Camp 2015: Brainstorming

Es ist natürlich noch ein wenig Zeit, bis es am 13. August mit dem Chaos Communication Camp im Ziegeleipark Mildenberg losgeht. Aber solche großen Zeiträume vergehen ja bekanntlich immer schneller, als man sich das so vorstellt. Und für das Camp gibt es natürlich im Vorfeld organisatorisch wie vor allem logistisch einiges mehr zu klären. Außerdem soll das hier ordentlich Appetit auf den gemeinsamen Camp-Besuch machen :slight_smile:

Darum würde ich an dieser Stelle schon gerne Input, Ideen, Vorstellungen, Wünsche, etc. sammeln, was Das Sendezentrum auf dem Camp so anstellen könnte (ohne Garantie!). Ralf fand es z.B. schade, dass unsere Assembly beim 31C3 wenig “arty” gewesen sei. Hier gibt es also z.B. Nachholbedarf. Es geht hier also um vieles:

  • grundsätzliche Ideen und Aufbau
  • Angebote, die wir verwirklichen können
  • mögliche (neue) Live-Formate
  • Gestaltung
  • etc.

Was Euch auch durch den Kopf geht: Haut’s raus! Es wird hier erstmal wild geschrieben, später gesammelt und wahrscheinlich wieder viel zu spät konkret vorbereitet.

4 Like

bitte? Altdeutsch: Künstlerische Gestaltung oder wie? :wink:

2 Like

Jepp. War ihm zu nüchtern.

1 Like

Ich habe den Beitrag in ein vorhandenes Thema verschoben: Über das Chaos Communication Camp

1 Like

Genau. Der Kongress lebt ja irgendwie auch von einer mutigen Portion gestalterischem Irrsinns. Famos fand ich diesmal etwa die drehenden Deckenkonstruktionen im Lötcenter mit Beamern.

Nun hatten wir auf dem Kongress in Sachen Aufbau/Setup noch wirklich andere Sorgen, und die Anmutung war am Ende angenehm professionell, aber eben auch etwas - nüchtern.

Ich fände es toll, wenn sich für das Camp - wo Gestaltung gerade Nachts noch eine ganz andere Rolle spielt - eine Kunst-Gruppe finden würde die sich Gedanken macht, wie man das Thema “Senden” “Empfangen” und Podcasts auch visuell umsetzen kann.

@wortkomplex etwa hatte schon die zwingende Idee, dass der Zugang zu unserem Village durch ein physisch-reales “Sendegate” zu erfolgen hat.

4 Like

Na, dann mal eine Idee für das Sendezentrum: Ein hoher Sendemast, mit oben einer LED-Traube, die lichtorgelmäßig an das Bühnenaudio des Sendezentrums gekoppelt ist, so dass man auf dem ganzen Camp sehen kann, was das Sendezentrum sendet.

5 Like

Wobei die interessante Frage ist, wie man das “was” umsetzt. Relativ leicht wäre eine Farbcodierung in der Art Blau=Pausenmusik, Grün=Workshop, Rot=Podcast/Show.

Was man aber eigentlich will: das ganze noch als QR-Code damit man gleich angezeigt bekommt was exakt gerade läuft…

Aber generell scheint mir das Konzept Sendemast schon mal sehr hilfreich.

2 Like

Also DMX LED Spots könnte ich eventuell besorgen. Ich kläre das. Licht Shows und so bin ich ja fit.

3 Like

Dann am besten gleich das Audiosignal per AM auf die Leuchtdiodenphalanx moduliert.

Parallel dazu Minimalbausatz aus Batterie, Phototransistor und Widerstand zum Hören mit Kopfhörer. :wink:

3 Like

Ein solches “Gate” könnte ja auch Nischen(sic!) mit Micros oder Headsets enthalten, in die alle Menschen hineinsprechen/-hören können und deren Audio live gestreamt wird: “Jeder kann ein Sender sein!”

1 Like

Dann mache ich mal einen inhaltlichen Vorstoß: An anderer Stelle hatte ich ja schon mal die fixe Idee von Graphorama, @katrinleinweber und mir einer Morning-Show in den Raum geworfen. Ich hätte in der Tat Lust, da was zu machen. Morning-Show in gut quasi mit Ausblick auf den Camp-Tag und allem was man sonst noch so machen kann

  • Reflektierter Rückblick auf den Vortag (mit Gästen)
  • Ausblick auf spannende Talks (mit Gästen)
  • Gelände vorstellen
  • Wetterbericht
  • Vor-Ort-Reportagen aus den einzelnen Assemblies (heißt das dort so?)
  • der @bruhn kann vielleicht die Comedy-Schiene übernehmen :stuck_out_tongue:
  • Podsafe-Musik

usw.

