Podcat - Kommentierfunktion


#1

Als ich gerade Podcat geupdatet habe, sah ich diese neue Funktion.
Weiss schon jemand, wie man das einstellen kann, dass der Hörer kommentieren kann?

@JeanetteMueller?

Kategorie: Hörer-Feedback


Spontan Komentare Schreiben
#2

Hallo,

das Feature ist noch nicht vollständig. Hier soll nur schonmal ein Augenmerk darauf gerichtet werden dass es Kommentare geben wird und man kann ja schonmal drüber nachdenken ob und wie man diese nutzen möchte.


#3

Eine Verlinkung zu den Kommentaren auf der jeweiligen Webseite wäre nice. Podlove läuft als Wordpress-Plugin auf Wordpress-Seiten. Demnach wäre cool, wenn über die App “auf Wordpress” kommentiert werden könnte. Oder umgekehrt: Kommentare, welche über die Webseite verfasst wurden, erscheinen auch in der App.


#4

Ich finde das Feature sehr spannend. Wenn das bald funktioniert, dann könnte das für mich der Sellingpoint von Podcat sein. Plane schon darauf zu wechseln, sobald das geht.

Ich würde als Podcaster gerne wissen, wie du das implementieren möchtest:

Werden die Kommentare auf deinem Server abgelegt und sind Podcat exclusiv? Oder nutzt du die Wordpress API?

Wenn du ein Podcaster bist und dieses Feature aktivieren möchtest, wende dich doch bitte an uns.

Hat das technische Gründe? Was steckt dahinter?

Ich finde das Feature wirklich wichtig und würde gerne mehr darüber erfahren.


#5

Alles zu seiner Zeit.
Aber um direkt Fehlschlüssel auszuschließen:
Die Kommentare landen beim Podcaster, und nur bei dem. Was der damit macht, ob er diese im Blog sichtbar macht oder nicht ist ganz ihm vorbehalten.
Das wird eine offene Podlove Spezifikation und muss daher nicht Podcat only bleiben.


#6

Ich fändeces cool, mit zeitabhängigen Kommentaren arbeiten zu können und dann so eine irgendwie geartete Timeline der Kommentare in der Podcat abzubilden. Vielleicht auch sowas wie die Stimmungsheatmap, wie der @rstockm sie im rp15 Talk vorgeschlagem hat. Das wäre cool :smiley:


#7

von Podlove wirds sowas wohl geben. Die Idee mit der Stimmungsheatmap ist damals in meinem Workshop bei Podlove entstanden und jetzt wird das alles langsam Wirklichkeit.


#8

Gibt es schon Podcasts, die das Feature schon freigeschaltet haben?


#9

bisher nicht, nein.
Aber wenn eine bestimmte Information vorhanden ist (was meistens der Fall ist, nicht immer), dann aktiviert sich das Feature von allein :slight_smile:


#10

Was müsste das sein? (Damit wir das eventuell bei den Kulturpessimisten aktivieren können)?


#11

Gab es schon mit anderen Podcast App Entwicklern Gespräche was die generell davon halten und ob sie es einbauen würden?!


#12

Das ist ja immer das Problem. Solange Podcaster Webseiten kein Standard unterstützen, fängt da keiner an was zu bauen. Deshalb ist das super wertvoll, wenn da Podcat vorlegt!


#13

[quote=“funkenstrahlen, post:12, topic:2010”]
Solange Podcaster Webseiten kein Standard unterstützen, fängt da keiner an was zu bauen.
[/quote]Podlove läuft via Wordpress. Sehr viele PodcasterInnen (hier) nutzen (demnach) Wordpress. So könnte das als Standard für Webseiten genutzt werden. Klar schauen dann einige in die Röhre. Deren Situation verschlechtert sich aber nicht. Die vielen anderen Podcaster, die Wordpress nutzen, hätten aber Freude.


#14

Das sehe ich ehrlich gesagt anders. Worauf Podlove basiert sollte in dem Moment egal sein, denn es könnte ja genauso sein, dass Podlove irgendwann ein anderes CMS verwendet (das dann besser fürs Podcasting geeignet ist).

Ich finde es äußerst wichtig, die API zu abstrahieren, sich etwas tatsächlich sinnvolles auszudenken und die WordPress-Altlast nicht mitzuschleppen.
Diese neue API könnte dann problemlos in Podlove integriert werden. Aber eben auch in jede andere Site.


