Zwei MP3 Dateien per Skript zu einer verknüpfen?

Moin,

ich hab folgende Herausforderung: ich möchte gerne zu meinem Podcast einen zweiten Feed anbieten, bei dem das gleiche drin ist wie im ersten, nur dass bei jeder Audio-Datei vorne ein weiteres „Intro“ „davorgeknuppert“ ist. Anwendungszweck: mich nervt es sehr, dass Spotify erstens Podcastern nichts zahlt, außer diese entschließen sich dazu nur noch dort zu veröffentlichen, und zweitens aktiv Podcaster aus der frei zugänglichen Welt „abwirbt“. Deshalb habe ich bei Spotify meinen Feed nun geändert, zeigt auf einen zweiten, separaten, „geheimen“ feed wo eben allen neuen Episoden ein kleiner Trailer hinzugefügt werden soll (erst kurz erklären was Spotify macht, damit man sich nicht immer wieder anhören muss „aber ich zahle doch an Spotify, dann zahlen die doch bestimmt auch Podcaster?“), dann selbst um Spenden bitten (bzw. auf http://mik.fm/spotify hinweisen), dann schön Pharmaindustriewerbung einbinden, und dann die Episode.

Googlen hilft ja manchmal, aber https://superuser.com/questions/314239/how-to-join-merge-many-mp3-files war die einzige sinnvolle Quelle. Leider ist die dabei entstehende Datei nicht so richtig heile was Springen innerhalb der Datei angeht, zweitens ist das mit den Metadaten nicht so ganz einfach. Einfach per cat ist natürlich auch Quatsch, weil in der zweiten Datei ID3 Tags sind (die kommt ja aus @auphonic und ist hervorragend metadataisiert). Beide Dateien in einen Editor laden und neu kodieren lässt sich schwierig automatisieren (hätte es schon gern in nem Skript).

Hat jemand ne Idee?

1 Like

Ich denke FFMPEG ist schon das Tool das du suchst. Ist halt Kommandozeile. Oder du verwendest Auphonic, dort kannst du ein Intro/Outro auswählen, das beim Processing dann angefügt wird.

2 Like

Was Albert sagt. Udo @fernsehmuell ist ffmepg-Spezialexperte und Auphonic böte mit der Batchproduktion eine entsprechende Lösung, die natürlich nicht kostenlos wäre. Die Idee finde ich übrigens super!.

1 Like

Jo, danke. Ich hab mir jetzt ein Skript geklöppelt, weil es ohne de- und re-kodieren zu umständlich war auf Abtastraten und so zu achten, da hat man ja bei Auphonic leider keinen Einfluss drauf. Und da Spotify die Metadaten eh nur aus dem Feed liest und nicht aus der Datei, ist nur das Episodenbild wichtig. Bei Interesse:

#!/bin/bash
echo Script name: $0
echo $# arguments 
if [$# -ne 2]; 
    then echo "Verwendung: concatmp3.sh <Datei1> <Datei2>, beides ohne Endung. <Datei2>.png sollte auch da sein!"
fi

ffmpeg -i $1.mp3 $1.wav
ffmpeg -i $2.mp3 $2.wav
ffmpeg -i $1.wav -i $2.wav -filter_complex '[0:0][1:0]concat=n=2:v=0:a=1[out]' -map '[out]' $2s.wav
rm $1.wav
rm $2.wav
lame -b 96 --ti $2.png $2s.wav
rm $2s.wav

echo "Fertig, $2s.mp3 liegt vor"

Ich hatte auch schon mit @eazy geschnackt ob er nicht einen „Spotifirtz“ basteln könnte, der das alles automatisch macht sobald eine neue Episode im eigentlichen Feed erscheint. Vielleicht kommt da ja noch was :slight_smile:

Und danke für das Feedback, @schaarsen, freut mich!

Heute Abend erscheint die erste Episode auf Spotify mit Extra-Trailer…

4 Like

Bin fasziniert dass das so ein Akt ist, hab das unter windows bisher immer mit

copy /b *.mp3 new.mp3

gemacht.

Für zukünftige Folgen könntest das auch direkt in Ultraschall automatisieren, wenn das noch mehr Leute brauchen könnte man ein Feature draus machen. Den Schritt das vorher in WAV umzuwandeln müsstest du eigentlich auch weglassen können.

1 Like

copy /b *.mp3 new.mp3

Kannste schon machen, aber dann sind die ganzen Meta-Informationen (ID3-Tags, Bildchen usw) nicht an den Stellen, an denen alle Player es erwarten. Und wenn Du unterschiedliche Abtastraten hast klingt es ab der zweiten Datei etwas verzerrt :wink: So böse bin ich Spotify dann ja auch nicht…

Den Schritt das vorher in WAV umzuwandeln müsstest du eigentlich auch weglassen können.

Danke, das probiere ich nochmal, geht aber alles so schnell und passiert nur alle zwei Wochen, ist dann letztendlich auch egal :slight_smile: Ich wollte es nur automatisieren, nicht optimieren.

Moin Toby.

Finde ich eine super Idee, den extra Feed für Spotify. Auch Deinen Artikel zur Erklärung was an Spotifys Vorgehen so blöd für alle (ausser Spotify) ist.

Das würde ich auch gerne so machen. Erzeugst Du den „geheimen“ Spotify-Feed mit dem Podlove-Publisher auf Wordpress? Falls ja, könntest Du das Vorgehen und die notwendigen Vorbereitungen und Einstellungen bitte etwas genauer erläutern/dokumentieren, so dass andere (z.B. ich :wink: ) das nachmachen können?

Nee, den Feed erstelle ich momentan noch manuell. Wie gesagt hatte ich auch da auf automatisierung geschielt, aber noch nichts gemacht.

Außerdem obacht, Spotify hat da ziemlich restriktive Benutzungsbedingungen mit Podcastern. Man darf keine Werbung schalten die nicht auch auf allen anderen Content Providern ausgespielt wird, und sie darf nicht für andere Streaming Dienste werben oder doof über Spotify reden.

1 Like

OK. Danke für die Hinweise. Doof über Spotify reden tue ich schon in der Episode, manchmal. :wink: