Hosting-Möglichkeiten für Podcasts


#1

Hallo zusammen,

Da das Thema regelmässig auftaucht, versuche ich hier, die Möglichkeiten zum Hosting von Podcasts in einer Übersicht darzustellen. Ergänzungen werde ich laufend einpflegen (oder jemand macht einen Wiki-Eintrag draus, kann ich leider noch nicht).

Alles auf dem eigenen Server
Podcast und Medienfiles liegen am selben Ort und sind völlig unter Kontrolle des|der Podcasters|in.

  • Wordpress-Installation mit Podcast-Files im Medienverzeichnis
  • Mikrowelle OS: Statischer Podcastseiten-/Feedgenerator
  • Firtz: Statischer Podcastseiten-/Feedgenerator mit Podlove-Player

Frontend auf dem eigenen Server, Medien fremdgehostet
Der Podcast ist auf dem eigenen Server und unter Kontrolle des|der Podcasters|in. Die Medienfiles sind auf einem Dienstleisterserver platziert, z.B. um Überladung durch zuviele gleichzeitige Medienzugriffe zu vermeiden (Load Balancing / Content Distribution Network).

Alles fremdgehostet
Sämtliche Daten sind bei einem Podcast-Dienstleister gehostet, der einerseits Load Balancing als auch eine einfache Administration der Episoden ermöglicht. Die meisten dieser Plattformen lassen sich auch ohne das Frontend verwenden, also nur zur Medienablage.


  • EDIT: Castos + SSP hinzugefügt
  • EDIT: Kategorien beschrieben
  • EDIT: Podigee WP-Plugin, Mikrowelle OS, Firtz
  • EDIT: Soundcloud hinzugefügt

Das große Sendegate-FAQ
Podhost-Hack und seine Folgen
#2

Hi, wir haben da noch was:

wir hosten über Wordpress mit folgendem Plugin:

Unser Backbone ist Castos (ist derselbe Anbieter):

Das Plugin funktioniert einwandfrei, Castos hat hier und da noch ein paar Kinderkrankheiten aber der Service ist nett und meldet sich schnell zurück. Es kommen auch regelmäßig neue Features. Auch ist die Verfügbarkeit der Dateien immer gegeben.

Ich kann die Kombi sehr empfehlen. Vor allem gibt einem Castos kein Limit vor bzgl. Dateigröße oder Podcastlänge :slightly_smiling_face:


#3

Danke Alex - ist angepasst.


#4

Auf dem eigenen Server gibt es noch die Möglichkeit mit einem statischen Generator zu arbeiten wie es
Mikrowelle-OS und
firtz sind.


#5

Podigee unterstützt beide dieser Varianten. Seit Kurzem haben wir ein WP-Plugin, der die Nutzung auf externen Webseiten bequemer macht: https://wordpress.org/plugins/podigee/


#6

@svenl & @mati.podigee: Danke, hinzugefügt.

Alle: Das wächst ja ganz schön. Wenn wir das Ganze als Tabelle darstellen würden, könnten wir verschiedene Features in den Spalten angeben. Welche Kategorien würdet ihr darin aufnehmen?


#7

Ob wir es mögen oder nicht – wenn wir alle Möglichkeiten aufzählen, sollten wir auch SoundCloud aufnehmen oder?


#8

@Genderbeitrag Sofern sie RSS liefern, gehören sie drauf.


#9

Jap, machen sie, wenn man das alles richtig einstellt.


#10

Vielen Dank. Jetzt bräuchte ich nur noch eine Empfehlung, welcher

unter “alles fremdgehostet” das beste Preis-Leistungsverhältnis hat. Ich würde bei Gelegenheit gerne meinen komplett selbstgehostetes Podcast in gute Hände geben.


#11

Hat jemand Erfahrung damit, seinen Podcast in eine größere Plattform einzugliedern?
Haben jetzt das Angebot bekommen und würden gerne, zum einen, eure Erfahrungen damit wissen, und zum anderen, worauf man bei so einer Eingliederung als Podcast achten sollte. Rechte? Plattformen? Aufwandsentschädigung?

Sehr gerne auch per Direktnachricht!


#12

Was für Plattformen? Spotify und Konsorten oder was?


#13

Nein, eine Plattform/Netzwerk, die verschiedene Podcasts unter einem großen Namen aggregiert. So etwas wie meinsportpodcast zum Beispiel.


#14

@schollplatte Die Frage würde ich als neuen Thread aufsetzen, passt hier thematisch nicht so gut rein und ist eine eigene Diskussion wert.


#15

Ganz neu hier (und beim Podcasten) und auf der Suche nach dem passenden Hosting – Danke daher für sachdienliche Hinweise :wink:

Die Ausgangslage: Komme gerade mit 14h Material (wird bestimmt noch auf <10h eingedampft) von einer Messe und möchte das ganze als Season 1 eines Podcast veröffentlichen… Thematisch geht es um B2B Kommunikation in der Architektur.

Schwanke derzeit noch zwischen Podigee und SoundCloud. Mit Pro-Account ist SoundCloud deutlich günstiger. Was also spricht für Podigee? Wie schätzt ihr die Reichweite bzw. Verbreitung von Spotify, Googleplay und Deezer (Podigee) vs. TuneIn, Stitcher (SoundCloud) ein? Wie sieht es mit Analytics aus?

Edit erfolgt aktuell mit Hindenburg, das heißt ich benötige eigentlich keine Sound-Veredelung durch Auphonic (ich konnte mit guten Kopfhörern jedenfalls keinen nennenswerten Unterschied zwischen der HE-AAC aus Hindenburg und der von Auphonic kodierten Wav-Datei hören).

Viele Fragen, vielleicht meldet sich auch @benzimmer mal kurz dazu?

Vorab schon mal Danke für ein Feedback!
Herzliche Grüße,
Paul


#16

Dann ist die Wahl sehr einfach: Podigee. SoundCloud bietet wenig(er) Podcast-Features. Weiter fragen wir uns regelmässig, wie lange SoundCloud noch leben wird.


#17

Danke für die schnelle Antwort.
Derweil habe ich weitergelesen und es kommt auch noch die Option in Frage, das Ganze auf meinem uberspace selbst zu hosten…
Mich schreckt allein, den feed selbst aufzusetzen …


#18

Naja, das aufsetzen ist nur eine Frage von Formulare im Podlove plugin ausfüllen wie halt bei anderen Plattformen auch. dann steht der Feed. bei iTunes eintragen ist auch ne einfache GUI.
das einzige was länger dauert, ist die wordpress seite drum herum zu bauen, also ein theme zu finden und mit leben zu füllenn. alles podcastspezifische ist nicht schwerer als bei anderen Lösungen.


#19

Für das Hosten des Wordpress (Audio Files liegen extern) kann ich Uberspace wärmstens empfehlen.


#20

Danke für dein Feedback. Der Dev meiner Wahl wird sicherlich auch mit Dropcaster gut zurecht kommen. Mal schauen.