Kollaborations-Software vor und während der Aufnahme

Hallo zusammen,

dieses Thema fällt sowohl in die Bereiche “Vorbereitung” als auch “Aufnahme”. Welche Software setzt ihr (bei Mehr-Personen-Podcasts) zur Themensammlung ein? Welche Software, um sich während der Aufnahme auszutauschen und/oder Themen und Links (für die späteren Shownotes) zu sammeln?

Derzeit nutzen wir ein simples Google Docs Dokument. Ich habe mir auch schon #slack angesehen, das scheint mir für unsere Zwecke aber etwas überdimensioniert zu sein. Was setzt ihr so ein und welche Vorteile zieht ihr daraus?

Danke und Grüße

Marco

Neben Google Docs sind Workflowy und Trello meine persönlichen Favoriten für solche Aufgaben. Beide können kollaborativ benutzt werden. Workflowy ist ein Outliner (ein listenorientierter Texteditor) während Trello Listen in Boards abbildet und z.B. für das Projektmanagement super geeignet ist. Beides sind Web Anwendungen, beide sind free. Ich werfe für beide mal ein kurzes Video hier rein, das einen schnellen Überblick gibt.

3 Like

Beim 2 Personen-Podcast http://hoer-doch-mal-zu.de hat sich Trello bei den bisherigen 23 Ausgaben bestens bewährt.

2 Like

Vielen Dank für die Info. Trello kannte ich noch nicht. Werde ich testen. Workflowy hatte ich schon unter den Fingern. Mir erschließt sich nicht ganz, was hier das große Plus gegenüber einer Google Docs Liste sein soll. Vielleicht kann mir ja jemand die Vorteile - die ich im Moment nicht sehe - herausstellen.

Aktuell gibt es für jeden meiner kollaborativen Podcasts ein Google Docs Dokument mit folgender Gliederung:

  • Podcaster #1
    • Thema 1
    • Thema 2
  • Podcaster #2
    • Thema 1
    • Thema 2
    • Thema 3
  • etc.

Wobei die Themen von jedem Podcaster bis zum nächsten Aufnahmetermin selbst gesammelt werden. Bislang undokumentierte Themen oder Links werden während der Aufnahme in einer WhatsApp Gruppe gesammelt und am Ende zusammen mit dem Google Docs Dokument zum Erstellen der Shownotes verwendet. Anschließend wird das Google Docs Dokument zurückgesetzt und der Workflow beginnt von neuem.

Was mich ein wenig stört ist das Sammeln der Themen und Links während der Aufnahme. Speziell weil sie derzeit am Google Docs Dokument vorbeilaufen und am Ende zusammengeführt werden müssen. Hier hätte ich mir etwas einheitliches gewünscht. Etwas, dass sich idealerweise auch auf Smartphones und Tablets intuitiv bedienen lässt - was man von Google Docs Dokumenten nicht unbedingt behaupten kann.

Um mal das Offensichtlichste zu nennen: Wie sieht es mit EtherPad (Beispiel) aus?

1 Like

Ich nutze Word Online (Office 365) oder http://etherpad.net.

1 Like

Ich habe noch nie mit so einem Etherpad gearbeitet. Was ist denn der Unterschied zu einem Google Doc?

1 Like

Im Kern: Etherpad ist open Source und kann auf eigenen Servern installiert werden und ist somit “Google-frei”. Dafür IMHO nicht so schick.

1 Like

Bei mir ist’s aktuell auch ein Google Doc pro Episode.
Eigentlich würde ich ja gerne Microsofts OneNote nutzen, aber die kriegen das mit dem Teilen & simultan Bearbeiten nicht gebacken - oder wollen nicht. Am besten: Die verschiedenen Iterationen von OneNote (Online, Desktop, 365…) verhalten sich diesbezüglich noch unterschiedlich und haben unterschiedliche Funktionen. Ein Chaos.

4 Like

Wir nutzen seit Jahren ein und das selbe Google Doc. Also wie Word, nur online und jeder sieht den anderen tippen.
Funktioniert super.

