Ultraschall 5 & Soundboard mit dem iPad steuern (OSC Setup)

Ultraschall 5 kommt mit hervorragendem Support für das Elgato Stream Deck.

Damit lassen sich mit einfachen Buttons während der Aufnahme Marker setzen, das Mikrofon stummschalten, etc.
Wahnsinnig cool, sehr großer Kommandozentralenvibe, sollte jeder haben.

Für alle die aber keine nebenberuflichen Twitch-Streamer sind oder denen die ca. 100€ an der Stelle zu viel sind, lässt sich das ganze mit OSC-Apps ziemlich funktionsgleich nachbauen.

Ich erklär’ jetzt wie das für iOS Geräte mit der App „touchOSC“ (5,49 € im App Store) funktioniert, für Android gibt’s die App auch und an sich sollte da alles genau gleich funktionieren.

BTW ist „touchOSC“ schon wirklich alt und funktionierte sogar auf meinem uralten iPad (ohne Air) 4 tadellos.

Also;
Ziel: Ultraschall Spuren und Touchboard systemweit (ohne dass Ultraschall/Reaper am Rechner im Fokus ist) mit einem Tablet steuern.

Zuerst:

  1. Das eigentlich Nervige ist das Basteln eines eigenen Layouts. Das geht bei touchOSC mit einer sehr mittelmäßig komfortablen Desktop App namens „TouchOSC Editor“ die man kostenlos auf der Herstellerseite lädt.
    Wenn ihr darauf keine Lust habt, dann habe ich ein fertiges Layout gebaut. Gewinnt noch keinen Designpreis, funktioniert aber: 210323_US5-ControlDeck.touchosc.zip (4,9 KB)

  2. Als nächstes müsst ihr das Layout (ein eigenes oder das oben verlinkte) nun auf euer Endgerät verfrachten. Das geht sehr easy mit der oben erwähnten Editor App:
    Erst „sync“ drücken…


    Dann auf dem Tablet im Hauptmenü von touchOSC unter „Layout“ --> „Add“ den Host auswählen…

    Und dann solltet ihr das Layout auf dem Tablet haben.

  3. Wenn ihr jetzt aber fröhlich Sachen drückt, passiert NIX.
    Jetzt muss das ganze nämlich eingerichtet werden, und das ist mittelspaßig; wird aber.

Prinzip erklärt

Damit Reaper/Ultraschall und das Tablet jetzt miteinander reden können, müssen die IP Adressen vom jeweils anderen Geräten mit ihren Ports sowohl bei Reaper als auch am Tablet eingegeben werden. Wem das wahnsinnig kompliziert klingt, muss sich keine Sorgen machen; das folgende sollte man einfach „nachmachen“ können.

Ein bisschen verstehen sollte man allerdings schon, was jetzt passiert:
Weil OSC offenbar immer nur mit einem „Ende“ sprechen kann, ist es eigentlich nicht möglich, sowohl Reaper als auch das Ultraschall Soundboard Plugin gleichzeitig zu steuern.
@danlin hat aber einen „Repeater“ in das Soundboard Plugin eingebaut.
D.h., dass in Zukunft das Soundboard alle OSC Signale empfängt, sich diejenigen rauspickt die es gebrauchen kann, und den Rest dann wieder nach außen sendet.

Diese (hier aus dem Sendegate recycelte) Grafik erklärt das Prinzip ganz gut. Zusätzliche Software wie das abgebildete OSCulator brauchen wir allerdings nicht.

Achtung: Die IP Adressen stehen hier als Beispiel!

Ist dieses Prinzip verstanden, ergibt der Rest beinahe Sinn.

OSC Verbindung herstellen

Wie funktioniert das Ganze jetzt in der Praxis?

  1. Zuerst brauchen wir das Soundboard in einem leeren Ultraschall Projekt. Dafür startet man einfach Ultraschall 5 und drückt tab

  2. Jetzt öffnen wir die Reaper Einstellungen und scrollen ganz nach unten zu Control/OSC/web.
    Hier klicken wir auf Add und wählen im neuen Fenster OSC (Open Sound Control) und unter Mode Configure device IP+local port

  • "Device port" auf 9050.
  • Bei „Device IP“ tragt ihr die Adresse ein, die euch die touchOSC App als „Local IP Adress“ angibt.
    Konkret findet ihr sie in den OSC Einstellungen der App hier:
    IMG_99FFEDA66ABA-1
  • Die Adresse im Feld "local IP" kopieren wir.
  • "Local listen Port" wird 9000
  • Mit OK, OK schließen.
  1. Im Soundboard Fenster nun das Zahnrad anklicken. Aufpassen dass alle Häkchen im Punkt OSC entfernt sind, sonst kann man nichts bearbeiten.

  • "Receive" könnt ihr nicht bearbeiten, hier nur den Port auf 8050stellen.
  • "Send"hier noch einmal die "local IP von eurem tablet einfügen. Port auf 9050.
    (Leider lässt sich in die Felder im Soundboard nicht mehr schreiben, alles muss mit Rechtsklick kopiert/eingefügt/gecuttet werden. Geht da vielleicht noch was @danlin? )
  • "Repeater"zum Abschluss wird hier noch die aus den Reaper Einstellungen kopierte IP eingefügt. Port 9000.
  1. Jetzt alle Häkchen setzen.

  2. Auf dem Tablet tragt ihr in den OSC Entstellungen jetzt bei „Port (outgoing)“ 8050 und bei „Port (incoming)“ 9050ein. Bei „Host“ tippt ihr die IP Adresse ein, die ihr aus den Reaper-Einstellungen kopiert hattet.

  3. FERTIG!

  4. Im Prinzip! Testet einmal alles durch: 1. Das Soundboard sollte beim Laden von Tracks im Layout die Namen der Clips und ihre Längen anzeigen. 2. ihr solltet das Soundboard vom Tablet aus bedienen können. 3. Ihr solltet Pegel aus Reaper auf dem Tablet sehen. 4. Ihr solltet Reaper mit den Buttons bedienen können, also Tracks scharf schalten, etc.

Hier noch Beispiel Screenshots, um zu sehen welche Adressen wohin kommen:

Bildschirmfoto 2021-01-02 um 19.26.32

Bildschirmfoto 2021-01-02 um 19.26.41

Das war’s. Viel Spaß mit geräuschfreien Markern und generell mehr Freude beim Aufnehmen!

Disclaimer: Sowohl die Grundlage für mein OSC Layout als auch die Routing Grafik sind skrupellos hier aus dem Sendegate gestohlen!

12 Like

Wo findet man die?

Vielleicht hier Screenshot, da die Häkchen kaum zu identifizieren sind:

image

1 Like

In den OSC Einstellungen!
IMG_99FFEDA66ABA-1

1 Like

Ja, gefunden. Das würde ich in der Anleitung noch konkretisieren. Generell: großartig! Werde ich mich mal intensiver mit beschäftigen.

2 Like