Debatte: Stereo oder Mono versenden?

Kann der H4N nicht auch bei der Aufnahme schon direkt MONO erzeugen? Ich habe den alten H4 und seit dem Firmwareupdate anno dunnemals geht das bei dem und ich nutze das auch gern für Interviews. Gerade weil ich diese Links-Rechts-Schwankungen vermeiden möchte. - Guck mal hier im Handbuch http://zoom.co.jp/downloads/h4n/manual/ auf Seite 72 wird doch ein MONO MIX beschrieben. Ohne das jetzt komplett gelesen zu haben, wäre das nicht vielleicht eine sinnvolle Option für Dich?

Als alter Freund der Mittelwelle und einseitig Hörgeschädigter (siehe http://www.radiomono.net/?p=940) bevorzuge ich ganz klar Mono. Ich kann jedoch auch gut verstehen, dass Normalhörende deutlich mehr Freude am Panoramaklang haben. Aber bitte denkt bei Euren Produktionen an uns “Einohrhasen”. Vermeidet Extreme bitte.

2 „Gefällt mir“

Ja kann er. Allerdings nicht, wenn er via USB an den Rechner angeschlossen ist.

Dann hatte ich da wohl einen Denkfehler. Ich hatte gedacht, wenn man Multitrack exportiert, dass er dann jede Spur Mono rendert, wenn da nur ein Mono Signal drin liegt. Aber so wie ich das nun verstehe, rendert man dann jede Spur als Stereo raus obwohl das Audio darin erstmal Mono ist und dann kann man Panning machen.

Ah, ja, okay, dann ist der Gedanke eine Sackgasse.

Ich bevorzuge Mono, weil ich sehr viele meiner Podcasts auf Radfahrstrecken mit Kopfhörern in nur einem Ohr höre. Finde aber eigentlich dass sich die Frage nicht stellt, wenn man automatisiert einfach mehrere Feeds anbieten kann.

Wenn man nur begrenzt Server-Kapazität hat, überlegt man es sich zweimal ob man die audio datei doppelt anbieten will

Aus der Hörerperspektive finde ich Stereo aus vielen der oben genannten Punkte oft eher nervig. Vor allem, weil ich auch oft nur mit einem Hörer unterwegs bin. Deshalb biete ich meinen eigenen Podcast auch nur in Mono an.
Gerade wenn man sein Stereo so abmischt, dass es eh kaum hörbar ist, kann man es sich meiner Meinung nach eh sparen.

Ich würde ja gerade die subtilen Effekte bei der Wertigkeit nicht unterschätzen. Und bei Jingles/Musik ist der Verlust in Mono ganz gewaltig.

Technisch kann es bei dafür aufbereiteten Audiopodcasts zwischen Stereo und Mono mit vernünftigem Encoder gar keine Qualitätsunterschiede bei gleicher Dateigröße geben: Das MP3-Format unterstützt neben Joint Stereo auch Intensity Stereo (Definition, MP3-Header “Sign J”) , d.h. ein Monosignal, das mit unterschiedlichen Pegeln auf Links und Rechts abgebildet wird, wird als Monosignal mit Abbildungsfaktoren kodiert.

Erforderlich ist dafür, dass die Personen jeweils Mono aufgenommen werden, dann mit leichten Pegelanhebungen rechts oder links im “Raum verteilt” werden, und die Aufbereitung mit Crossgating sicherstellt, dass normalerweise nur ein Kanal offen ist. Nur wenn zwei Personen gleichzeitig sprechen, muss überhaupt ein LR-Signal kodiert werden.

Wir verwenden bei zwei Sprechern jeweils -20% auf unterschiedlichen Kanälen. Das ist gering genug, damit es nicht stört, wenn eine Person lange spricht, dennoch merklich als Unterschied zwischen den Personen. Ebenso stört es wenig, wenn man mal nur einen Kanal hört, und wegen der Symmetrie ist das Monosignal perfekt, wenn jemand Mono hört.

Bei uns ist der LR-Anteil laut lame regelmäßig unter 0.1%, damit ist die Dateivergrößerung durch Stereo absolut vernachlässigbar.