Wer ein Tool wie Trello nutzen möchte, aber keinen Bock hat auf einen US-Cloud-Service bzw. auf die Firmenpolitik von Atlassian (Open Source aufkaufen und hinter überteuerten Support wegschließen - ja, bei Trello noch nicht passiert, aber mark my words), dem sei das hier empfohlen:

https://kanboard.net

Komplett open source, und man kann es selber irgendwo au einen PHP-Server werfen. Kenne den Entwickler, guter Mann.

4 Like

Die letzte Aufnahme wurde mit #slack realisiert. Ein #pre- bzw. #side-show Channel, in dem ein Google-Docs Dokument mit den vorab gesammelten Themen verlinkt/gepinnt ist. Plus ein #shownotes Channel zum Sammeln von Links während der Aufnahme. Der Inhalt dieses Channels lässt sich nach der Aufnahme mittels Plug-In/Extension exportieren. Ich war ziemlich glücklich damit. Beides (also das Google-Dokument und #slack) lässt sich unter Android auch auf Smartphones schön im Splitscreen darstellen.

Jetzt wenn meine Mitpodcaster während der Aufnahme etwas fleißiger die Links suchen und sammeln, ist es perfekt. :slight_smile:

2 Like

Hast du da einen Blogartikel oder Referenzen, um das belastbarer aufzuzeigen?

Liest sich alles ziemlich gut, aber mir fehlt da noch etwas die Praxis… Bin sehr gespannt, denn “auf dem Papier” klingt das Konzept genau so, wie ich mir den Austausch vorstelle.

1 Like

Du kannst dir bei #slack für den privaten Gebrauch einen kostenlosen Account klicken. Dort erstellst du ein sog. Team, zu dem du deine Mit-Podcaster per E-Mail einladen kannst. Innerhalb des Teams kannst du sog. Channels definieren, die im Wesentlichen dem gleichen, was man noch aus IRC Zeiten kennt. Also im Grunde Chat-Kanäle.

slack bietet Clients für alle gängigen (mobilen) Betriebssysteme. Was #slack nun weit über die Funktionalität eines WhatsApp-Gruppenchats hinaushebt, ist die Möglichkeit, es mit diversen Diensten zu verknüpfen oder mit Plug-Ins zu erweitern. So z.B. habe ich es mit einem speziellen Google-Kalender verknüpft, der, sobald ich einen Termin erstelle, selbigen sofort in einen vordefinierten Channel pusht und alle Channel-Teilnehmer kurz vor dem Termin erinnert. Oder die Verknüpfung mit Google Docs, die es mir erlaubt direkt im #slack Channel ein Dokument zu erstellen und automatisch freizugeben. Oder eben die Möglichkeit, den Inhalt eines Channels - auch zeitlich eingegrenzt - mittels Plug-In in verschiedene Formate zu exportieren. Last but not least habe ich mein Wordpress mittels Plug-In ebenfalls mit #slack verknüpft. Sobald ich in Wordpress einen neuen Beitrag veröffentliche, wird ebenfalls eine Nachricht in einen vordefinierten Channel gepusht.

Am besten du klickst dir mal einen #slack Account und probierst ein wenig herum. Ich habe mich auch relativ schnell zurecht gefunden.

Vor lauter OneNote habe ich den offensichtlichsten Google Doc Konkurrenten aus dem Hause Microsoft vergessen: Word Online. Ich werde mal testen, ob das Externe ebenfalls ohne MS-Account nutzen können.

1 Like

shamelessselfplug

Siehe podFlow - Design your Podcast. :slight_smile:

1 Like

Es gibt bei Google auch ein Kanban-Tool wie Trello, nur besser und auch umsonst. Heißt, glaube ich, Kanbanchi oder so.
Schon in der kostenlosen Version sehr gut.

Ist allerdings kein Google Tool sondern von einem anderen Entwickler und sieht auf der Webseite zumindest auch nicht kostenlos aus…
Ansonsten will ich auch noch kurz Google Keep in die Runde werfen (da kann man auch Notizen gemeinsam bearbeiten und es lassen sich mit verschiedenen Kategorien sicherlich auch viele Szenarien abbilden.

//D

Bin mittlerweile für beide Podcasts auf OneNote umgestiegen.

2 Like

Stimmt, ist nicht von Google. Es gibt eine freie und eine kostenlose Version. Die kostenlose finde ich schon besser als Trello.