Verbesserungsideen StudioLink

Auch wenn die Nutzung von StudioLink deutliche Qualitätsvorteile gegenüber z.B. Skype erbringt (bessere Tonqualität,Tonspuren aller Gesprächspartner einzeln aufnehmen, etc.), so ergibt sich doch ein Nachteil, für den ich bis heute keinen Ersatz gefunden habe.

Der Verzicht auf die Videoverbindung, die bei einem Audiopodast ja auch wirklich nicht gebraucht wird, erschwert das Gespräch, wenn sich mehr als 2 Teilnehmer unterhalten. Man kann sich keine Zeichen geben, Gesten o.ä. fallen weg. Man kann sich nur noch schwer koordinieren, wenn man dem Gesprächspartner nicht unterbrechen möchte bzw. es steht immer ungeklärt im Raum, wer ist der Nächste, der spricht oder der Erste, der antwortet.

Zoom und andere Videoportale bieten die Option, dass man - für alle sichtbar - virtuell die Hand eben kann. Wäre eine ähnliche Funktion bei StudioLink denkbar, dass man quasi Wortmeldungen in der richtigen zeitlichen Abfolge erkennen kann? Als Moderator kann man dann entsprechend das Wort erteilen oder die Gruppe berücksichtigt das dann von alleine.

Ich hoffe, dass ich das hier richtig platziert habe, bin hier weiterhin noch etwas unerfahren bei Sendegate. Freue mich auf Feedback.

Ich mache einfach parallel über mein Telefon oder Tablet einen gemuteten Video-Call mit meinen Gästen auf. Funktioniert hervorragend und geht über einfaches Hand heben hinaus, denn man kann generell auf Gestik und Mimik eingehen.

Ich nutze dafür jede beliebige Video Call App (Whatsapp, Facetime, Facebook chat, zoom, jitsi… jeweils den kleinsten gemeinsamen Nenner unter den Gästen)

6 Like

Hi Andy,

soweit ich weiß, steht diese Funktion schon auf dem Wunschzettel. :slight_smile:

4 Like

das wäre mehr als super… würde ganz neue wege bieten

1 Like

Meiner Erinnerung nach: Technisch kann SL das im Prinzip, bzw ist wohl darauf vorbereitet. Es muss halt Video noch nachgerüstet werden.
Das größte Problem ist vermutlich Synching. Video braucht halt länger zum Kodieren/Dekodieren als Audio und daher muss dann das Audio auch entsprechend gebremst werden damit Beides lippensynchron übertragen wird.
Das führt dann eventuell zu Latenzen im Gespräch oder zu extremen Ruckeleien im Bild. Speziell mit langsamen Rechnern/Internetverbindungen könnte das ein Problem werden und das eigentliche Audio beeinträchtigen(Aussetzer z.B.), was man im Podcast nicht haben und hören will.

Ich kann mir vorstellen, dass es machbar aber nicht so ganz trivial ist. Mal ganz davon abgesehen, dass das alles über die Server von Sebastian läuft, was auch nochmal was kosten dürfte an Bandbreite. Video ist da nicht so ganz trivial, gerade auch in Anbetracht der Datenmenge.

1 Like

Ich bezog mich nur auf ein virtuelles “Raise hand” feature, nicht auf eine Videoübertragung. Das dürfte auch timingmäßig nicht so kritisch sein.

4 Like

Naja, ein paralleler Videocall ist für mich ja genau das, was ich verhindern möchte.

Meine Gesprächspartner sind übr Deutschland und die Kontinente verteilt, da ist es wichtig, dass das Datenvolumen komplett der Audioqualität zur Verfügung steht. Z.B. in Lateinamerika (oder überhaupt in ländlichen Gebieten) muss man einfach mit einer eingeschränkten Datenkapazität ausgehen.

Desweiteren finde ich es irgendwie auch nicht konsequent, wenn man Skype aus Gründen der Tonqualität durch Studiolink ersetzt, um dann doch wieder Skype oder andere Video-Software zu nutzen.

Bei Gesprächen mit 2 oder 3 Personen finde ich es ferner nachteilig, dass man dann Reaper, Studiolink und das eigene Konzept auf den 2 Bildschirmen hat, um dann auch noch die Videosoftware im Auge zu behalten. Insofern ist für mich eine paralleler Videocall nicht wirklich eine Alternative und auch nicht das Ziel meines Vorschlags. Das „Raise hand“ genügt völlig und dürfte auch keinerleit Auswirkungen auf das Datenvolumen o.ä. haben. Trotzdem vielen Dank für den Vorschlag.

1 Like

Übrigens vielen Dank für die Kommentare / das Feedback. Wollte mich schon früher melden, aber leider ist der PC 7 Wochen defekt gewesen. Damit war bei mir, bei Sendegate und beim Podcast leider Sendepause :frowning:
.