Zoom H6 - Gummierung klebt - Was tun?

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit musste ich leider feststellen, dass die gesammte Schutzgummierung an meinem Zoom H6 sehr klebrig geworden ist. Wer hat das auch und vielleicht eine Möglichkeit gefunden, wie man das entfernen kann? Wollte mir ungern deswegen ein neues Gerät kaufen…

Besten Dank! :wave:

1 „Gefällt mir“

Hallo Philipp.

Ich weiß jetzt nicht, was das H6 für eine Gummierung hat aber wenn das so eine ist, wie ich mir das denke, dann hilft nur die Holzhammermethode.
Sprich durch diverse Mittelchen das Zeug anlösen und dann abtragen. Manchmal hilft Iso, in harten Fällen Verdünnung.
Dabei ist aber immer zu bedenken, dass das Zeug ganz schön agressiv ist und die restlichen Bauteile angreifen kann. Also in kleinen Schritten vorsichtig auftragen, den Schnodder abwischen und dann mit einem feuchten Tuch gleich nochmal drüber.

Mein H5 gibt jetzt auch seit mehreren Jahren Benutzung den haptischen Geist auf. Klebt wie bolle und fühlt sich echt fies an. Da sind auch noch mehr Gummianteile dran als am H6.
Scheint also ein Zoom-Problem zu sein. Wobei ich auch sagen muss, dass etliche Jahre Ruhe war.

Ist kein ZOOM Problem. Wirf mal bei $SUCHMASCHINE „gummi wird klebrig“ ein und klick und lies Dich durch die X-Tausend Treffer. Da sollte was dabei sein. Mein 2016 gekaufter H6 klebt bisher nicht.

1 „Gefällt mir“

Hast gewonnen ;-).

Und auf die Gefahr, dass dein Thema hier etwas offtopic war:

Welche Lösung hat am Ende bei dir geholfen?

1 „Gefällt mir“

Aus meiner Sicht ist hier für alles Platz.
Bisher hat kein Vorschlag aus diesem Internetz geholfen. Ich hab aber auch nur Hausmittel ausprobiert.

Seh ich anders.

Verdünnung bzw Iso haste auch getestet?

Viel Isopropanol. Hat bei mir geholfen. Tücher, am besten fusselfrei, häufig wechseln.

Nicht geholfen haben: Reinigungsbenzin und Terpentin

1 „Gefällt mir“

Nein, noch nicht.

Inzwischen gibt es bei Stiftung Warentest genau darüber einen Artikel: https://www.test.de/Schmierfilm-auf-Kunststoffen-So-werden-klebrige-Oberflaechen-wieder-glatt-5952486-0/
Das H6 wird hier prominent in den Beispielphotos genutzt.

Ich bin jetzt weder Chemiker noch Biologe aber hier sage ich aus dem Bauch heraus: typisch Stiftung Warentest.

Bei den betroffenen Geräten wird bzw wurde eine bestimmte Kunststoffart auf die Oberfläche aufgetragen, die (lt. Hersteller) eine angenehmere Haptik vermittel sollte.
Da diese Art der Oberflächenbeschichtung schlicht und einfach weder ausgereift, noch durch den Langzeittest gegangen ist, hat man jetzt das Ergebnis.
Übrigens ist aus meiner Sicht folgende die Erklärung ein bissel logischer:
Verantwortlich für die klebrige Konsistenz sind vermutlich die Weichmacher (Phthalate) im Plastik. Dabei handelt es sich um eine Reihe chemischer Phthalsäure-Verbindungen, die Kunststoff biegsam und weich machen. Diese Weichmacher verdunsten nach einiger Zeit und verbinden sich an der Oberfläche mit Schmutzpartikeln. Das Resultat: Der Kunststoff wird klebrig und die Flächen verschmutzen zunehmend.
Quelle: utopia.de/ratgeber/kunststoff-wird-klebrig-was-du-jetzt-tun-solltest/

Nachtrag zu Stiftung Warentest:
Ich finde es recht untverantwortlich als Tip einfach mal so in den Raum zu werfen, dass man Aceton oder Brennspiritus nutzen soll ohne weitere Warnhinweise.
In den Kommentaren dazu wurde das ja auch gleich negativ angemerkt.