Ultraschall + Auphonic Probleme


#1

Seit einiger Zeit habe ich das sehr nervige Problem, das Spuren oft auseinanderlaufen wenn ich mit Reaper/Ultraschall eine Multitrack-Production aus FLACs erstelle. Ab einem bestimmten Zeitpunkt stimmen die Spuren einfach nicht mehr. Laut Georg von Auphonic ist das die Fehlermeldung die er sieht, es scheint also das FLAC zu sein was kaputt ist. Hatte jemand das Problem und konnte es lösen?

[wav @ 0x20f5d60] Non-monotonous DTS in output stream 0:0; previous:
214249472, current: 214237184; changing to 214249472. This may result in
incorrect timestamps in the output file.
[wav @ 0x20f5d60] Non-monotonous DTS in output stream 0:0; previous:
214249472, current: 214241280; changing to 214249472. This may result in
incorrect timestamps in the output file.
[wav @ 0x20f5d60] Non-monotonous DTS in output stream 0:0; previous:
214249472, current: 214245376; changing to 214249472. This may result in
incorrect timestamps in the output file.


#2

Hallo Max!

Hast du das Problem in letzter Zeit auch noch gehabt?
Ich hab das vor einige Wochen versucht, dass auch korrupte Dateien trotzdem korrekt bei uns eingelesen werden, deshalb sollte das eigentlich jetzt funktionieren …

LG
Georg


#3

Seit wann hast Du das genau? Und mit welcher Version von Reaper/Ultraschall ist es zuerst aufgetreten?
Und natürlich die Klassikerfrage: Mac oder Windows?


#4

Gestern wieder. :frowning: Ich hab es in letzter Zeit bei gefühlt 50% meiner Podcast Episoden gemacht, hab mich aber nicht jedes mal bei euch gemeldet.

Ich habe gestern mal mein Reaper auf 5.74, laut Changelog gab es in 5.70 folgende Änderung:

  • FLAC: update to FLAC 1.3.2
    Ich habe den Podcast noch mal exportiert, jetzt scheint das Problem erst mal weg zu sein. Fingers crossed.

Ist alles sehr nervig, weil Auphonic in solchen Problemfällen leider eine totale Blackbox ist da es keine Fehlermeldung sehe und ich die Logs der bei der Konvertierung aufgetretenen Warnungen nicht sehen kann.

Zu hause habe ich auch nur einen sehr dünnen Upstream, sodass das Hochladen der FLACs auch gerne 1 Stunde braucht.


#5

MacOS, Reaper 5.62, Ultraschall 3.0.3. Ich weiß nicht, ob es mit dieser Version zusammenhängt, oder ob es unabhängig davon auftrat. Hatte zumindest keinen “komisch, gestern Update gemacht, heute kaputt”-Moment.


#6

Ok, also eine Sache die ganz wichtig ist: Ultraschall 3.0.3 arbeitet nur mit Reaper 5.40 problemlos zusammen. Es gab einige interne Änderungen in späteren Versionen in Reaper, die sich mit US3.0.3 nicht unbedingt vertragen.

Daher solltest Du entweder mit Reaper 5.40 und Ultraschall 3.0.3 arbeiten oder alles zusammen updaten, also Reaper 5.70 und Ultraschall 3.1

Ultraschall ist immer an eine bestimmte Reaper-Version gebunden, damit es nicht zu seltsamen Verhalten nach nem Update kommt. Das kann schon ne Menge ausmachen…


#7

Ich sehe gerade: da steht “wav @”. Wie kann das denn sein? Ich habe doch ein FLAC hochgeladen.


#8

Dir ist schon klar, dass du damit einige Funktionen von Ultraschall deaktivierst? Die Warnmeldung die wir dann werfen ist nicht zum Spaß da, unser internes Plugin wird dann schlicht nicht geladen.

Es ist genau wie @Mespotine schreibt: die Kopplung von REAPER zu Ultraschall Version ist hart verdrahtet und auch nicht verhandelbar.

Wer das anders installiert, hat dann irgendwas auf der Platte, aber mit Sicherheit keine stabile Version von Ultraschall für die wir Support anbieten können. Siehe:


#9

Da kommt keine Warnmeldung. Und so weit ich das lese ist der Grund dafür, es gar nicht hart auf eine Version verdrahtet ist sondern ihr nur checkt ob mindestens diese Version vorhanden ist:

Ist mir auch alles egal. Ich dachte vielleicht hat jemand anderes auch dieses obskure Problem. Scheint so, als wäre ich damit allein.


#10

Der Code ist aus der Version 3.1.1 und so nicht im Umlauf.


