Aufnahme zu leise mit Superlux 660 und Behringer 302

Ich habe die Geräte so zusammengestöpselt und eingestellt wie von @rstockm beschrieben. Als Test habe ich mit Audacity aufgenommen und selbst bei normalem Sprechen komme ich maximal auf -36db.
Wenn ich Gain und Mic auf Max stelle auf -18db.
Um die Sachen ans Macbook zu bekommen habe ich ein USB-C-Dings von Satechi dazwischen. Kann die mangelnde Lautstärke der Aufnahme daran liegen? Mein Plan war es die Sachen für Videokonferenzen zu nutzen. Ich habe einen Thread gefunden, wo es der Schreiberin ähnlich ging, aber das Problem sich von alleine löste, so dass ich nicht weiter weiß. Also falls jemand einen Tipp hat, bin ich dankbar.

Hallo,
da scheint der Wurm drin zu sein.
Hast Du schon mal den Setupguide [1,2] von Joram „nachgespielt“?

Grüße

Gero

[1]

[2]
https://sendegate.de/uploads/short-url/5CoLge2L4mgNjy2XEQYXsf2Ddb0.pdf

1 Like

Vielen Dank. Hatte ich noch nicht gefunden.
Leider geht dieses Setup bei mir nicht, weil ich an diesen Schritte scheitere:
„Right click the one that says „2 Input/0 Output“ and select „Use device for audio input
Right click the one that says „0 input/2 Output“ and select „Use device for audio output“
Ich kann zwar rechts klicken, aber die Optionen sind ausgegraut, so dass sie nicht wählbar sind.
Die Einstellungen am 302 sind so gewählt wie angezeigt. Nur bei Gain und Mic Max mit Micro direkt vor dem Mund komme ich auf -12db.

Hallo,
welches OS benutzt Du. (Mac oder Windows)
Bei Windows musst Du einen Treiber ( ASIO4ALL USB Audio Driver [1]) für dein Gerät installieren. Diesen kann mann dann bei Studiolink (ich gehe davon aus, dass Du Studiolink verwenden möchtest) auswählen.
Ich hoffe wir können das Problem so einkreisen.

Falls der Treiber bereits installiert ist, könnte es der falsche sein oder es ist es liegt an etwas anderem.

Wir werden sehen.

Grüße

Gero

[1]
https://www.behringer.com/downloads.html

MacOS 11.1. Von einem Treiber ist mir nichts bekannt und stand auch nicht in der Anleitung, die für MacOS ist.

Hallo,
der Mac braucht keinen Treiber!
Also ist dort alles OK. Benutzt Du Studiolink?
Wenn ja, könnte man die Funktionalität von Studiolink testen, indem man das eingebaute Mikrofon erst mal verwendet.

Wenn das funktioniert, muss der Fehler in den Einstellungen Xenix 302 liegen.

Mir ist das ganze Setup noch nicht klar.
Es gibt einen Mac, ein XENYX 302 USB , einen HMC660X und Audacity. Wird Studiolink überhaupt verwendet?

Einige Fragen habe ich noch:
1)
Darf Audacity auf das Xenyx 302 zugreifen?
(Sicherheitseinstellungen)
2)
Ist das richtige Mikrofon ( Soundinterface) in Audacity ausgewählt?
3)
Funktioniert ein anderes Programm
( z.B. Studiolink)?

Viele Grüße

Gero

1 Like
  1. Ja, Audacity greift auf den 302 zu. Der ankommende Ton ist nur zu leise.
  2. Ja, USB Interface ist ausgewählt sowohl für input als auch output.
  3. Ich habe das Setup mit Skype getestet und auch da ist der Ton zu leise.
    Am Mac steckt ein USB-D-Dock mit mehreren USB-A-Anschlüssen. In diesem Dock steckt das USB-A des Xenyx 302. Die Lampe am 302 leuchtet, so dass ich annehme, dass die Energieversorgung funktioniert. Im 302 wiederum steckt das Superlux 660 nach Anleitung, wie oben beschrieben.

Wie laut hörst du denn deine eigene Stimme im Kopfhörer?

Also meine Stimme höre ich gut. Die Lautstärke bestimme ich an dem Phones Knopf am 302. Oder verstehe ich die Frage falsch?

Hallo,
ich denke Ralf wollte wissen ob Du Dich selbst über das Gerät hören kannst, um auszuschließen, dass die Spannungs und Stromversorgung für das Mikrofon nicht OK sind. Es scheint aber auch hier alles OK zu sein. Also ist der Fehler weiter eingegrenzt.

Der Fehler scheint also zwischen dem Mac und dem 302 zu liegen.

Zum weiteren Eingrenzen sollten wir entweder vom Mac zum Gerät [1] gehen oder vom Gerät zum Mac.

Ich entscheide mich mal für den Weg vom Gerät (302) zum Mac.

Ich empfehle den Fehler mit Hilfe von Studiolink einzugrenzen, weil es dort nur sehr wenige Einstellungen gibt und die sinnvollen Tests gleich dabei sind.

