzdem einen qualitativ ansprechenden Podcast bauen können - und das fünfmal die Woche.

Ich bin über meine Arbeit mit Public Radios in den USA (NPR, WNYC - meine Firma macht Software für Radiojournalisten) zu Podcasts gekommen und habe mit Freakonomics angefangen. Ich hab schon immer gerne mit Musik und Audio gebastelt und vor einem halben Jahr mit Song Stories einen eigenen Podcast gestartet. Dabei geht es um Lieder, die einen hohen emotionalen Wert für meine Konversationspartner haben. Der Podcast ist eher Spielwiese für verschiedene Setups und Services (Bin auf Soundcloud gestartet, im Moment probiere ich gerade Tapewrite aus).


#709

Hallo,

wir, der Elchcast, sind hauptsächlich über viele englischsprachige Comedy-Podcasts wie zum Comedy Bang Bang und Spontaneanation zum Podcasten gekommen. Nun machen wir seit fast 2 Jahren einen eigenen Impro-Podcast mit einem etwas anderen Konzept. Zum einen produzieren wir Hörspiele, bei denen die Szenen zwar vorgegeben sind, deren Inhalt aber frei improvisiert ist. Und zum anderen läuft bei uns gerade die erste Staffel einer Impro-Sitcom, bei der wir eigentlich nur den Titel der Folge und einige feste Charaktere haben.

Wir sind zwar in keinster Weise ausgebildeten Comedians und absolut neu im Geschäft, aber manchmal wirds doch ganz lustig :wink:

Wir würden uns auch über jedes Feedback freuen, vielleicht hört ja jemand mal rein.

Grüße,
Johnny vom Elchcast


#710

Moin Leute!

Auch wenn ich mir hier glaube ich noch nie richtig in diesem Thread vorgestellt hab, kennen mich vielleicht schon einige vom Podstock, von den Kulturpessimisten, von der Geschichtenkapsel oder als Bürgerin von Puerto Patida oder von Twitter als [at]genderbeitrag.

Jetzt haben gestern Kati und ich unseren neuen Podcast gestartet - den 1. FC PP. Der ist ein Fanpodcast für Puerto Patida und damit sowas wie der erste deutschsprachige Podcast-Fancast - zumindest soweit wir wissen :slight_smile: (sagt gerne bescheid, falls wir uns irren!). Bei uns hört ihr alle zwei Wochen thematische Episoden, Hintergrundanalysen und Fangirltum zu unserem Lieblingspodcast über die fiktive Insel im Bermudadreieck. Von der Fantheorie bis zum geheimen Interview – wir besprechen alles, was ihr euch beim Puerto Patida-Hören auch schon immer gefragt habt.

Wir freuen uns natürlich über euer Feedback und eure Themenideen - bisher gibt es nur die Nullnummer, am Montag (19.6.) geht es weiter!

Viele liebe Grüße
Rebecca aka Becci aka @genderbeitrag :slight_smile:


Neuer Podcast aus Köln
#711

Die ersten Folgen meines Podcasts Fenster zum Hof sind nun online.

Thema des Podcasts (im weitesten Sinne): Gespräche mit Kölnern, die was zu erzählen haben …

Alle Gesprächspartner haben gleich eine ganze Ladung interessanter Stories im Handgepäck, weil sie in dieser Stadt einem skurrilen Hobby, einem besonderen Beruf oder einer abgefahrenen Leidenschaft nachgehen. Und sie alle quatschen frei von der Leber. Ehrlich, ungeschminkt, spontan. Wie Köln selbst.

Wer Lust hat, hört mal rein.
Freu mich über jedes Feedback/Anregungen/Kritik.

Im Web: www.fensterzumhof-podcast.de
Auf Facebook: https://www.facebook.com/fensterzumhof.podcast


#712

Hallo, dann will ich mich auch endlich mal vorstellen. Mittlerweile lese ich doch hier recht lange “anonym” mit.
Ich bin Arne und wohne Südniedersachsen, ganz in der Nähe der “Metropole” Göttingen.