#11

Ey…


#12

Das ist in der Tat ein reproduzierbarer Bug, den wir zur nächsten Release beheben werden.
Wir definieren zur Release genau eine REAPER Version als unsere LTS - das mag man doof finden, ist aber aus Erfahrung gewonnener Selbstschutz und wird sich nicht ändern.

Zum konkreten Problem: es wäre hilfreich mal in eines der original scheinbar defekten FLACs reinschauen zu können. Ich würde ein Upload-Problem zu Auphonic vermuten und einen mittelhohen Betrag wetten, dass das FLAC selber intakt ist.

Wenn dem nicht so wäre, müsste @auphonic doch auch etliche andere fehlerhafte FLACs dieser Art in letzter Zeit bekommen haben?


#13

Zur Festverdrahtung: die geht noch viel weiter als nur, was im Code des Plugins steht. Beispielsweise ändern die Reaper-Entwickler auch an bestehenden Funktionalitäten gern noch Details, an die wir Ultraschall anpassen müssen. Ein solcher Kandidat ist das Theme selbst, an dem wir regelmäßig rumschrauben müssen weil hier was verschwindet, dort was sich verschiebt.
Darüberhinaus gibt es auch noch etliche Dinge, die nur intern relevant sind, aber Funktionalitäten brechen können, wenn wir das nicht berücksichtigen.
Eines der Dinge, die wir machen müssen, wenn wir uns auf ne Reaper-Version festlegen, ist also alles(!) nochmal durchtesten, selbst die Dinge, die eigentlich ja schon funktionieren, um ganz sicher zu gehen dass da nicht plötzlich doch was kaputt ist, weil es eine Änderung an Reaper gab.

Das wichtigste also, sollte das Problem wirklich an Reaper+Ultraschall liegen, wäre daher erstmal: deinstallier Ultraschall und Reaper, installiere dann alles nochmal exakt so, wie in der Anleitung angegeben. Sollte das Problem danach immer noch bestehen, können wir auf Fehlersuche gehen. Denn dann können wir 100% ausschließen, dass sich die von Dir installierte Version von Ultraschall sich nicht mit einer von uns nicht unterstützen Reaper-Version beißt.

Ich weiß es nervt, aber das Festlegen auf eine Reaper-Version macht für uns die Supportarbeit um ein Vielfaches leichter…(bei den vielen neuen Updateversionen, die die Reaper-Entwickler raushauen, teils sogar überhaupt möglich).

Oh und wie Ralf schon schrieb, ein paar Beispiel-Flac-Dateien, in denen das Problem auftritt, könnten auch hilfreich sein. Dann können wirs mal etwas am lebenden Objekt durchtesten…


#14

Das war eigentlich auch meine erste Vermutung, bis jetzt hat aber nur @343max von diesem Problem berichtet und das auch ziemlich reproduzierbar bei all deinen Uploads?
Ich muss mir am Montag deine Production nochmal genauer ansehen, ob das Input File nicht doch irgendwie korrekt zum Dekodieren geht …


#15

@343max Ansonsten wäre mal gut wenn du probierst über ein External Service hochzuladen (Dropbox oder ähnliches) oder in Reaper ein anderes Dateiformat exportierst (ALAC, WAV oder Opus/AAC/MP3 mit hoher Bitrate).


#16

Es tritt nicht bei allen Uploads auf, ich würde schätzen so in 50% aller Fälle. Ein Uploadproblem liegt nicht vor, weil ich die Dateien auch mehrfach hochgeladen habe. Trat immer bei den selben Dateien reproduzierbar an der selben Stelle auf. Dateigrößen stimmten auch.


#17

Im Augenblick nehme ich SFTP als “External Service”. Das sollte es doch tun, oder? Anderes Dateiformat kann ich gerne mal probieren wenn es wieder auftritt. Kann ich denn bei euch irgendwo die Konvertierungslogs sehen? Ist so sehr nervig, das ich es erst mitkriege wenn ich es entweder selbst bemerke oder sich jemand beschwert.


#18

Du könntest die betroffenen Dateien einmal durch ffmpeg jagen.

ffmpeg -i input.flac test.flac

Das sollte zumindest einen brauchbaren Debug Output liefern bzw. ffmpeg ist auch in der Lage fehlerhafte
Zeitstempel/Metadaten bis zu einem gewissen Grad zu korrigieren.


#19

OK, dann muss wohl beim FLAC Enkoder das Problem sein.

Hast du noch eine Production bei uns im System (oder sonst wo ein FLAC File) wo dieses Problem besteht? Konnte im Moment gerade nichts von dir finden.
Dann kann ich mir das nochmal ansehen!

@StudioLink Dieser Debug Output was @343max hier gepostet hat ist eh von ffmpeg …


#20

Ein lokaler Test würde helfen um zu erkennen ob die Dateien schon vor der Übertragung defekt sind oder erst hinterher.