Grundvoraussetzungen vor dem weiteren Eingrenzen wäre, dass alles (Skype, Studiolink etc…) mit dem eingebauten Mikrofon und den Boardlautsprechern funktioniert. Dazu muss man in Studiolink das entsprechende Soundinterface auswählen. Wenn das so ist, arbeiten wir uns weiter vor.

Diese Punkte hast Du ja bestimmt schon getestet:

a) Is the audio interface setup correctly, especially the knob for „LINE/USB“ should be on 12 to 5 o’clock
b) Are the headphones turned on? Check the the volume knob for headphones
c) Do you see the „incoming“ section in the StudioLink window showing signal? ( Das sollte sich mit den Studiolink Bordmittel Tests ausprobieren lassen)

d) Die Drei Knöpfe am 302 sind gedrückt?
Ich frage deshalb, weil es nach Deiner Fehlerbeschreibung auch sein kann, dass Du das Signal vom 302 nicht an den Mac sendest (dann siehst Du in Studiolink kein Signal; dafür ist glaube ich der mittlere der 3 Knöpfe zuständig. ) und Du hörst nur das „Übersprechen“. Das ist dann sehr leise aber Du solltest das Signal von Studiolink auf den Kopfhörern haben.

e)
An Deinem 302 sollten die LEDs über dem Mainmix flackern oder dauerleuchten, wenn Du den Mainmix aufdrehst.

Wenn Du das durch hast und der Fehler immernoch besteht, dann sollten wir es mit Fotos oder Videos probieren. Es ist sehr schwierig zumal alle meine 302 nicht „zuhause“ sind und ich das alles nur aus dem Kopf beschreiben kann…

Grüße

Gero

[1]
Nochmal zu meiner Frage 1)
Darf das USB 302 Interface auf den Mac zugreifen.
Das muss im Kontollcenter in den Sicherheitseinstellungen eingestellt werden. Das Interface kann unter Umständen auswählbar sein aber trotzdem nicht funktionieren, weil die Berechtigung fehlt.

Hallo Gero,
Danke für deine Geduld.
Studiolink standalone habe ich ich installiert.
Wenn ich das interne Mikrophone des Mac und die internen Lautsprecher auswähle und spreche, dann schwappt der grüne Balken ungefähr bis zur Mitte bei „Your signal level“. Ich muss schon sehr laut rufen, um ihn orange zu bekommen.
Wenn ich auf Usb Audio Codec umstelle und Gain und Mic auf dem 302 auf 12 Uhr stelle, dann schlägt der Grüne Balken bis maximal 1/4 der Gesamtlänge aus und bleibt natürlich grün.
Um denselben Ausschlag wie mit dem internen Mikrophone zu erreichen, muss ich Gain und Mic auf 3 Uhr stellen.
a) ist auf 12 Uhr
b) Ja, da kann ich die Lautstärke verstellen. Wenn Gain und Mic auf 3 Uhr sind, dann ist die Kopfhörer Lautstärke auf 9 Uhr angenehm.
c) Wenn ich das lokale Monitoring ausschalte, dann sehe ich einen zweiten Balken und höre etwas.
d) Ja, sind sie.
e) Ja, das ist so: Auf 12 Uhr flackern sie und auf 5 Uhr leuchten sie.
Bei den Aufnahmen mit dem HMD-660 von Superlux sind die Aufnahmen in Audacity, wenn Gain und Mic auf 3 Uhr stehen genauso laut wie beim AKG C1000 S Mikrophone auf 12 Uhr. Ich muss also mit dem Headset deutlich aufdrehen, um dieselbe Lautstärke zu bekommen.
Kann es sein, dass das Problem am Headset liegt?
In der Anleitung und in einem Post meine ich gelesen zu haben, dass Gain und Mic 12 Uhr die Grundeinstellung wäre.

Hallo ich hoffe wir sind schon fast am Ziel.
Wenn wir Glück haben liegt es jetzt nur noch an den Mikrofon Einstellungen.

Versuche mal Gain etwas aufzudrehen 1 Uhr oder Halb 2. und dann Mic soweit auf, dass die rote Clip(ping) LED gerade nicht leuchtet, dann sollte alles eigentlich stimmen.

Grüße

Gero

Hallo Gero,

habe es mit Studiolink probiert.
Mit Gain auf 1 1/2 und Mic auf MAX leuchtet beim Sprechen die rote Clip-Lampe am Mic gar nicht.
Wie geschrieben, es funktioniert, aber es ist im Verhältnis zu einem anderen Mikrophone sehr leise.
In Auphonic liefert die Aufnahme so max. -36db und mit Mic auf Max -30db, bei beidem mit Gain auf 1/2 2 Uhr.
Ist denn meine Erwartung falsch, dass das Headset eine lautereres Signal liefern müsste?
Mit GAIN auf 2 Uhr und Mic auf 1 Strich vor Max. schwappt der grüne Balken bei Studiolink zur Hälfte der Anzeige.