Zoom Podtrak P8

Zoom hat gerade ein neues Gerät vorgestellt.

Den Podtrak P8

Hier ein paar ganz frische Videos dazu:







2 Like

Deren Scheiß Ernst???

Wieder nur 16 Bit und 44,1 kHz

Sind die blöd oder so?

499 € bei Thomann -

damit in genau derselben Preisklasse wie das mittlerweile recht durchoptimierte Rhødecaster:

1 Like

Das Ding wird immer schmackhafter, da ich echt momentan zwischen dem Zoom H8 und „so einem Ding“ tendiere. Maße von einem so großen Teil (wie ein MacBook) sind nicht schlecht, weil passt in den Rucksack.

1 Like

Es ist auch wieder nur ein 2in/out Interface, irgendwie ziehen die das jetzt durch :face_with_hand_over_mouth:

Mich spricht das Design irgendwie richtig an. Erinnert mich an so eine 70er/80er Stereoanlage die mein Opa hatte :grinning:

Was mir gefällt an dem Ding: Kleiner und leichter als der Rodecaster. Strom auch direkt über USB C oder Batterie, 6 Preamps mit 70db Gain (statt 55db wie beim Rodecaster), Gainfader nehmen nicht allzu viel Platz ein, 6 Miniklinken Kopfhörerausgänge, SD-Karte statt MicroSD. Extra Drehregler für Monitore und USB Out. Oh und da ist ein Marker Button! Und halt alles drin was ich am L8 vermisst hätte (und der Rodecaster natürlich hat): Kompressor, Limiter, De-Esser, Noise Gate.

Nervig: 44,1 Khz? Why?! Das es ein 2in/2out Interface ist kann ich verzeihen.

Kurzum: Ich find’s schick. Bitte noch 48Khz per Patch und ich wäre voll zufrieden. Wenn Corona mal kein Thema mehr ist, dann würde ich das Baby gerne in einer Liveshow nutzen :slight_smile:

Kann man 48 kHz einfach nachpatchen? Ist das nicht ein physisches Ding, also Hardware?

Müsste man schauen, was da so an DSP-Stein drauf verbaut ist. Da ja fortschrittliche Effekte onboard berechnen werden, wird das generell schon etwas Rumms haben. Prinzipiell wären vermutlich 48 KHz möglich per Patch. Aber: auch möglich, dass das ganze so knapp dimensioniert ist in Bezug auf i/o und computing, dass es dann alles nicht mehr latenzfrei in Echtzeit funktioniert.

Aber das ist jetzt komplette Kaffesatzleserei.

2 Like

In der Anleitung des Podtrak P4 wurde eine Funktion beschrieben wie man 48Khz bzw. 24-bit Files für das Soundpad intern konvertieren kann. Vielleicht ist ja die Tatsache dass er solche Files “frisst” schon ein gutes Zeichen :sweat_smile:

24dB und 48kHz müssen vor allem die A/D-Wandler können. Das lässt sich daher vermutlich nicht so einfach nachpatchen.
Auch finde ich 3.5mm Kopfhörerbuchsen eher suboptimal. Hakelig und schnell mal ausgeleiert.

1 Like

Ja, das wundert mich für 500 € auch.
Interessant natürlich das Onboard-Editing - das ist bisher ein echtes Alleinstellungsmerkmal.

3.5mm als paralleler Zusatz zu „richtigen“ (stabilen) Klinken - ok. Aber nicht als alleiniger Anschluss.

Die kleinen Yamaha AG03/AG06 haben z.B. zwei zu XLR-Mikro + 6.3mm Kopförer parallel geschaltete 3.5mm-Büchs-chen damit man dort ein PC/Gamer-Headset nutzen kann, wenn man nicht aus dem Musiker- sondern Game-Bereich kommt. Macht bei denen auch Sinn, da die MiniMixer auch auf LetsPlay-Leute abzielen.

Aber es ist nicht super flüssig in den Videos. Es ruckest leicht bzw hat einen Delay drauf. Die Touchfunktion ist nicht so schnittig wie bei Smartphones

1 Like

Mit etwas Glück wurde ja die richtige Hardware verbaut und das ist reine Software-Schickane. Mal gucken :slightly_smiling_face:

Ich bin ja tatsächlich wirklich froh dass es die 3,5 mm Anschlüsse sind. Keine Lust auf 6,3 mm :slightly_smiling_face:

1 Like

Curtis Judd hat sich den PodTrak P8 von Zoom nun auch genauer angesehen:

Pro und Contra sowie Fazit von Curtis Judd zum PodTrak P8:
podtrak-p8_curtis-judd

Ich warte mal ab, ob Zoom die 48 Khz nachpatcht, evtl. würde ich meinen Rodecaster dann gegen die kompaktere Maschine eintauschen :slight_smile:

Ich habe ja schon das FastTrak L-8 und liebe das Ding.
Das PodTrak riecht allerdings ebenfalls verdammt lecker. Einige Dinge sind echt nett, gerade zielgerichtet auf Podcasting und erinnern wirklich sehr an den Rodecaster, gegen den ich mich damals entschieden hatte. Und für mich passt die Wahl auch noch immer. Ich schätze gerade die Vielspur-Soundkartenfunktion sehr, dadurch bin ich deutlich flexibler im Einsatz, zB auch stationär als Soundkarte mit Aufnahme etc via Ardour.
Firmware-Updates hat es seit Juli 2020 noch nicht wieder gegeben.

Den PodTrak werde ich mal intensiv beobachten. Kann sein, daß ich in ein, zwei Jahren mal zulange, wenn denn Podcasting (wie ich erwarte) für mich wieder an Bedeutung gewinnt.

Cooles Teil jedenfalls.