Nicecast als VST Plugin?

Könnte man nicht einen Nicecast Ersatz als VST Plugin bauen? Einfach nur, weil Nicecast extrem unübersichtlich ist und ich denke, dass man das viel einfacher machen könnte.

Als VST-Plugin müsste man das dann ja auf eine bestimmte Spur werfen, das stelle ich mir vom Routing und dem UX für die Nutzer etwas kompliziert vor.

@sreimers hatte ja in der Lautsprecher-Folge die Idee, (Icecast-)Streaming in das Studio Link Plugin einzubauen. Da das sowieso aktiv und eingerichtet ist, macht das das praktisch for free dazu. Dort finde ich das eine großartige Idee!

1 „Gefällt mir“

Ja das ist korrekt daran arbeite ich schon aktuell und spätestens zum #PPW16a soll das fertig sein.

Unterstützt wird dann die manuelle Eintragung eines beliebigen Icecast Streaming Servers oder direkt die Nutzung der hauseigenen Studio Link Streaming Plattform.

3 „Gefällt mir“

Hallo Sebastian,

wird deine hauseigene Streaming Plattform denn auch ein schönes Webinterface bekommen? Also einen schönen Player ala Podlove Webplayer zum Bespiel?

Auch wünschenswert wäre ein in die Weboberfläche integriertes Chatsystem durch das Zuhörer live mit den Podcaster interagieren kann. Das was es momentan an Chat Plugins für Wordpress gibt ist alles HÄSSLICH.

Ich nutze momentan als LiveStream noch das hier von Mixlr.com (siehe Anhang. Namen der Chatpartner wegretouschiert wegen weil Datenschutz). Sieht sehr schick aus wie ich finde.
Doof ist nur das die Leute dort zwar direkt zuhören können, aber wenn sie mit uns chatten wollen, dann müssen sie sich bei Mixlr anmelden

Bei Podcast-Chat ist der Standard schon immer noch #irc - aber auch das könnte man vielleicht in ein Web-Frontend integrieren, viele Clients sind da ja auch eine Zumutung.

2 „Gefällt mir“

Empfehlung: https://kiwiirc.com/ - wirst Du sicher schon kennen. Aber der passt als Webclient in meinen Augen ziemlich gut. Abstrahiert vieles von IRC weg und funktioniert einfach mit “Gib einen Namen ein und drück auf Connect”.

1 „Gefällt mir“

Kannte ich nicht: lange nicht mehr live gesendet :slight_smile: Perfekt wäre dann, auch gleich den Raum vorgeben zu können. Der richtige Chat wäre also gleich zu lesen mit Inhalten, nur wenn man selber schreiben will holt man sich einen Username ab.

Okay sieht schon besser aus. Aber ich bin sicher (klar ich der null Ahnung von sowas hat nimmt sich folgenden Satz dreist raus hihi) das geht doch bestimmt noch hübscher, oder?! Zum Beispiel so das automatisch wie Ralf schon gesagt hat ein Raum vorgegeben ist. Und das die Weboberfläche gleich das Logo vom Podcast/Homepage schön mit integriert. Vll noch automatische Facebook, Twitter usw Follow Buttons unter das Podcastlogo usw. So in die Richtung von Mixlr. (siehe mein Screenshot zwei Threads höher.

Den Raum kann man vorher angeben ja, und nein @Teddy_Gon man kann leider nicht viel dran rumschrauben :wink:

Vll nicht an diesem PlugIn. Aber wenn der Sebastian eh ein neues ChatPlugIn bzw Weboberfläche programmiert?! frechgrins dann kann man diese Wünsche ja mal so in den Raum werfen…

Können wir die Diskussion beim Thema halten? Chat ist ein anderes Thema.

Ich würde gerne ein VST Plugin sehen, das von Studiolink getrennt ist. Das sind zwei unterschiedliche Aufgaben, die man nicht in die selbe GUI quetschen sollte finde ich.

Nicht immer möchte man mehrere Studios linken, aber trotzdem livestreamen.

Ich finde NICHT das es ein anderes Thema ist. Es geht um ein LIVESTREAM Plugin. Und Sharingfunktion, Optik und eben auch Chat gehört da defintiv zu!!! Wenn Sebastian in der Richtung weiter entwickeln sollte, sollen wir dafür dann extra noch einen Thread aufmachen? Ist doch Blödsinn.

Die Frage ist, wie man das dann als VST-Plugin macht. Eine eigene Spur “Livestream”, die nichts aufzeichnet? Ein Standalone-Streaming-Plugin finde ich wie gesagt aus UX-Sicht verwirrend.

Eventuell ließe sich sowas ja auf andere Weise in die DAW bauen. Reaper bspw. hätte eine API, über die man vielleicht auch irgendwie direkt an alle Spuren kommt und somit über ein von den Effekten getrenntes UI das Streaming steuern kann (eigener Live-Button im Transport bspw.).

1 „Gefällt mir“

Genau das meine ich ja. Im Plugin, oder darauf aufbauend in der finalen Ausbaustufe direkt IM Reaper Ultraschall die Möglichkeit auf einen integrierten Livestream mit der gesamten Sendung (alle Spuren) online zu gehen, mit ON AIR Button, Chat, schicken Interface für Besucher usw. Ohne das ich die technischen Hintergründe verstehe. Aber dafür werft ihr ja genug mit Fachbegriffen um euch lach

Also den Chat will ich um Gottes Willen nicht in Reaper haben. Der darf ruhig in einem anderen Prozess laufen. :smiley:
Aber der Chat ist vom Audio ja sowieso unabhängig, sodass das gut im Browser laufen würde.

Verständnisfrage: Warum sollte ich den Stream als Spur in Reaper haben oder generell als Plugin? Ich verstehe noch nicht warum das besser sein sollte als die DAW auf einen Output zu konfigurieren, über den man streamt?

1 „Gefällt mir“

Ein Plugin läuft im selben Prozess wie die DAW. Damit spart man sich das virtuelle Kabel zwischen DAW und Streaming-Software und hat alles an einem Ort.

Eine eigene Spur für den Stream finde ich dafür nicht optimal, aber das wäre eine Möglichkeit.
Prinzipiell alles ein Nice-to-have. Ich denke, wir kommen bis dahin auch ohne so ein Plugin klar.

der Nachteil: stürzt die DAW ab, ist auch der Stream weg.

Das passiert auch mit einem externem Streaming-Tool, wenn du alle Spuren über die DAW aufnimmst. Dort ist dann sofort Stille.

hä? also wenn Reaper abstürzt läuft Nicecast also auch der Stream weiter. Ja ohne Ton klar, aber der Stream läuft weiter!

(Und das Backup von Nicecast läuft auch weiter!)