Was ist der Vorteil in M4A zu MP3?

Was ist der Vorteil in MP4-Audio? Ich sehe imme rnur, dass MP3 irgendwie kleiner ist als AAC. Aber eig. soll doch AAC kleiner sein, oder? Firefox und andere Legacy kann (oder will aus politischen Gründen) MP4 nicht verstehen. Warum sollte man also M4A statt MP3 wählen? Kapitelmarken und so gehen ja auch Mit Podlove und MP3

Du musst zunächst einmal gedanklich trennen zwischen dem Container und den Audiodaten.

Der Container (MP4) enthält die Metadaten.

Die Audiodaten selbst werden encodiert. Zum Beispiel mit dem AAC Codec. Wie groß die Datei ist hängt davon ab mit welchen Einstellungen encodiert wird. Zum Beispiel kann man die Bitrate verändern. Der AAC Codec gilt deshalb als “kleiner” da man mit kleinerer Bitrate als bei MP3 den gleichen Klang erreichen kann. Wenn du aber eine hohe Bitrate wählst kann die Datei natürlich auch groß werden.

1 „Gefällt mir“

Podlove schreibt Kapitel unabhängig von der Datei und dem Dateiformat in den Feed und nicht in die Datei selbst. Entsprechend sind Podlove-Kapitelmarken mit allen Dateiformaten kompatibel.
Problematisch ist eher, dass viele Podcatcher mit dieser Podlove-Methode nicht kompatibel sind. Podcatcher wollen meist Kapitelmarken in der Datei. Mit Kapitelmarken im Feed können sie nichts anfangen.

Wie @funkenstrahlen schon sehr gut erklärt hat, ist die Dateigrösse abhängig von den Einstellungen, die der Produzent vornimmt (und natürlich der Länge/Dauer der Podcast-Episode).[quote=“KaeseBotten, post:1, topic:3389”]
Warum sollte man also M4A statt MP3 wählen?
[/quote]

  1. Du erhälst die bessere Audioqualität, bei gleicher Dateigrösse. Oder Umgekehrt: Deine Audioqualität bleibt gleich, dafür werden aber die Files kleiner.
  2. Meines Erachtens existieren mehr Tools, die Kapitel in .m4a-Dateien schreiben können als Tools, die Kapitel in .mp3 Dateien schreiben können. (Nutzt Du Auphonic, spielt das jedoch keine Rolle für dich. Auphonic kann beides.)
1 „Gefällt mir“