Mobile Aufnahme mit zwei Funkstrecken

Hallo!

Für ein Projekt möchte ich zwei Lavaliermikros per Funk aufnehmen. Ich habe da diese Rode Wireless Go gefunden. https://www.thomann.de/de/rode_wireless_go.htm

Dazu dann halt ein Zoom H4, an das ich beide Receiver anstöpsele.

Alternativ kann ich auch mit dem Apogee Metarecorder nem iPad und nem iPhone und zwei kleinen Rode Lavaliers aufnehmen.

Habt ihr bessere oder preiswertere Ideen?

1 Like

Wie mobil muss es denn sein?
Ein User hier hat ein Projekt in Bars am Laufen, bei dem er von AKG einen Dualempfänger nurzen will.
Das Teil ist eigentlich für stationären Betrieb ausgelegt, dürfte sich aber mit einem USB Step Up Konverter Kabel an einer Powerbank betreiben lassen.

Billiger ist die Lösung, aber auch wesentlich sperriger.

Ansonsten gäbs von Sennheiser die CSW-D Serie.
Z.B.:

Preislich allerdings ca. 1,5 bis 2x so teuer wie das Wireless Go.

Achtung beim Wireless Go:
Hier brauchst du noch Adapter von 3,5mm Klinke auf XLR bzw. sollte auch 6,3mm Klinke gehen. Phantomspeisung solltest du ausmachen am Recorder. Das Wireless Go braucht dank Akku normal keine Versorgung. Die wäre eventuell sogar schädlich. Da kommst du definitiv günstiger weg.

Wenn ich aktuell wählen müsste, würde ich auch 2x Wireless Go nehmen.
Beim Sennheiser wird auch die Ladezustandsanzeige mit nur einer LED bemängelt. Da soll man das schlecht bis garnicht einschätzen können.

Allerdings (gefährliches Halbwissen) habe ich was gelesen, dass am Wireless Go die Klinkenbuchse wohl etwas anfällig sei. Dann scheint nur noch das Lavalier zu gehen, aber nicht mehr das eingebaute Mikro. Jetzt gibt es das Teil ja auch in weiß. Ob das dadurch auch eine neue Revision wurde ist fraglich.

Der Plan ist längere Zeit mobil durch die Gegend zu laufen. Wir werden weniger rumsitzen. Also wird es wohl das Go… Das mit dem eingebauten Mikro verstehe ich nicht. Ich will aber eh das einfach an uns klippen, H4 in die Tasche und los.

Das Wireless Go Problem, das ich meine:



Sollte man das Wireless Go regelmäßig mit einem Lavalier betreiben, dann scheint es ein Problem damit zu geben, da das Senderteil dann wohl irgendwann Probleme durch das Aus- und Einstecken bekommt und so wohl nicht mehr zuverlässig feststellt, ob ein Lavalier am Wireless Go steckt oder nicht. Daher wird das intern verbaute Mikrofon wohl nicht mehr aktiv geschalten.

Wie im Video erwähnt funktioniert das Go dann anschließend nur noch, wenn ein Mikrofon angesteckt wird. Die Funktion ist damit dann eingeschränkt.

Ob dieses Problem schon behoben ist kann ich nicht sagen.
Wie man dann eine verbesserte Revision, falls existent, erkennen kann ist auch fraglich.

Rode tauscht das Wireless Go dann wohl aus, wenn das Problem auftritt:
24
Ärgerlich bleibt es trotzdem, da es nach Murphy’s Law sicher dann auftritt, wenn man es nicht gebrauchen kann und der Austauschprozess zeitlich ein Problem darstellt.

Bezüglich des Problems habe ich Rode jetzt mal kontaktiert.
Ich bin gespannt was sie antworten werden.

Ah, okay. Selbst wenn das noch ein Problem ist, würde das nicht stören, weil ich kein extra Lavalier da dranstecken will.

1 Like

Wie im anderen Thread schon erwähnt: https://www.deitymic.com/connect/ ist ein System mit Zwei-Kanal-Empfänger (was ich weniger frickelig finde als zwei Wireless Go), ist aber auch von den Funktionen und dem Preis deutlich professioneller.
https://www.teltec.de/deity-microphones-connect.html