Software zum Clippen vom Mediathek - Audio Files


#1

Hallo,

ich finde geklipptes Material im Podcast immer sehr gut und will das nun auch bei mir einführen.

Welche Software würdet Ihr empfehlen?

Zweitens:
Ich sehe dieses gekippte Material zwar überall, aber eine juristische Quelle wäre schon gut.
Was ist beim Klippen rechtlich in Ordnung?

Jürgen


#2

Da müsste doch @friiyo Tipps haben?


#3

Zu Zweitens: Also ich kann nur sagen, dass ich pro Woche mindestens hundert Clips aus allen möglichen Quellen in meinen Podcasts spiele und noch nie juristische Probleme hatte. (Man sollte sich lieber eine Extramailadresse einrichten, da mit viel Feedback der Urheber zu rechnen ist. Denn, ja, die Leute wollen gehört und diskutiert werden und zwar am liebsten anhand des tatsächlich Gesagten.) #gopodcasting


#4

Ich hab jetzt wirklich ein paar Minuten gebraucht um zu verstehen, dass Du Audioclips nutzen willst, nicht Audios mit Clippings(Verzerrungen weil zu laut aufgenommen)…

Ich werd alt, glaub ich :rofl:


#5

Um Dateien aus Mediatheken zu laden kann ich https://youtube-dl.org/ empfehlen. Als Audio- bzw. Videodatei auf dem Datenträger ist die Weiterverarbeitung dann ja einfach.


#6

@friiyo was verwendest Du denn technisch zum clippen?
Ich für meinen Teil nehme einfach den Systemsound in meine DAW auf (meistens Ultraschall, gelegentlich noch Hindenburg).

//D


#7

Ist http://mediathekviewweb.de/ schon bekannt? Dort kann man direkt herunterladen (öffentlich-rechtliche Fernsehkanäle plus Arte sowie Österreich und Schweiz). Manchmal greift hier allerdings Geoblocking.
Manche Radiostationen bieten auch diesen komischen „Radio Recorder“ zum Download an: https://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/serviceangebot/radiorecorder/wdr-radiorecorder-disclaimer-installation-100.html.


#8

Würde ich auch empfehlen. Oder eben so was wie Audio Hijack (mein Favorit).


#9

Also “Aufnahmen” mache ich nur im Notfall, dann mit OBS Studio. Das meiste lade ich runter. In feedly habe ich die meisten Podcastsfeeds (es wird zunehmend schwerer, Podcasts runterzuladen, da die URLs der Mediendatein immer weiter versteckt werden). Für Youtube gibts einen sehr praktischen Youtube-Download-Button und ansonsten natürlich Mediathekview.

Und dann muss alles durch meine Vegas Pro Mühle


#10

Das hängt natürlich stark von der Art des verwendeten Materials ab. Etwa bei einem Gesprächsauszug stellt sich sogar die Frage nach der Schöpfungshöhe, also ob das Gesagte überhaupt schützenswert ist. Wobei die Komplikation von Leistungsschutzrechten wegen der Aufnahme hinzukommen kann. Ansonsten, davon ausgehend, dass man sich die Verwendung der Clips nicht vom Urheber autorisieren lassen will, muss man sich auf das Zitatrecht berufen (Kleinzitat, Großzitat). Dafür gibt es dann wieder bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen.

Für Tonaufnahmen aus Filmen wurde das Problem schonmal diskutiert: Tonsnippets aus Filmen nutzen?


#11

Eins von diesen Browser Plug-Ins, die alle Webseiten mitlesen und verändern dürfen?