Qualittät Podcasten

Hallo zusammen,

vielleicht könnt ihr mir helfen. Suche immer noch nach der optimalen Lösung zum Podcasten. Normlerweise nutze ich Garageband für Aufnahmen, die im Monolog ablaufen. Jetzt hätte ich aber gerne auch Skype Interviews, nutze Piezo und auphonic, wobei auphonic den Ton bei mir irgendwie halliger macht und verschlechtert. Problem is,t dass meine Stimm meist bei dem Skype Interview leiser ist, das des Interview Partnerns ordentluch laut. Ist wohl win Piezo Problem? Mit Audacity kann ich die Spuren irgendwie trennn und dann die Lautstärke meiner Stimme und die des Interview Partners regeln. Ist ds so? Wenn ja, was muss ich da machen und wieso klappt bei mir auphonic nicht so?

Freue mich auf Tipps, wie ich die Qualität verbessern kann. Nutze als Mikro ein USB Micro the.t.bone

Du benutzt offenbar den Mac.
Dann ist es eigentlich ein Leichtes das Setup zu verbessern. Lade Dir Reaper und Ultraschall Damit hast Du eine Supersoftware. Ich musste auch erst überzeugt werden von Logic Pro X wegzugehen, aber es lohnt sich sehr @rstockm und seine Leute machen da eine sehr coole Sache.
So hättest Du die Aufnahmesituation schon mal auf der Softwareseite verbessert.

Ob so ein t.bone die richtige Wahl ist darf bezweifelt werden. Du solltest das Miko auch sehr nahe besprechen (Kommt im Einzelnen auf die Mikrofonart an.) So kommt weniger Raumklang in die Aufnahme und Deine Spur wird schon mal “trockener”. Dann kannst Du in Reaper beim Aufzeichnen oder in der Nachbearbeitung den Compressor anpassen und Deine Spur unter Erweiterungen > Loudnessnormalisieren” Damit sollten dann Deine Spuren besser angeglichen sein.

Ja, das habe ich auch bei meinen Aufnahmen beobachtet. Das liegt wohl daran, das der Hall durch die Audio-Compression verstärkt wird. Die Lösung ist schlicht und schwer: Der Hall darf nicht in die Aufnahme geraten.

EDIT: Ich kann das Røde SmartLav+ (mit SC3 Adapter)nur empfehlen! Es ist günstig, behebt so manches Problem mit Raumklang und macht einen guten vollen Ton.

1 „Gefällt mir“

Ich bin auch purer Anfänger aber kann @Wilhelm nur zustimmen.
Geh sofort den Weg zu Reaper + Ultaschall und du willst garantiert nichts anderes mehr !

T.Bones müssen nicht generell schlecht sein. Kommt drauf an welches und wie es eingesetzt wird.
Es gibt viele Podcaster die diese nutzen und damit guten Sound produzieren.
Das ist natürlich auch immer eine subjektive Meinung.

2 „Gefällt mir“

Für die Aufnahme ausserhalb des Computers kann ich nur Ralfs Beitrag zu den headsets empfehlen. Profi-Klang für alle! Das HMC660 Headset richtig einsetzen - für unter 100 € man kann für ca 100€ ein richtig gutes setup bauen auf das ich jetzt auch, nach langem probieren, wechseln werde.

Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen!

Aber Achtung, das Set-Up mit dem HMC-660X ist nicht perfekt. Das Mikrofon ist sehr empfindlich gegen Einstrahlung, z.B. Netzbrummen. Das kann einem schon mal die Freude (den guten Klang) verhageln.

Wenn es nicht extrem mobil sein soll (sondern nur ok mobil) und das genannte Headset nicht gewünscht ist, würde ich heute bzgl. Hardware empfehlen:

  • Behringer 202HD oder UMC22
  • Sennheiser E 835

Da sind wir bei knapp 160€. Da hat man was Gutes. Der Rest ist Software & Know-How.

1 „Gefällt mir“

Piezo nimmt in zwei Spuren in einer Stereo-Datei auf. Eine davon bist du, die andere alle Gesprächspartner_innen auf Skype. Du kannst du Spur in Garageband komplett auf den linken oder rechten Kanal regeln, und hast dann nur deine Aufnahme oder die von Skype. Wie du schon richtig sagst kannst du mit Audacity die Stereo-Spur von Piezo sonst auch ganz bequem trennen. Wenn du dann die beiden getrennten Gesprächs-Spuren hast machst du bei Auphonic eine Multitrack-Produktion oder passt die Lautstärke in GarageBand für die entsprechend Spur selbst an.