Natürlich ist das kein echtes Stereo, da so keine Laufzeitunterschiede kodiert werden, aber wenn es um Hörbarkeit bei hoher Qualität und zumindest etwas Unterstützung zweier Ohren geben soll, ein akzeptabler Kompromiss.

2 „Gefällt mir“

Es wäre vllt. gut, wenn Podcatcher anbieten würden, nur Mono abzuspielen. Soweit ich weiß kann das nur Downcast bisher

1 „Gefällt mir“

Das sehe ich auch als die effizienteste Lösung. Zumal es nicht für Menschen mit Hörbeinträchtigung hilft, sondern in allgemein Stereo-unfreundlichen Situationen auch allen anderen. Getrennte Feeds und zusätzlichen Speicherplatz vorzuhalten, finde ich die weniger wünschenswerte Situation.

3 „Gefällt mir“

Das ist nicht unbedingt erforderlich: Unter iOS kann man systemweit unter Allgemein->Bedienungshilfen->Mono-Audio einstellen, auch unter Android soll es unter Setting->My Device tab->Accessibility->Hearing->Mono-Audio aktivierbar sein. Für Desktop-Betriebssysteme sollte es entsprechende Lösungen oder Tools geben.

Bei iOS gibt es dort auch einen Balance-Regler, der bei Schwierigkeiten mit Kopfhörern (zB einseitig Regenwasser) super praktisch ist. Zuletzt habe ich ihn aber beim “live” Musik-Einspielen in den symmetrischen Klinke-Eingang vom ZOOM H6 bei unserer Modellansatz-Folge zur Systembiologie genutzt- dazu habe ich die Balance ganz auf eine Seite gesetzt.

Klar kann es sinnvoll sein, jede Applikation mit dieser Auswahlmöglichkeit auszustatten, aber wer einen guten Grund für Mono-Nutzung hat, beschränkt das sicher nicht nur auf Podcasts. Und auch temporär lässt sich das schnell umschalten.

2 „Gefällt mir“

Android Lollipop auf Nexus Geräten, scheint keine Möglichkeit zu bieten, die Audioausgabe vom System her auf Mono umzuschalten -> https://productforums.google.com/forum/#!topic/nexus/uCjyryOrjyE

1 „Gefällt mir“

Accessibility ist auf Android wohl eher klein geschrieben. =( Es bleibt dann zumindest noch die systemweite Hardwarelösung. Toll ist das aber nicht.

1 „Gefällt mir“

Von daher, wäre es schön, wenn man die Ausgabe in der App auf Mono umschalten könnte.

Ich hörte viel Podcasts mit einem Bose Bluetooth Headset in einem Ohr, bis ich es verloren habe. Das war perfekt und man ist damit sozial noch teilweise an die Wirklichkeit angekoppelt (Spaziergänge, mit dem Hund raus, etc.) Das ist doch sowieso Mono. Ich muss das mal nachfragen.

wir stellen unsere Folge über den RSS-Feed als Mono zur Verfügung, auf Archive.org jede Folge auch in Stereo. Die Verteilung liegt etwa 100:1 für Mono. Hauptbegründung der meisten Hörer ist das hören auf nur einem Ohr.

1 „Gefällt mir“

Mal ne Hardwarelösung:
Wenn man einen Kopfhörer verwendet, gibt es auch so praktische 3,5 mm Klinkenstecker-Adapter die aus einem Stereo Signal Mono machen: http://www.reichelt.de/NTA-190/3/index.html?ARTICLE=30469

Bei meinem Fairphone gibt es die Option anscheinend nicht. Schade, wäre tatsächlich die richtige Stelle für sowas. Kann man sowas mit einer kleinen App patchen? Oder muss das Gerät selbst einen Baustein haben, damit System/Akku nicht so belastet werden. :-? Gefunden habe ich im Play Store und bei F-Droid jedenfalls nichts.

Ich bin mit mono sehr zufrieden, habe aber auch bisher keinen A-B-Test gemacht, um zu prüfen, was dabei subjektiv verloren geht. Eigentlich fällt mir das Thema nur (negativ) auf, wenn eine Episode starkes Panning hat, was mich immer sehr stört. Das kommt aber zum Glück selten vor. :smile: