Workflow für Arbeit mit mehrspurigen WAV-Dateien

Vielleicht kann mir ja jemand helfen, der auch mit dem Rodecaster Pro oder einem anderen Gerät, was mehrspurige WAVs aufnimmt, arbeitet.

Mein Problem:
Als stolzer Besitzer eines RØDECaster Pro nehme ich inzwischen am liebsten ohne Rechner auf. Auf der SD Card sind dann statt einzelner Files pro Track alle Spuren in einer polyWAV Datei mit 14 Spuren. Die ersten beiden Kanäle sind die Stereosumme, 3-6 dann jeweils ein Monokanal pro Mikrofoneingang und die weiteren Kanäle als Stereo-Tracks. Die Dateigröße dessen, was das Rodecaster aufnimmt ist leider limitiert, so dass längere Aufnahmen dann schon mal eine Handvoll wav-Dateien erzeugt, die alle aus 14 Spuren bestehen. Wäre alles kein Problem, wenn ich wirklich 14 Spuren benutzen würde, aber in der Mehrzahl der Fälle nutze ich nur 2-3 Mikrofonkanäle und muss damit quasi 11 Spuren wegwerfen, wenn ich in meiner DAW nicht 11 leere Spuren mitschleifen möchte.

Ich nutze derzeit Reaper (in Kombination mit Ultraschall 5) und importiere dort die WAV-Dateien, markiere sie alle und dann mittels Rechtsklick „Item Processing–>Explode multichannel audio“. Dann lösche ich die nicht benötigten Tracks.

Am liebsten würde ich aber nur die Spuren importieren, die auch ein Signal haben. Meine Frage: Gibt es schon irgendein Tool, welches man für das Strippen einer solchen polyWav-Datei nutzen kann? Am liebsten würde ich auswählen, welche Spuren ich behalten will (zum Beispiel Mikro 1-3 + TRRS) und den Rest vor dem Import in Reaper schon bereinigen. Falls es sowas nicht gibt, kann ffmpeg das leisten und ich müsste mir nur ein kleines Interface dafür schreiben?

Update: Wer suchet, der findet. Das war schonmal Thema und ich bin hier fündig geworden.

Das sollte mit SoX gehen:
sox input.wav output.wav remix 3 4 5 6
erzeugt eine Datei mit den Kanälen 3-6 der ursprünglichen Datei. Mit einem Skript solltest du mithilfe von SoX auch relativ leicht herausfinden können, ob ein Channel nur Stille enthält. SoX lässt sich bspw. über HomeBrew installieren.

2 Like

Genau, SOX! Habe auch benutzt und dafür ein kleines Shell-Skript noch geschrieben:

2 Like

Vielen Dank, das erleichtert mir die Arbeit schonmal ungemein.

Ich habe ein paar kleine Ergänzungen für meinen Workflow vorgenommen, danke @leonidlezner und @tomtjes! Falls jemand genau wie ich unabhängig von der Zahl der WAV-Dateien pro Channel bzw. Spur eine Datei haben möchte, ist dies vielleicht hilfreich:

1 Like