Wie viele Reaktionen bekommt ihr pro Download?

Hi zusammen!
Ich habe vor kurzem mit einem guten Freund meinen ersten Podcast gestartet.
Er heißt “Wo wir sind ist vorne.” und es geht im weitesten Sinne im Frontend-Development.

Nachdem wir nun 7 Folgen draußen haben und auch schon einige Downloads verzeichnen können, fiel uns auf, dass die Hörerzahl zwar stetig steigt, es jedoch kaum Reaktionen in Form von Kommentaren, Mails, oder Twitter-Nachrichten gibt.
Von daher würde mich interessieren, wie es bei euch ist. Wie viele Kommentare/Reaktionen bekommt ihr auf sagen wir mal 1000 Downloads?
Ist sicher vom Genre abhängig, ich weiß, aber die Webdevelopment-Szene ist eigentlich dafür bekannt, dass sich immer jemand findet, der einem sagt, was man alles falsch macht. Damit verglichen finde ich unsere Reaktionszahlen eher mau.

Ich freue mich auf eure Antworten.

Grüße
Moritz

4 Like

Das ist ganz unterschiedlich, ich würde da gar keine Metrik anlegen wollen. Es gibt Episoden die überhaupt kein Feedback “einbringen”, ich merke aber an anderer Stelle in der Interaktion mit Hörer*innen, dass der Inhalt wahrgenommen und gewertschätzt wurde.

Meine eigene Feedbackkultur ist furchtbar schlecht, weil ich in aller Regel unterwegs bin, wenn ich Podcast höre und nicht die Gelegenheit habe, einen Komrentar zu schreiben. Da bin ich oft schon froh, wenn ich später dran denke, die Episode zu empfehlen, sei es durch Twitter, eine Erwähnung im eigenen Podcast oder meine Empfehlungskuration bei fyyd.

6 Like

Ich höre auch viele Podcasts in dem Bereich (Bin selbst React-Entwickler) und habe meistens wenig Motivation auf Interaktion. Das mag aber auch daher kommen, dass ich mich meinungstechnisch gerne zurückhalte, weil es viele Hampelmänner im Internet gibt, die einen aus Prinzip belehren wollen.

Daher würde ich mir an eurer Stelle keinen großen Kopf darum machen :). Ich habe euch jetzt abonniert und auch wenn ihr nichts von mir hört, finde ich es Klasse, dass ihr über das Thema podcastet. Jeder hat andere Erfahrungen gemacht, andere Ausgangsbedingungen im Projekt (zb von Kundenseite) oder andere Intentionen (Zeit / Projekt-Budget), daher würde ich niemanden belehren wollen, da man die Gründe für die technische Entscheidung XYZ eigentlich nie kennt :slight_smile:

Mein Podcast (anderes Thema) hat so 150-200 Downloads in den ersten 48 Stunden und bekommt in den sozialen Medien vielleicht 10 Likes und 1-2 Antworten.

1 Like

Kleiner Nachtrag: Eure Website und euer gesamtes CI ist ziemlich geil!

5 Like

Ist bei mir ähnlich, ich höre Podcasts quasi immer in Bewegung. Da kann ich einfach weder kommentieren noch teilen.

2 Like

Reaktionen auf 1000 downloads quasi nicht vorhanden. Ich denke das ist auch Themen spezisch. Unser Podcast ist eher zum nebenbei informieren und konsumieren. Bei aktuellen oder sogar polarisierenden Themen sieht da sicher anders aus. Auch bei Formaten die sich aus der Interaktion mit Usern speisen.
Wir kriegen so alle 3-4 Folgen mal einen Kommentar, ne email oder sonstwas. Lediglich die “Daumen hoch” auf FB sind kontinuierlich vorhanden beim publizieren einer neuen Folge.

1 Like

Danke schon mal für eure ganzen Erfahrungswerte. Sagt mir dass bei uns offenbar alles im normalen Bereich ist.

Und auch vielen Dank für das Lob an unsere CI. Ist viel Zeit rein geflossen, von daher freut mich umso mehr, wenn es gefällt! :hugs:

1 Like

Vielleicht ist da auch die gute alte Internetweisheit, die besagt:

Willst Du eine Antwort, behaupte einfach was Falsches.

Ansonsten ist das Feedback auch bei mir durchwachsen, seit ich Podcasts mache. Manchmal gibts aber auch noch Feedback auf schon beendete Podcasts von mir oder steinalte Episoden, von denen ich teils nichtmal mehr aktiv weiß, dass ich sie gemacht habe.

Daher, einfach kein zeitnahes Feedback erwarten. Feedback ist zwar nett aber in erster Linie ists immer gut Podcasts des Themas wegen zu machen.
(Was jetzt nicht sagt, dass Feedback nicht auch toll und gewünscht sein kann, liebe Hörenden da draußen!! :point_up:)

4 Like

Kann ich bestätigen, und ergänze: etwas Empörendes.