Aber lieber mal zu den Podcast-Projekten. Zum einen bin ich 1/3 des Bretterwisser-Podcasts. Dort beschäftigen wir uns mit der bunten Welt der Brettspiele: Hintergründe, stellen Menschen aus der Szene vor, besprechen Spiele, berichten von Veranstaltungen und vieles mehr. Wir haben das Projekt im Herbst 2013 gestartet und steuern mit unseren “großen” Folgen jetzt auf die 100 zu. Allerdings ist die Anzahl noch deutlich höher (iTunes sagt über 160).
Als wir gestartet sind mit den Bretterwissern, war die Brettspiel-Podcast-Szenen-Nische noch gar nicht besetzt und mittlerweile hat sich in dem Bereich echt viel getan und die Nische wird sogar noch differenzierter mit eigenen, neuen Podcast bespielt. Das finden wir alle total spannend und zeigt, dass es für jedes Thema einen Podcast geben kann.

Vor einigen Wochen habe ich noch einen zweiten Podcast gestartet: Kasse4. Hier ist alles noch ganz frisch, auch die Erfahrungen, die ich sammele, da ich den Podcast nur lokal aufnehmen will und auch alles selber machen möchte. Das Konzept sieht so aus, dass wir Supermärkte abgrasen und Ausschau nach Neuigkeiten, Limited Editions usw. halten und diese dann Live im Podcast essen. Wir hatten schon die berühmte “Schokopizza” vor den Mikros und eine Folge nur zum Thema Einhörnern fand auch schon statt. (Eine weitere wird wohl folgen).
Ich finde das Konzept selbst so merkwürdig, dass ich total Spaß habe mich dort auszutoben.

Technisch bin ich mit einem Rode Procaster und Focusrite Scarlett 2i2 ausgestattet bin und den Schnitt machen ich seit ein paar Wochen auch mit Ultraschall, vorher war Audacity angesagt. Und demnächst soll auch StudioLink bei den Bretterwissern eingesetzt werden. Im Moment nutzen wir noch den Zencastr.
Mal schauen, wo mich die Podcasts noch hinführen und wie die Reise dann weitergehen wird.


#713

Ich schaue schon seit einigen Wochen immer mal wieder hier vorbei und habe mich jetzt entschieden mich jetzt hier anzumelden. Ich habe vor einigen Monaten (keine Ahnung wie lange das her ist) Podcast hören für mich entdeckt, da ich sehr viel Zeit im Auto verbringe und immer auf der Suche nach Unterhaltung war. So bin ich eher per Zufall auf Podcasts gestoßen.
Jetzt spiele ich mit dem Gedanken auch mal selbst mich aktiv einzubringen. Es steht hier erst eine kleine Idee im Hinterkopf doch haben nicht alle Dinge so gestartet? :wink:


#714

Hallo Gruppe!

Ich bin Frank, und ich bin suechtig nach Podcasts.
Und ich programmiere: https://podlive.io
…fuer den Mac

Ich hoffe, ich werde niemals geheilt.

LG,
Frank


#715

Hallo sendegate Community,
ein Freund und ich nehmen jetzt seit gut zwei Monaten wöchentlich einen 40-60 minütigen Podcast auf.
In unserem podcast befassen wir uns mit dem American Football aus der Nordamerikanischen Profiliga (NFL). Wir haben bereits eine Struktur aufbauen können und bieten so neben wiederkehrenden Programmpunkten auch stets neue Themengebiete, welche auch von unseren Zuhörer_inen mitbestimmt werden können.
Wir arbeiten mit zencastr (und benutzen die Mikrofone Auna 900B und das , soundcloud und haben einen blog www.gfapod.blog.
Wir vermarkten unseren podcast hauptsächlich über Twitter @gfa_pod und ein wenig über Facebook @gfapod. Nach kurzer Zeit haben wir den Podcast dann auch bei radio.de, podcast.de, fyyd.de, podster.de und podlist eingetragen.
Nach einem ersten Blick hier ins Forum ist mir klar geworden, dass es viel zu verbessern gibt. Neben dem Ton, der uns manchmal Probleme bereitet, stehen noch ein paar listing servies an.
Natürlich ist bei uns auch die Verbreitung der Episoden ein sehr wichtiges Thema. Wir liegen mit unseren Hörerzahlen im oberen zweistelligen Bereich, was für uns voll in Ordnung ist. Schließlich konnten wir zu Beginn unseres Projektes auf keine eigene community bauen. Wir mussten alle Zuhörer_innen neu gewinnen. Zudem ist der American Football in Deutschland noch eine Randsportart und unterliegt wie die meisten Sportarten einem „Sommerloch“, also einer Zeit, in welcher der Spielbetrieb ruht. Trotzdem machen wir uns Gedanken darüber, wie wir unsere Reichweite erhöhen können.
Vielleicht haben einige von Euch ja Ideen oder Verbesserungsvorschläge, die uns weiterbringen können. Es wäre super, wenn ihr als Podcast Veteranen weiterhelfen könntet.
Schon einmal hier ein großes Dankeschön im Voraus!

