Neue Podcast-Plattform Podimo mailt

Weiß eigentlich jemand, ob Podimo bei Podcasts mit CC BY (ohne SA/NC) die Lizenz angibt? Das muss nämlich ebenfalls getan werden.

1 Like

Ich denke dass sie das nicht tun, da sie seit gestern ja alle CC-BY aus ihrem Katalog entfernt haben, angeblich. :wink:

Sie haben nach eigenem Bekunden nur die entfer, wenn die Lizenz in der Beschreibung des Podcasts oder der Episode haben. Das Copyright-Tag im Feed wird offenbar nicht genutzt.

2 Like

Auf Mastodon meinte ein Podcaster, die Trollen,
Den Eindruck habe ich auch, die Trollen die Podcast Community und wir sorgen für schlechte Werbung für die

1 Like

Was willst du von mir? Reg dich weiter auf wenn dir danach ist. Meine Meinung dazu steht weiter oben zum Nachlesen.

7 Like

Ahoi! Wir haben einen mehr als unbedeutenden Laberpodcast (uns selbst bedeutet er natürlich was). Erstmal ne blöde Frage - wir quälen uns Immer wieder neu durch Aufnahme, Editieren und Veröffentlichen, weil die Routine fehlt … wo stell ich denn die Lizenz ein, so, dass sie immer da ist und nicht pro Episode immer wieder neu (wir nutzen den PodlovePP)?

Und weil ich hier öfter las: “Kann mal jemand mit App nachschauen)?” - falls es nicht schon bekannt ist: man kann auf https://studio.podimo.com/login gehen und dann ganz unten (ganz klein) auf “Request removal here.” Da kann man suchen und ggf. auch removen lassen.

2 Like

Du kannst die Lizenz unter Podcast-Einstellungen festlegen und unter Experten-Einstellungen|Metadaten ein Feld aktivieren, mit dem Du die Lizenz jeder einzelnen Episode festlegen kannst. Die Lizenz kannst Du mit Podlove-Templates anzeigen lassen. Das erkläre ich Dir gern, aber das würde nicht in diesen Thread passen. Schreib mir einfach eine DM.

2 Like

Wo wir den Gedanken heute in der Sendung hatten, und Podimo ja nur angibt CC-BY rauszufiltern, noch ein Hinweis der für den einen oder die andere relevant werden könnte.

Falls ihr:

• CC-NC lizensiert, oder solche Inhalte einsetzt (Intro, oder wie in unseren Rollenspielpodcast eine Community Use Licence verwendet) die ausschließen dass ihr sie kommerziell verwendet

• Selbständig oder arbeitlos seid, und das Finanzamt auf die Idee kommt eure Einnahmen durch ‘Podimos vergoldeten rss’-Feed zu schätzen

• Ihr angestellt seid, und jemand auf die Idee kommt euch fehle entweder der Antrag auf Nebentätigkeit, oder aber ihr habt im Arbeitsvertrag stehen dass ihr keine gewerbliche Tätigkeit in einem Konkurrenzunternehmen aufnehmen dürft

Fragt euch mal selbst, ob ihr da sicher aufgestellt seid.

4 Like

Den Hinweis in Bezug auf die Aussage zum Thema “Qualität der deutschen Podcasts” war noch mal ganz wichtig. Was fällt Nico eigentlich ein, sich so ein Urteil zu bilden. Vielen Dank dafür.

Ansonsten … ich gehe mit Deinen Schlussfolgerungen nicht ganz mit. Ich würde auch eine Stiftung für nicht sinnvoll erachten. Ich halte eine bewegliche, dezentralere und flache Struktur immer noch für schlagkräftiger und freier.

1 Like

Wurde hier eigentlich schon https://www.advdiaboli.de/2019/11/15/hch114-disruption-in-der-podcastwelt/ beworben? Egal, ich empfehle diese gute halbe Stunde von @advi auf’s Schärfste.

2 Like

Das bringt Vieles sehr gut auf den Punkt.

Moin, da ich gerade eine Folge über das Panzerproblem.
Auch wenn die Statistik hinkt :wink: Da der größte “exklusive” Podcast 360 Abbonenten (Niemand muss ein Promi sein Podcast) hat bei 12 exklusiven Podcast:

Nmax = 306 + (360/12) +1 = maximal 391 zahlende Kunden zZ in der App (und das inkludiert die Probemonate)

1 Like

Da ich immer mehr Beschwerden über Podimo höre und jetzt nun tatsächlich manche Podcaster über potentielle Klagen gegen Podimo oder die Axel Springer Gruppe (die ja mit ihrer App Earli Audio genau dasselbe wie Podimo planen) nachdenken, möchte ich mich mal anders zu dem Thema äußern:

Was genau ist denn euer Problem?

Podimo bietet jedem von euch ja die Möglichkeit eines Opt-Outs. Rechtlich ist das nicht geklärt und somit vollkommen legal. Ja, sollte Podimo tatsächlich zu einem Netflix für Podcast werden, schafft euch das nur zusätzlich Reichweite. Und die exklusiven größeren Podcasts verdienen dann sogar Geld damit. Das ist allemal mehr als einige von euch bisher geschafft haben. Fakt ist ja, dass mit Geld auch die Qualität steigen wird und Geld hat Podimo nun mal (€6 Millionen meines Wissens nach). Ihr habt das Modell schlicht und einfach nicht verstanden.

Podimo wird den deutschen Podcasting Markt komplett umkrempeln und ihr habt die Möglichkeit dabei zu sein oder weiter gegen den Strom zu schwimmen. Mit Beschwerden, schlechten Rezessionen oder sogar Klagen werdet ihr das sicher nicht verhindern.

Ich frage mich gerade, ob Du uns trollen möchtest oder diese und weitere Diskussionen einfach ignoriert hast …

11 Like

Sagen wir so - mit “Joseph_Pod” finde ich nichts im Netz, registriert vor einer Stunde…

Seitenkanalpromotion?

7 Like

Wenn sie das Opt-Out beachten würden. Gemailt, Frist gesetzt, Standard Reply auf Englisch erhalten und mehr auch nicht.

1 Like

Link folgen, anhören, wiederkommen und dann ernsthaft mit uns diskutieren:

Und nein, die werden den Podcast Markt genauso wenig umkrempeln wie ihre Vorgänger und ein “Netflix für Podcast” bauen die nicht, aber selbst wenn dann braucht das kein Mensch.

8 Like

Ich habe das intensive Gefühl, dass da ein Meketing-Mensch mal seinen Auftraggebern oder Kollegen/Freunden was Gutes tun will. Diese Sorte Mensch hat nur gar keine Ahnung, wie Podcasts gehen. Da gab es gerade erst auf Twitter auch einen Verbalausbruch eines Werblings, der meint, Podcasts müssten “datengetrieben” sein https://twitter.com/SchreyerStephan/status/1196787177956483084 linkt dann noch auf https://www.wuv.de/digital/die_zukunft_von_podcasts_muss_datengetrieben_sein und schon bei der Überschrift frage ich mich, in was für einer Welt diese Leute leben. Ich will in der jedenfalls nicht leben.

4 Like

Du nimmst an, dass der Tüp an einer ernsthaften Debatte interessiert sein könnte? Ich wage da leichte Dreifel dran zu haben.

7 Like

Ich auch, meine Antwort ist aber auch ein Service für später dazu stossende.

6 Like