Pimp my Wordpress (Sammelthread)

Ich dachte mir, dass es vielleicht sinnvoll sein kann ein kleines Thema auf zu machen, in dem einmal Maßnahmen gesammelt werden können, um die Wordpress-Installation auf dem eigenen Webspace / -server zu verbessern.
Vor allem die Verbesserung der Besuchererfahrung sollte im Vordergrund stehen, aber vielleicht gibt es ja auch ein paar nette Tricks im Umgang mit dem PHP-Ungetüm, wie SPAM sinnvoll vermeidbar ist, etc. …

Los, teilt Euer Wissen mit Einsteigern und erfahrenen Podcastern! :wink: :desktop_computer:

5 „Gefällt mir“

Ich fange mal an und greife mal das Thema der Bildkompression und der sog. Datenminifizierung auf. Damit läst sich nämlich einiges an Geschwindigkeit raus holen, ohne großartig was zu verändern oder coden zu können. Da Google die mobil-Tauglichkeit der Seiten für die Suchergebnisse in Betracht zieht, lohnen schon wenige Handgriffe.** Aber auch, wenn Ihr an Eure Hörer denkt, die die Website in der S-Bahn mit gedrosseltem Volumen aufrufen, um einen Kommentar zu hinterlassen.** Es ist wesentlich schöner, wenn die Websites schnell kommen.

Dabei gibt’s zwei einfach zu handhabende Plugins: TinyPNG und WP-Super-Minifyer

Das erste sorgt dafür, dass die JPEG & PNG Bilddateien, die im Wordpress liegen, so gut komprimiert werden können, dass sie in der Regel keine Einbußen bei der Bildschirmbetrachtung haben, aber schneller, quasi in Schichten, geladen werden. So kann man das Bild schon sehen, bevor es vollkommen angekommen ist. Den Service kann man auch ohne Wordpress unter www.tynypng.com nutzen.

Das Zweite löscht überflüssige Leerzeichen, Tabs und Absätze im ausgelieferten Quelltext. Das nennt man minifizieren. Die ausgelieferten Dateien sind dann zwar für Menschen nahezu unlesbar, ist aber egal, da der Browser die Dateien interpretieren kann und dann korrekt und schnell anzeigen kann. Es werden also in erster Linie überflüssige Zeichen entfertn und nicht übertragen - und jeder, der schon mal in CSS Code o. Ä. reingeschaut hat, weiß, dass da eine Menge Abstandhalter drin sind.

Bevor ihr das installiert, könnt ihr ja mal den Vorher-Nachhertest starten. Dazu müsst ihr nur das Google-Tool PageSpeed Insights öffnen. Dort wird dann auch gleich angezeigt, was Eure Seiten langsam macht.
Nach der Installation der zwei Plugins sollte es schon um einiges besser aussehen.

6 „Gefällt mir“

Ich hatte sowas mal im Blog: https://funkenstrahlen.de/blog/2015/07/05/podcasting-mit-wordpress-plugins-die-jeder-podcaster-kennen-sollte/

Und hier gab es schonmal ähnlichen Thread: Welche Wordpress Plugins verwenden?

2 „Gefällt mir“

Kann noch Anti Spam Bee empfehlen. Das ist ganz gut, weil der Datenschutz dabei stimmt. Akisment und die ganzen anderen schicken die Posts auf ihre eigenen Server, aber Anti-Spam-Bee bleibt auf dem eigenen Server. Das kann dann auch vor Abmahnungen etc. schützen. Empfehle dazu den Podcast Rechtsbelehrung von Thomas Schwenke. :slightly_smiling:

3 „Gefällt mir“

Man kann die Ressourcen sogar von Google generieren lassen und dann fertig runter laden. Ist für den Anfang nicht schlecht.

Die o.g. Plugins sind aber trotzdem eine gute Wahl. Habe es mal probiert und hat mir viel gebracht! Bin von 31 Punkte auf 70 Punkte geklettert!

Da ist der bisschen versteckte Link zu den vorgerenderten Dateien zu finden:

5 „Gefällt mir“

Pimp my Wordpress (Sammelthread)
@funkenstrahlen Hmm … Hast Du auch ein paar tips zum schneller machen?
anti spam Bee ist ja auch schon hier gefalln.
Aber hast Du auch ein paar ideen wie man sein lahmes wordpress verschnellern kann? machen die plugins das nicht eigentlich langsamer?
ich kenne mich noch nicht so gut aus. möchte aber einen musik podcast machen. hast Du dafür zum beispiel eine plugin idee?

