Ultraschall & Elgato Stream Deck …


#1

Ich weiss nicht, ob das hier schon bekannt ist, aber diese “externe Spezialtastatur” sieht für Podcaster ganz nützlich aus, wenn man sie richtig in Ultraschall integrieren würde:

Vielleicht hat ja jemand Lust darauf …


#2

Ja ist bekannt - entscheidend ist hier was die Software taugt, bzw. ob man da Midi-OSC drauf gemappt bekommt. Reine Tastatur dürfte für REAPER zu wenig sein, da Focusproblem.


#3

Hat das Ding schon jemand oder kann in Erfahrung bringen ob das MIDI Support hat? Bisher siehts ja eher nich so danach aus:

As far as I can see, StreamDeck doesn’t support MIDI control commands (yet).

https://forums.vmix.com/default.aspx?g=posts&m=38916


#4

Aber weiter unten steht:
“We have recieved this device and have been able to program a vMix “driver” for it :slight_smile:
This “driver” will be able to show animations and timers etc. on the button screens.”

Sieht also so aus als gäbe es eine Programmierschnittstelle in irgendeiner Form.


#5

Das hab ich auch gelesen, ist mir aber zu ungenau als Aussage. Sie haben halt irgend ein Programm ™ da auf dem Ding ansprechen können.


#6

Ich habe mir das Gerät nun auch einmal bestellt. Angesprochen wird das Gerät als normales HID Interface

Es gibt eine Nodejs Lib https://github.com/Lange/node-elgato-stream-deck. Für Ultraschall kommt aber eher die direkte Implementierung z.B. über https://github.com/signal11/hidapi in Frage (welches auch von der Nodejs Variante verwendet wird). Wenn das USB HID Interface direkt angesprochen wird sollte es auch keine Focus Probleme geben.


#7

Ansonsten hab ich in dem Video hier https://www.youtube.com/watch?v=PeavKgzqRyI die Tasten gehört. Mir etwas zu laut. Und die Frage ist auch wie lange die Dinger halten und die Displays in den Tasten funktionieren.


#8

Sorry, ganz Off Topic:

Warum benimmt sich der ältere Herr in diesem Video so komisch?!


#9

Mein Gerät ist mittlerweile angekommen und man muss schon kräftig drauf rumhämmern damit das so laut rüberkommt. Ich finde die Verarbeitung und auch das Display insgesamt ziemlich gut.


#10

weil seine Zielgruppe jünger ist.


#11

Ich habe das gute Stück nun seit gestern hier stehen. Für mich ist es jetzt schon eine große Erleichterung.
Habe letzte Nacht ein bisschen angefangen es zu programmieren.

Viele Arbeitsschritte sind für mich jetzt schon angenehmer und leichter auszuführen. Da bin ich bei reaper noch nicht mal in die Tiefe gegangen. Da brauche ich dann mehr Zeit.

Auch gut die Funktion Pre Sets drauf zu spielen. So bald einer unserer Nerds ein gutes Podcast Pre Set hat, kann er es uns zur Verfügung stellen. Änderungen wie z.B. Anordnung können dann trotzdem recht leicht durchgeführt werden.

Ich bin sehr begeistert und hoffe demnächst weitere Meldungen und Erfahrungen posten zu können und vor allem auch von anderen Nutzern lesen zu können.


#12

Haha, das war bei mir das gleiche Gefühl. Haben sie Ihm die Kekse geklaut?

Ich finde es für 149 und was irgendwie zu teuer. Mit nem 88 Tasten MIDI Klavier habe ich mehr zu klicken und da kann ich auch Bildchen drauf kleben.

Ist das so ein “Macbook” Nachahmungsspielzeug?


#13

Hätte auch daran Interesse, nutze das sehr intensiv beim streamen


#14

Ich denke auch: solange wir dem nicht Midi und/oder OSM beigebracht haben, sondern es sich nur wie eine Tastatur verhält, ist der Mehrwert gegenüber dieser 11€ Lösung eher bescheiden:

Mit Midi sähe das anders aus, da dann auf dem Rechner nicht immer REAPER im Vordergrund laufen müsste.


#15

Ich habe eines, nutze es für Szenen in Open Broadcaster Studio. Kann es zur #sub9 mitbringen?


#16

Kleiner Reminder, bringst du das Stream Deck mit zur Subscribe?! :wink:


#17

Ja, mache ich.


#18

Hast du da mittlerweile mehr Erfahrungen? Ist es komplett zu integrieren? Finde die Lösung mit den Logos auf den Buttons eigentlich ganz spannend.


#19

Hab‘s bestellt und einmal an OBS ausprobiert, um Szenen umzuschalten, aber noch nicht viel mehr. Bringe es aber auf jeden Fall mit …


#20

Leider bin ich dieses mal nicht dabei. Hast du es mit Reaper und Ultraschall mal getestet?