Der Link zu unserer aktuellen Episode ist unten angefügt.


#716

Da wäre für euch ggf eine Zusammenarbeit mit dem www.meinSportradio.de interessant. Das ist eine Communit die sich ausschließlich dem Sport widmet. Ihr könnt euch über Twitter mit @eingenetztma in Verbindung setzen


#717

Moin Moin und Servus, meine Name ist Christian Bartlau, ich bin freier Journalist und habe seit ein paar Monaten meinen eigenen Podcast: Deutsch-Österreichische Freundschaft. Die grundlegende Idee dahinter: Ich bin Deutscher, lebe in Österreich und arbeite ohnehin als Korrespondent, also als Österreich-Erklärbär für deutsche Medien, da kann ich das auch gleich in einen Podcast packen.
Der Aufbau sieht meistens so aus, dass ich am Anfang zusammen mit einem Journalisten/einer Journalistin einen Part zu aktuellen Entwicklungen mache und danach in ein Schwerpunktthema gehe. In der aktuellen Folge ist das österreichischer Pop, aka Austropop.
Würde mich freuen wenn Ihr mal reinhört und Feedback gebt.
Beste Grüße


#718

Hallo alle,

online bin ich meist @philoup und in der Hosenwelt auch als Philipp bekannt. Bisher war ich überwiegend lesend hier aktiv und habe das “mich vor stellen” vor mich her geschoben.
Meine ersten Begegnungen mit der Community waren die beiden Podlove-Podcaster-Workshops 2015. Seit etwa 10 Jahren bin ich leidenschaftlicher Hörer und die Leidenschaft für dieses phantastische Medium lässt nicht nach. Ich glaube, dass Audioinhalte im Internet noch eine prächtige Zukunft haben und möchte mich aktiv daran Beteiligen die vielen Stimmen zu vernetzen und zu verbreiten. Seit einigen Jahren mache ich mir viele Gedanken über ein offenes Audionetzwerk das dazu beitragen soll. Konkret dazu angeregt haben mich dieser re:publica Vortrag 2014 von @timpritlove sowie sein Lautsprecher “LS014 Podcasts und Radio” mit @chgrasse. Wie ich mir das in etwa vorstelle könnt Ihr in diesem Beitrag lesen.


#720

Hallo ich bin Andreas,

ich habe vor ein paar Wochen, zusammen mit Rob (@rowe316) einen regelmäßigen Podcast mit dem Themengebiet Außenplitik gestartet.
Der Podcast heißt: The_Red_Line und ihr findet ihn auch hier: https://stadtkontext.de/the_red_line/

Unser Ziel ist es einen Überblick über derzeitige Ereignisse in der Weltpolitik zu geben, wobei ein Fokus auf relevante aber in Deutschland weniger bekannte Ereignisse gelegt werden soll oder Hintergrund Informationen zu aktuellen Ereignisse geliefert werden.

Wir freuen uns über Rückmeldungen,

Mittlerweile sind wir umgezogen, darum trage ich dass hier ein: https://stadtkontext.de/the_red_line/

lg Andreas


#721

Hallo, mein Name ist Stefan,
Ich möchte mich und meinen Podcast http://fpv-podcast.de hier kurz vorstellen.

Ich bin IT Systemtechniker, lebe und arbeite zur Zeit in Süddänemark auf der schönen Insel Als.
Podcast höre ich seit etwa 4 Jahren, angefangen hat es irgendwie mit Wrint und NSFW, jedenfalls
wollte ich schon lange einen eigenen Podcast machen.

Anfang 2016 bin ich durch ein Video auf Youtube auf FPV Racing aufmerksam geworden, da ich schon
länger einen eigenen Multikopter gebaut hatte und geflogen bin, war es recht einfach in das Hobby einzusteigen,
weil viele Komponenten schon vorhanden waren.

Ich habe mir lange überlegt wie ich meinen Podcast gestallten soll und musste mich ja auch erstmal mit der Technik
vertraut machen. Im April 2017 habe ich dann mit Ultraschall, Auphonic, Pritlove, usw. meinen ersten Podcast auf
die Beine gestellt und seit dem im 14 Tage Rhythmus veröffentlicht.

