Spuren von zwei Rechnern driften?

Hey,

ich zeichne mit einem Kumpel über Studio Link free / standalone Audio für einen Podcast auf.
Jetzt haben wir es beide lokal im browser einfach mit diesem „record“ button aufgezeichnet und haben damit jeder eine „local“ und „remote-track 1“ bis „remote-track 6“ FLAC files.

Die Files sind ca. 2h lang, also schon nicht wenig.

Ich habe mir dann seine FLACs schicken lassen, habe alle 4 belegten Spuren in Audacity importiert (er und ich - von ihm aufgenommen / er und ich - von mir aufgenommen) und übereinander gelegt.

Dabei ist mir jetzt aufgefallen, dass die Spuren gegeneinander driften!
Ich kann z.B. meine (oder seine, egal) zwei Spuren, die ja identischen Content haben am Anfang so perfekt übereinander legen, dass man nicht mal mehr ein Echo hört.

Jetzt kommt das Problem: Gehe ich nun die 2h tracks entlang, driften sie immer mehr und mehr auseinander! Nach 2h kommt man dann auf 1,4s Differenz!

Ist das ein bekanntes Problem?
Wir haben nicht nur unterschiedliche Rechner, sondern auch noch unterschiedliche OS: einer macOS, einer Linux.

Vielen Dank und viele Grüße
Pati

Ja, das ist ganz normal. Die Clocks, also die zeitgebenden Chips, in den verschiedenen Geräten sind nie 100% synchron (zumindest in Consumer Hardware). Einfach per Timestretch die verschiedenen Spuren anhand der Waveformen synchron schieben und gut ist. In Ultraschall geht das mit Alt+Shift+klick an den Rand der items, in Audacity weiß ich nicht, wie das geht.

2 Like

Hallo,
für Reaper mit Ultraschall gibt es hier eine Anleitung für Dein Problem:

Ich habe aber keine Ahnung ob sowas das mit Audacity auch geht.

Du kannst ja, um diese Aufnahme zu retten, mit der Testversion von Reaper und Ultraschall arbeiten.

Grüße

Gero

Ah, ich verstehe! Daran habe ich gar nicht gedacht! Aber macht ja völlig Sinn… quasi: „Kauf dir 2 identische nicht-funk Quartz-Digitaluhren und warte nen Monat… siehe da: sie gehen unterschiedlich“.

Danke euch! :slight_smile:

Die Tempo Option gibts auch in Audacity: „Effect“ => „Change Tempo“.

1 Like

Hab das übrigens mal versucht mit Audacity zu korrigieren, danach klang die Spur die ich um 0,0138 % schneller machen musste irgendwie nach „echo“. :confused: