Wordpress-Theme für Podcaster


#61

In dutzenden Kontexten nutze ich Enfold, einen der Marktführer für responsive design Themes:

https://preview.themeforest.net/item/enfold-responsive-multipurpose-theme/full_screen_preview/4519990?_ga=2.249583622.1831511724.1539713965-1195282108.1435938355

Hat einen sehr guten klickmichbunti Editor für komplexe Seitenaufbauten (basierend auf nem bootstrap-grid) und spielt anständig mit Podlove zusammen. Braucht aber etwas Einarbeitung, da fast alles geht (siehe die Demo) aber man erst mal ausprobieren muss, wie.

https://das-sendezentrum.de

Ist auch damit gebaut, da sieht man schon auf der Startseite ein paar eher wilde Effekte.


#62

Sicherlich ein gutes Theme, aber ich suche grad nicht die eierlegende Wollmilchsau für 60 $ sondern das ganz ganz simple Theme for free, das Mobil auch einfach gut funzt.


#63

Ich benutze als Standard-Theme “Omega” von ThemeHall. Es ist gratis und super minimalistisch, aber funktioniert auch mobil ganz gut.
Ein paar Beispiele von mir:
https://countdown-podcast.de/
https://die-kulturpessimisten.de/
https://zeitspeise.de


#65

Um hier bei der Gelegenheit mal ein Update zu geben: Ich nutze mein Theme zwar schon lange auf meinen eigenen Podcast-Seiten, aber ich habe zu wenig Zeit um es aktiv zu entwickeln (oder Support dazu anzubieten).

Btw. steht Version 5 von WordPress vor der Tür und das kommt mit tiefgreifenden Änderungen (hier schon mal angesprochen). Also Vorsicht bei Upgrade und Theme-Käufen.


#66

Ich helfe aktuell dabei, einen Podcast auf WordPress mit Podlove umzuziehen und da stellte sich natürlich auch die Frage nach einem geeigneten Theme. Und was soll ich sagen: Ich bin wieder bei Twenty Eleven gelandet. Das Podcast-Theme von @carlito kam leider aus diversen Gründen nicht in Frage, Omega ist angenehm minimalistisch, aber gleichzeitig veraltet und nervt überall mit kostenpflichtigen Child Themes, und die aktuelleren offiziellen WordPress-Themes nach Twenty Twelve hatten alle mindestens eine sehr fragwürdige Design-Entscheidung. Tja.

Ein kurzer Tipp zu Twenty Eleven: Mit den Twenty Eleven Theme Extensions könnt ihr auch auf Episodenseiten die Sidebar einblenden.

Daneben habe ich auch ein paar Dinge mit Custom CSS gefixt, das ihr gerne übernehmen dürft:

Auf einigen Geräten (hauptsächlich unter macOS) wird ein dünner Schriftschnit verwendet, was unleserlich wirken kann. Das setzt die Schrift auf die normale Dicke:

body, input, textarea {
	font-weight: 400;
}

Das Suchfeld legt sich in schmalen Ansichten leider über die Headergrafik und kann so schon mal das Logo verdecken. Damit rutscht die Suche zwischen Logo und Navigation:

@media (max-width: 768px) {
	#branding .with-image #searchform {
		position: static; 
		max-width: 100%;
	}
	#branding .only-search #s {
		-webkit-box-sizing: border-box;
		-moz-box-sizing: border-box;
		box-sizing: border-box;
		height: 32px; 
	}
	#branding .only-search #s,
	#branding .only-search #s:focus {
		width: 100%; 
	}
}

Gibt dem Inhalt auf schmalen Ansichten mehr Platz:

@media (max-width: 540px) {
	body {
		padding: 0;
	}
	#page {
		margin: 0;
	}
}

Im Footer auf die WordPress-Seite verwiesen, was redaktionell nicht entfernt werden kann. Das kann man einfach ausblenden:

#site-generator { 
	display: none;
}

#67

Moin,

wir werden das Enfold-Theme nutzen. Ich habe es bereits sehr lange für einen Shop genutzt und lässt sich auch als Page für Podcasts nutzen. Es ist vielseitig einsetzbar, leicht zu bedienen und lässt Raum für viel Kreativität. Der Auftritt erscheint (meiner Meinung nach) immer etwas seriöser, da es doch schon recht geordnet ist. Wer also mehr Kunst braucht, für den ist es eher nix, aber man hat jede Menge Elemente, mit denen man “spielen” kann. Man kann Archive einrichten, Blogs, einen eigenen Shop, wenn es notwendig ist und gleichzeitig mit vielen Plugins arbeiten. Darüber hinaus ist der Enfold-Support super, wenn man individuelle Anpassungen braucht.
Es hilft bei der Umsetzung der DSGVO, ist recht schnell und unterstützt natürlich auch das responsive theme. Meine Empfehlung.

Ich finde eine gute Homepage tatsächlich sehr wichtig, da sie als Trichter für Kommentare fungieren kann, um mit Hörer*innen in Kontakt zu kommen. Es muss ja nicht viel drauf sein - was man aber machen muss ist sich ein Konzept zu überlegen, sodass alle Folgen (und vor Allem die aktuelle) direkt angezeigt werden.
Just my 2 cents