Die ersten Folgen sind noch reichlich hölzern aber ich habe das Gefühl es wird besser, jedenfalls habe ich nicht mehr so große Hemmungen in ein Mikrofon zu sprechen und vor allem die eigene Stimme beim schneiden zu hören. Erstaunlich wie schnell man sich daran gewöhnen kann.

Falls euch das Thema interessiert hört mal rein und lasst evtl einen Kommentar da.

Liebe Grüße
Stefan


#722

Hallo,
Nachdem ich endlich dazu gekommen bin, mich auch mal beim Sendegate zu registrieren, hier kurz zu mir:

Ich bin seit Jahren begeisterter Podcast-Hörer & -Fanboy und habe vor gut einem Jahr zusammen mit meinem Podcast-Kollegen Niels den Hörma-Podcast (http://www.hoerma-podcast.de/) ins Leben gerufen.

In unregelmässigen Abständen talken wir darin via Studiolink über Hörspiele und Hörspielserien - nicht nur, aber vor allem aus “unserer Jugend”, den 80er und 90er Jahren. Meistens besprechen wir in einer Folge eine komplette Hörspielserie (z.b. “Fünf Freunde”, “John Sinclair” oder “TKKG”)

Hört gerne mal rein, wenn Ihr mögt.

Viele Grüße,
Jörg


#723

So, genug stilles Mitlesen und Zeit, mal ein “Hallo” und einen großen Dank an alle, die hier so fleißig ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilen, in die Runde zu werfen.

Nachdem ich unter Anderem dem Holgi mal vom Reisen auf Segelbooten erzählt habe, habe ich vor Jahren mit dem segelradio.de angefangen Podcastluft zu schnuppern und seit dem ging es damit auf und ab, während ich lange nicht recht wusste, was ich damit eigentlich will. Nicht zuletzt, weil dieses ganze Gefrickel mit Soundflower und Skype in einem Mobilen Umfeld (ich lebte 6 Jahre auf einem Segelboot) damals irgendwie nicht so viel Spass machte.

Es scheint, dass diese Probleme, sagen wir, lösbar und wohl auch nicht mehr ganz Zeitgemäß sind. Also noch mal von vorn. Totgesagte leben schließlich länger :slight_smile:

Mit den Reisegeschichten der letzten Jahre gibt es schon einige (bei Licht betrachtet, stümperhaft produzierte) Episoden. Jetzt geht es neben Segelreisen öfter um Praxis an Bord und ums Know how. Buchtenbummeln nimmt aber auch in Zukunft eine zentrale Rolle ein. Ich treffe mich allerdings zu Interviews inzwischen ganz klar am liebsten vor Ort.

Daneben brüten gerade zwei weitere Ideen vor sich her, das Laberformat magaziniger zu gestalten. Dazu beizeiten mehr.

Was ich ausser Reden sonst so mache: Schreiben übers Segeln, Boote, Leben und Reisen. Ich habe außerdem viel für Fotografie und Filmen übrig und richte mich als Freelancer mit verschiedenen Projekten (z.B. den Segelnblogs.de) in diesen Richtungen auch aus.

Dazu freue ich mich immer über sachdienliche Hinweise, ernstgemeinte Kritiken und Tipps aus Richtung Technik. - Natürlich auch darauf, genau diese Dinge an Euch zurückzugeben, wo ich das kann.

Hinnerk


#724

Hallo zusammen!

Ich wollte mich auch mal kurz vorstellen, meine Name ist Bernd und ich bin 38 Jahre alt.

Podcast höre schon relativ lange, seit ein paar Monaten bin ich nun auch unter die Podcastersteller gegangen.

Der Wille war da und dank @john_dillinger und der BarCamp-Nacht 2017 kam dann auch das nötige Hintergrundwissen und der letzte Motivationsschub zusammen.

Unser Projekt findet man unter www.mundvorrat-podcast.de.

Es handelt sich um einen kulinarischen Podcast aus meiner niederbayerischen Heimat Niederbayern bzw. Straubing. Wir gehen regelmäßig Essen und berichten über unsere Erfahrung aus den Lokalen.

Danke für dieses Forum und die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten über dieses wunderbare Thema auszutauschen.

Beste Grüße

Bernd