Serverausstattung und Traffic-Kalkulation

Hallo,
ich möchte eigene Server für das Ausspielen von Podcasts aufsetzen. Dazu habe ich folgende Fragen und eine Bitte:
Wie wichtig sind der Prozessortyp und die Größe der Arbeitsspeichers? Liefert ein Dual Xeon E5-2620 mit 4 x 3,2 GHz und 16 GB ECC oder muss es ein Dual Xeon E5-2620 mit 12 x 2 GHz und 64 GB ECC sein? Beide sind mit 1 GB oder 10 GB an das Backbone angeschlossen. Letztendlich bringt es ja nichts. wenn sich der Prozessor langweilt.

Nun die Bitte: Wieviel Traffic erzeugt Ihr im Schnitt mit einer Folge. Hier wäre es nett, wenn Ihr mir drei Zahlen nennen könntet: Länge des Podcasts, Größe der Datei, verbrauchter Traffic.

Zur Zeit habe ich einen kleinen Server und spiele über Amason S3 und CloudFront als CDN aus.

Vielen dank und beste Grüße
Achim

Bei der aktuellen KonScience-Folge lauten diese Kennzahlen: 2h, 50-60MB (je nach Format) und vermutlich etwa 500 Downloads => 442 GB Gesamttraffic in dem Monat, allerdings natürlich einschließlich Abrufe älterer Folgen und des Blogs selbst. Von einem geteilten Host für 5 EUR/Monat und es funktioniert OK.

Also eigentlich brauchst du kaum CPU power. Ein Podcast ist ja nur eine Datei die dein Server weiterreicht. Das verballert eigentlich kaum Rechenzeit. Viel wichtiger ist eher, wie viele Hörer hast du, dann kannst du auch ausrechnen wie viel Traffic du brauchst. Das hängt nämlich stark davon ab :slight_smile: .

Vielein Dank Euch beiden. Mir ist der Zusammenhang zwischen Länge, Dateigröße, Anzahl der Abrufe und dem daraus entstehenden Traffic schon klar.Mir geht es vielmehr um die Performance des Rechners und darum, ob ich meine Infrastruktur bei Amazon lasse oder eigene Server aufsetze. Wir planen ieine ganze Reihe von Podcasts, die nir nur von ir sondern auch von Partnern produziert werden. Ich übernehme für diese die technische Infrastruktur. dabei ist es schwer, Zuhörerzahlen und Traffic zu kalkulieren. Ich möchte auf keinen Fall plötzlich eine Abrechnung von Amazon auf meiner Kreditkarte haben, die mir den Atem raubt. Adererseits finde ich es auch blöd, trafficabhängige Kosten zu nehmen. Der Aufwand der Abrechnung ist mir einfach zu hoch.Ich wollte deshalbmal sehen, welchen Traffic ein durchschnittlicher Podcast so erzeugt, um damit vielleicht ein Gefühl für ein Zahlenspiel finden zu können. Daher wäre ich für weitere Zahlen erstmal sehr dankbar.

Beste Grüße
Achim

Das ist extrem schwer zu sagen. Von Podcasts mit 50 Downloads bis 500k is da alles dabei. Mit diesen Zahlen kannst du nicht rechnen. Das kommt sehr stark auf deine Podcasts an, die du da planst. Da kann dir so keine Zahl von einem der Podcaster hier helfen.

Und wie gesagt: Rechenpower ist nicht entscheidend, eher die kosten des Traffics. Der Rechner macht eigentlich fast nur IO, da wird der sich ziemlich langweilen.

“durchschnittlicher Podcast” würde ich nicht für relevant halten, da sowohl Hörerzahlen, als auch Dateigrößen extrem schwanken. An weiteren Zahlen wäre ich aber auch interessiert. Wäre Podseed was für dich, um dein bisheriges Setup Traffic-unabhängig(er) zu machen?

1 „Gefällt mir“

Hi,
danke für den Tipp. Habe mich mal für eine Mitgliedschaft angemeldet. mal sehen, wie’s funktioniert.
Achim

Ich möchte mich meinen Vorrednern anschliessen, CPU-Power benötigst Du nicht.

Allerdings gilt es zu beachten, dass Deine Webserverkonfiguration durchaus eine Rolle spielen kann. Es gibt unterschiedliche Webserver mit unterschiedlichem Verhalten, ein Apache in Standardkonfiguration kann nur 256 Clients parallel bedienen (das ist umgehbar, bringt aber einiges an Aufwand mit sich). Alternativ bietet sich Nginx als alternativer Webserver an.

Du benötigst Speicherplatz und Transfervolumen, beides hängt vom Podcast und der Popularität ab.

Bei der Distribution der Episoden lässt sich auch ein Mischbetrieb Server / Amazon S3 denken.

Du verteilst alles über das Freivolumen Deines realen oder virtuellen Servers und wenn Du 75% erreicht hast, leitest Du um auf S3.

Oder Alternativ nimmst Du einen Server mit Trafficflatrate.

Tut mir leid, dass es keine allgemeingültige Antwort auf Deine Frage gibt.

Aber Vorsicht bei diesen “Flatrates”. Bei vielen Anbietern werden “Downloadangebote” wie es ein Podcast ist, explizit ausgenommen von dieser Flatrate. Oder im Kleingedruckten stehen Drosselung ab X GB, oder noch dreister: abkappen nach erreichen von 200% des durchschnittlichen Verbrauches über alle Nutzer.

2 „Gefällt mir“

Ich bin bei 1und1. Habe den Unlimited Plus Tarif. Kostet mich ca. ein Zehner im Monat und ich habe unbegrenzten Traffic und unbegrenzen Speicherplatz.

Hab über 10 Domains und ein SSL Zertifikat. Glaub das aktuelle Angebot sind 20€ im Monat.

Alle Seiten und Dateien liegen bei mir auf dem FTP. Kein Extra Server notwendig. Alles unter einem Dach und seit 2009 keinerlei Probleme.