Nope - habe genau die gleichen Werte wie vorher - bin aber dadurch draufgekommen, dass hier handlungsbedarf besetht - 13 Punkte bei Mobil und 31 auf desktop sind nicht gerade berühmt :frowning:

Kann hier jemand ausführen wie ich die fixes die ich von google heruntergeladen habe einbauen kann?

1 „Gefällt mir“

Moin Master Burn,

erstmal hast Du den Minimier auch aktiviert? Das geht im WP-Backend in der linken Menüleiste, es taucht ein neuer Punkt “WP Minifyer” auf. Dort klickst Du dann beide Auswahlfelder an.
… und hast Du den API Key für die TinyPNG Bildkompression aktiviert? Da sollte oben ein roter Balken angezeigt werden.

Aber nu zur Frage. Google sortiert nach Arten: CSS, Bilder und Java Script. Die CSS Dateien kommen höchst wahrscheinlich alle in dein Theme, dort kommt es drauf an ob es unter CSS ablegt oder Dein Theme alles in den Thema-Ordner legt.
Gehst Du mit dem Cursor über die einzelnen Punkte, in der Analyse, auf der Google Website, bekommst Du den kompletten Pfad zu den Dateien angezeigt. So kannst Du die korrekten Speicherplätze finden und die Dateien ersetzen.

War das erstmal hilfreich? Aktiviere aber vorher, wie oben geschrieben, mal die zwei Auswahlfelder im Plugin - CSS und JS Minify. Das sollte schon helfen.

Bei den Bildern kann es helfen, wenn Du das Tony-PNG Plugin installiert und aktiviert hast, noch einmal alle Bilder neu generieren zu lassen. So werden die Bilder in jedem Fall noch mal komprimiert. Passe gegebenenfalls die Einstellungen in den Medien-Einstellungen an.
Gehe in dem Fall so vor, dass Du erst das Regenerate Plugin installierst und aktivierst, dann die Einstellungen im Menü Einstellungen > Medien > Punkt “PNG and JPEG compression” anpassen. Dann im Menü Werkzeuge > Thumbnails das Regenerieren der Bilder starten. Das kann dann eine Weile Dauern.

Danke erstmal - werde das mal durcharbeiten und dann berichten :slightly_smiling:
Idealerweise starte ich mal mit den Google Modifikationen und schau mal wieviel das bringt - ich bin wegen Sicherheitsbedenken kein großer Fan von vielen unnötigen Plugins - vor allem wenn sie nach draußen funken so wie das TinyPNG (API Key)

1 „Gefällt mir“

Hmm also der Score ist nach ersetzen der vorgeschlagenen JS und CSS dateien unverändert.
Das Minifyen, komprimieren der thumbnails, Tiny PNG plugin bringen ebenfalls keinen veränderten Score.

@master_burn Du hast eine Direktnachricht.

Hallo Sendegater!

Gibt’s hier einen, der was von Performaceverbesserung versteht? Gibt es eine Alternative für MySQL Datenbanken und Wordpress, die schneller ist?

Darüber, dass TinyPNG alles erstmal auf andere Server schiebt und da Komprimiert, stolper ich gerade auch.
Gibt es eine alternative die lokal arbeitet (also als WP-Plugin) oder muss man sonst auf sowas wie z.B. einen Grundjob mit grunt-image setzen und selber bauen?

und kenn jemand das “wp-donottrack” Plugin.
Klingt gut. Kann man dem Trauen?

TinyPNG schiebt zieht es auf seinen Server und schiebt’s dann wieder, in allen angegebenen Größen, zu Dir zurück.
Ich habe noch nichts gefunden, was das so easy und zuverlässig für mich auf dem eigenen Server macht. Aber die Technik nennt sich “Quantisieren” und ist offen dokumentiert. Sollte also grundsätzlich etwas geben.

Die Originaldateien lasse ich im Übrigen nicht komprimieren, lediglich die am Ende auszuliefernden, man kann das im Backend für jede registrierte Größe einstellen.