Aber natürlich ist es nicht so einseitig. Wenn die Hörenden merken, dass ihr Feedback aufgegriffen wird, kommt ebenfalls sehr viel mehr Interaktion zu Stande (das merken wir bei Audio:viel ganz besonders).

2 Like

Hab gerade kurz gedacht: wir müssen empörender werden. Danach wieder verworfen. Wenig Feedback bedeutet, ja vielleicht auch dass wir nicht nur Mist erzählen und verursacht weniger Administration. Also alles gut :blush:

1 Like

Schwierig, Feedback gibt es so gut wie gar keines, Reaktionen in Form von Likes etc. eigentlich auch kaum vorhanden. Allerdings sind wir so winzig, dass das wohl so sein muss.

Ich muss aber auch gestehen, dass ich noch kein “richtiges” “Social-Media-Konzept” habe (brrr).

Vielleicht kündige ich ein 20-teiliges Scooter-Special an oder behaupte, ohne die Beatles hätte es keine Helene Fischer gegeben.

3 Like

Das 20teilige Scooter-Special würd ich sofort abonnieren!

+1 für dieses Format!

Haha, solange ich es nur ankündigen muss…

Hättet ihr prinzipiell daran Interesse? Wir hatten früher schon mal überlegt in Procast direkt in den Player entweder einen “Send Feedback” Button oder einen simplen Like/Dislike Button einzubauen. Dann könnten die User direkt über die App ein einfaches Feedback an euch abgeben!

Voraussetzung wäre aber, dass im RSS Feed eine E-Mail gepflegt ist…

2 Like

Ist an sich 'ne coole Idee, das mit dem eingebauten Feeback-Button.
Ich kann nur für mich sprechen: Öffentliches Feedback (Kommentar auf Seite, Twitter) wäre mir in den meisten Fällen deutlich lieber, als E-Mail.

2 Like

Könnte man da nicht ne Schnittstelle für direkte Kommentare in Podlove einbauen, @ericteubert?

Das Thema Hörer-Feedback in der Episode oder gar im Podcatcher kommt regelmäßig. Es gibt aber unzählige Wege, die man gehen könnte und bisher fehlt die Entscheidung auf ein konkretes Ziel.

Aus meiner Erfahrung ist es Genre abhängig. Zwei Beispiele aus meinen Produktionen: Ein Podcast aus der Kategorie “Gesundheit und Fitness” bringt regelmäßig Feedback und Danksagungen … Ein Comedy-Talk-Format mit etlichen 10.000 Hörenden vergleichsweise wenig (bzw. mittlerweile gut, aber mit Arbeit). Jetzt ist ein Podcast aber auch nicht wirklich ein Interaktions-Format. Ich persönlich denke, dass sich da aber trotzdem einiges tun läßt, aber das muss man wollen und es kostest Zeit. Es braucht ein klares Interaktionsangebot und das muss aktive betrieben werden. Einfach einen Instagram Channel aufmachen und Werbung posten funktioniert eigentlich nie :wink:

Ich denke es ist sinnvoll sich für einen SoMe-Kanal zu entscheiden und dann den Algorithmus zu bedienen. Für den Comedy-Podcast haben wir Instagram gewählt, die Host kommen da am besten klar und haben entsprechend viele Follower. Der Podcast Account muss aber mit gutem Content ständig bespielt werden, das ist Arbeit. Aber so langsam lohnt es sich und es baut sich eine Community auf und es gibt viele Fragen, Nachfragen, Vorschläge …

Vielleicht probiert ihr mal was ähnliches? Bei euch eher Twitter, da hab ihr schon ein paar Follower. Also im Podcast klar den Kanal benennen. Und auf dem Kanal dann nicht nur Werbung machen. Sondern Themen ansprechen, erweitern, Inhalte anbieten, Diskussion aufmachen, … leider ist das echt Arbeit.

Bin gespannt ob das für euch ne interessante Idee ist. Viel Erfolg!

1 Like

Ja da hatte ich zum Beispiel geschaut wie das andere machen die hinterlegen im Feed den weg zum Kommentaren so, das die botmäßiger sich die Kommentare ziehen können und man einfach daraus antworten kann.

Das muss nur mal einer umsetzen.

Nachzulesen hier:

1 Like

Wär ich auch dafür. Die Kommentarfunktion per PodcastClient bespielen zu können wäre das meines Erachtens nach "Einfachste"™
Wie Wordpress da allerdings technisch aufgestellt ist die Kommentare anders, als per Beitragskommentarformular selbst, zu schreiben, weiß ich allerdings nicht. Pingbacks gehen ja auch so, aber ob das nen Weg ist mehr zurückzugeben als nur nen Pingback weiß ich nicht.