Profi-Klang für alle! Das HMC660 Headset richtig einsetzen - für unter 100 €


#109

Das hier:

Mikrofon: dynamisch

Bedeutet: es wird irgendwie klingen, aber mit absoluter Sicherheit nicht wie das 660x und damit auch nicht wie das DT297. Klar kann man das ausprobieren, aber höre dafür auch mal hier rein um vorher den prinzipiellen Unterschied im Grundklang von kondensator zu dynamisch einschätzen zu können:

Ich suche ansonsten munter weiter, leider wurde zur #sub7 nicht wirklich viel Spannendes mitgebracht. Das MM2/DT234 (vermutlich selbe Mikro-Kapsel) hat mich wenig begeistert. Ansonsten ist die Lage ebenso deprimierend wie unbefriedigend: ich finde schlicht keine “Mittelklasse” unterhalb von 250 € die das Geld nur ansatzweise wert wäre im Vergleich zum 600x


#110

ralf, ich frag mich grad, ob ihr podcaster das mit den 48v phantom auch wirklich verstanden habt. zum ersten ist ja mal die frage, ob das steinberg interface 48 volt liefert (aus 5v netzteil oder aus den 4,0 bis 5,25V USB ist dabei egal). weiterhin gibt es beim usb-anschluss die beschränkung von 500 mA.

wir können uns jetzt auch gern um die 12 oder 24V streiten. ich denke, dass ein großteil der geräte nicht mal das zuverlässig liefern und der sound deshalb im eimer ist, bevor es prozessiert wird im gerät.

nach langer suche habe ich übrigens gefunden, dass das headset eine speisespannung von 9 bis 52 V benötigt…


#111

Ok, verstehe. Also dynamische Mikros nur wenn man viel Disziplin hat oder über die Bühne rennt.

Das HMC in der Preisklasse alternativlos, ich muss es bestellen und hoffen, dass es bis Ende Mai ankommt oder meine Familie es mir mitbringt, wenn sie mich mal besuchen kommt.
Warum ist denn kein Unternehmen bereit ordentliche Mittelklasse Mikros zu bauen? Wir Podcaster sind doch im Allgemeinen ein sehr zahlungswilliges Volk.


#112

Oder die Aufnahmeumgebung sehr störgeräuschbehaftet ist. Laute Lüfter, Strassen, starker Raumhall etc.


#113

Naja - das mit der Disziplin hat weniger mit dynamisch als Wandlerprinzip zu tun sondern ist vielmehr der Tatsache geschuldet, dass die getesteten dynamischen Mikros keine Headsets sind. Für fest montierte / auf Ständern angebrachte Kondensatormikros gilt das selbe Prinzip/Problem: wenn man den Kopf wegbewegt oder dreht, dann ändert sich der Klang.

Für Headsets kommt einschränkend hinzu, dass dynamische Mikros eine untere Baugröße haben - irgendwann sind Tauchspule und Magnet nicht mehr sinnvoll zu verkleinern - während ein dünner Metallfilm über einer Vertiefung bzw. auf einem Elektret immer noch mal kleiner geschnitten werden kann. Und daher nehmen sich die eh’ schon kleinstmöglichen dynamischen Headset-Mikros gegenüber den Kondensatoren aus wie vorzeitliche Riesen.


#114

So, hier gibt es jetzt wie versprochen die Anleitung: Bastelecke: das HMC660 mit 48V betreiben - für 1€


#115

Der werte Herr @Roddi hat in der letzten Freakshow die vermutung geäußert die nächste Charge die verfügbar sein wird könnte ein schlechteres Mikro haben. Wie können wir den Qualitätsstandard der neuen Charge ermitteln? Wie kann man sicher gehen wenn man jetzt bestellt nicht wirklich ein schlechteres Headset zu bekommen?


#116

Einfach: abwarten. Ich habe eines nachbestellt und kann direkt einen A/B Test machen.


#117

Danke!
Bin mir unsicher ob ich jetzt gleich 1-2 Stück ordern sollte um mal welche ab zu bekommen :wink:
Ich will mir und Thomann das zurücksenden ersparen.


#118

Was wird denn da gerüchtet?


#119

Gerüchte besagen, dass bei neueren Serien/Batches vielleicht schlechtere Kapseln verbaut werden könnten.


#120

welche Gerüchte? Quelle? Für mich war das nur Gerede in der FreakShow, ich kann mir ernsthaft nicht vorstellen dass der Hersteller die Sache mit dem HMC mitbekommen hat.


#121

Mehr als Gerede und Angst vor China-Praktiken ist meines Wissens nicht vorhanden.
Zum Glück wird das hier getestet werden.


#122

Bald werden wir es wissen: habe eben die Versandbestätigung von Thomann erhalten. Das wird auf jeden Fall ein Gerät der neuen Charge sein.


#123

gestern auch nochmal so ein set nachbestellt, 2-5 Tage Lieferzeit, heute die Nachricht bekommen, erst wieder am 16.06. …


#124

Meine HMC sind angekommen… Kann die gerne testen nach Euren Vorgaben. Können auch gerne in Mainz ausgeliehen werden :wink:

Wollt ihr was spezielles wissen?


#125

naja das naheliegende: wie klingen sie mit 48V Phantomspeisung, wie mit 12/24V, wie ist die Verarbeitung?


#126

Da mein nachbestelltes HMC660X auch angekommen ist, hier ein erster Bericht: die Befürchtungen, dass die neue Charge schlechter klingen könnte, die Erste somit nur ein Zufallsprodukt sein könnte und nun wahllos irgendwelche komplett minderwertigen Kondensator-Kapseln für das Mikro verbaut würden, haben sich nicht bestätigt.

Das mir vorliegende, heute angekommene HMC660X ist genauso geeignet für hochwertiges Audio zum Kleinstpreis. Hier ein Vergleich der zweiten Charge zum Beyerdynamics DT297:

Superlux HMC660X an Behringer XENYX302USB
https://sendegate.de:/uploads/default/original/2X/6/63d67468f03ea6173147fdd60ccbe43cbb78b3b4.mp3

Beyerdynamics DT297 an Zoom H6
https://sendegate.de:/uploads/default/original/2X/f/f1d3c9b4ed9d5654dce3aa3bc4bfbb33d1533c0c.mp3

Von daher also immer noch: klare Kaufempfehlung, m.E. immer noch das beste Podcasting-Headset unter 300,- €.


#127

Super, Danke für deine Arbeit und mühen!
Headsets sind über deinen Link bestellt!


#128

Oh man :wink: Ich hätte gerne sogar ein Gespräch aufgenommen, jedoch bin ich absoluter Noob auf dem Gebiet und scheine etwas kolossal falsch zu machen.

Hier mein Vorgehen: zoom h6 (mit Strom betrieben) / Eingang 1 --> Superlux 1 / Eingang 2 --> Superlux 2
Phantom bei beiden Eingängen ein (+12V)

Line Out mit Miniklinke auf Klinke in das behringer MicroAMP HA400. Die jeweiligen Klinken der Superluxe in einen der Eingänge dort. Gleich wie hoch oder niedrig ich den Input-Level gedreht ist… ich höre “Noise”, also ein permanentes Brummen :frowning:

Systemversion: 2.00