Geht natürlich nicht alleine und falls da jemand Potential sieht, mitmachen will und gerne früh aufsteht, kann er hier ja mal unstrukturiert kommentieren. Auch Gründe DAGEGEN haben hier Platz (Schnittmenge Langschläfer / Zielgruppe gültet nicht!).

5 Like

Ich würde ja am frühen Morgen den Source Code vom Soundboard und Co. Streamen :stuck_out_tongue:

4 Like

nein nein… senden ist immer gut. es gibt sicher genug Leute die auch einfach nur sehr lang wach sind. :wink:

2 Like

Vielleicht so etwas wie einen Sendemast oder -tripod mit einer “Rundfunkwellenkugel” oben 'drauf, die dann je nach Sendelage in unterschiedlichen Farben und Volume-abhängig flackernd angestrahlt bzw. illuminiert wird? Etwa wie die obere Teil der Neuwerker Ostbake (in ein wenig luftiger und rundfunkwelliger)?

3 Like

Und im unteren Bereich dann ein Rundbogen (das “Gate”)

1 Like

Moin!

Vorweg: Ich habe keine Camp-Erfahrung. Insofern weiß ich nicht, wie gut die übergeordnete Kommunikation ist (Camp-Radio oder überall Lautsprecher an Laternenpfählen, so wie in der DDR oder so?).

Falls es neben Twitter eines weiteren Kanals für Informationen bedarf, würde ich selbstverständlich an Audio-Stream denken. Kennt ihr ATIS (WP-Link)? Das ist ein automatisierter Ansageservice für Flughäfen, auf dessen Frequenz man die aktuelle Wetterlage, Landebahninfos, etc. empfängt. Das wird halbstündlich oder bei Bedarf aktualisiert.

Man könnte nun hergehen und eine kleine Datenbank anlegen, die z.B. Sendegate-Events, aber auch Wetterbericht, allgemeine Camp-Infos usw. enthält. Müsste natürlich zum Teil manuell gepflegt werden. Dann generiert man auf Basis von Datum/Uhrzeit und anderen Merkmalen automatisch den Text für die Aktuelle Ansage und schiebt sie mit Text2Speech auf geheimnisvolle Weise in eine Audiodatei, die solange in Endlosschleife gestreamt wird, bis was aktuelleres da ist.

Das würde sich dann so anhören wie dieses schnell zusammengeklöppelte Beispiel.

BrainSTORMING passt ja heute gut…

Beste Grüße
André

5 Like

…kleines klandestines FM-Campradio wäre schön

1 Like

Für den extremen Nahbereich würde ein PiRadio funktionieren. Zwar nicht zugelassen, aber mit einer effektiven “klingt-ok”-Reichweite von zweistelligen Metern vermutlich auch nicht allzu störend.

2 Like

Eine Camp-Morning-Show halte ich auch für eine sehr gute Idee. Deine ersten Stichpunkte machen Lust, das Thema weiter auszugestalten. Ich fände das ganze interessant, weil es das Potenzial hat, die Vorteile einer Sondersendung ohne einige Nachteile der Sondersendung zu haben. Ich stelle mir die Morning-Show viel entspannter vor ohne den Druck, innerhalb von 60 Minuten so und soviel Gäste begrüßen zu müssen. Wenn man beispielsweise von 9 bis 12 Uhr senden würde (was für Camp-Verhältnisse sicherlich morgen ist), müssen Gäste nicht punktgenau sondern vielleicht auf die halbe Stunde genau erscheinen. Dazu noch ein Mix mit Reflektionen des Vortrages aus dem Freundeskreis des Sendezentrums. Ggf. auch vorbereitete Reportagen vom Vortag. Gespickt mit viel CC-Musik könnte das eine schöne Sache werden. Ich würde mich da gerne auch einbringen. Vielleicht können wir ja zum ppw15a ein Barcamp zu dem Thema machen…

3 Like

Oha - gleich 3 Stunden angepeilt. Mir gefällt Dein Wagemut :smile:

Genau, das hatte @katrinleinweber auch schon vorgeschlagen, mit etwas morgendlicher Gelassenheit wäre das sicher schön.

Hatte ich auch überlegt, bei der ersten Sondersendung auf der rp13 war das aber der Teil, bei dem das geringste Interesse beim Publikum war – müssen wir mal noch überlegen, wir das live-ig hinbekommen.

Auf jeden Fall! Das wäre der ideale Startpunkt für die weiteren Schritte und das Team. Schön, dass Du dabei bist!

1 Like