#15

Das ist mir auch wichtig. Die Systeme sollen (solange es wirklich KEINEN Standard oder Konkurrenten zu iTunes gibt) offen sein, sodass sie jeder auf seiner Seite integrieren kann.
Ich zum Beispiel nutzt WP nicht, da es mir nicht gefällt. Somit kann ich den Publisher auch nicht nutzen. Zum Glück kann ich den Subbutton nutzen. :smiley:

Ich freue mich jedenfalls auf die Zeit, wenn alle Podcatcher einen Standard etablieren, mit dem ich einfach und sofort mit Audio und Text Kommentaren Antworten kann.
Also mach weiter, @JeanetteMueller!


#16

Also auf dem letzten Podlove Workshop in Berlin (ppw15a) habe ich einen Workshop mit allen wichtigen Entwicklern gehalten. Maßgeblich den Entwicklern des Podlove Plugins. Mr. Instacast war auch da aber hat sich zurückgezogen, wie wir inzwischen wissen aus Gründen.

Damals hatte ich die Idee wie man es umsetzen könnte mit der Unterstützung von Podlove Kommentare am Podcast möglich zu machen. Dabei ging es um Text und Audio.
Schnell kristallisierte sich raus dass die Unterstützung von Podlove gar nicht nötig sei denn es gibt schon einen Weg der im Feed bereitet ist, den die Kommentare gehen können.

Will sagen, auch ohne Podlove wird es funktionieren, egal ob Wordpress oder Podpress oder irgend ein selbstgeschriebenes System.

Kurz gesagt, eMail ist hier der Weg.

Kommentare können per Email übermittelt werden. Das hat folgende Vorteile und Gründe:

  • Email ist als OWNER im Feed hinterlegt
  • Email funktioniert auch Zeitversetzt wenn mal kein Internet vorhanden ist
  • Audiokommentare sollten nicht unbearbeitet einfach so veröffentlicht werden
  • Kommentare als solche werden meist auch manuell freigegeben

Das alles zusammen ermöglicht uns folgenden Vorgang:

  • Der User hört den Podcast, macht Pause und kommentiert exakt diese
    Zeitmarkierung
  • Der Kommentar, egal ob Text, Emoji oder Audio wird per
    Email an den Podcaster geschickt.
  • Der Podcaster kann über einen in der Email hinterlegten Link den Kommentar direkt ins Blog
    veröffentlichen
  • Audiokommentare können durch auphonic geschickt
    werden oder für die folgende Episode eingebaut werden.

All das wird durch ein standardisiertes Format möglich, das der eMail als Anhang beigefügt wird.
Nach dem Konzept können das auch andere Appentwickler umsetzen. Die Webseitenbetreiber müssen nur die interpretation des Dateianhang einbauen, schon klappt auch dieses überall, auch ohne Wordpress.

Wir werden maximale Freiheit lassen bei dem was möglich ist und uns strikt auf Dinge festlegen die Pflicht sein müssen.


#17

Yeah \o/
Ich erinnere mich gut daran, wie ich 2013 im Mai in der c-base alle mit dem Thema vollgelabert habe. Schön, dass es damit nun losgeht.

Was ich noch nicht ganz verstehe:

Der Podcaster kann über einen in der Email hinterlegten Link den Kommentar direkt ins Blog
veröffentlichen

Wie sieht der Unterbau des Ganzen aus? Wenn dort ein Link steckt, der eine Aktion auslöst: Wo geschieht die Aktion? Wo sind die Daten? Und woher weiß mein Blog, was es tun muss?


#18

das ist noch nicht zu 100% geklärt. Ich gehe davon aus dass im feed eine url hinterlegt wird “url zum übernehmen aus email”. Wenn diese URL vorhanden ist kann der podcast client diese url nehmen und mit den parametern versehen die nötig sind und diesen als (HTML)-Link in die Email schreiben.

Alternativ ist auch angedacht, dass Podlove Zugriff auf ein Emailkonto bekommt und alle Emails abholt die einen bestimmten Prefix haben und dann anhand des Dateianhang weiter vorgeht, Kommentare zur Freigabe anzeigt wie das bereits in Wordpress drin ist.
Aber das wird Version 2 werden. Erstmal der reine Email-Weg.


#19

Jetzt noch ne Frage: wird dabei dann auch Diquss unterstützt?
Und kann ich die anderen Kommentare in der App sehen?


#20

Werden denn bereits abgegebene Kommentare auch in Podcat für Hörer angezeigt? Oder muss ich dazu als Hörer auf die Webseite des Podcasts gehen?