Vom Amazon Affiliate / Partnernet gefeuert


#1

Moin,
da ich weiß, dass einige andere hier auch mit Amazon Affiliate Links Geld verdienen, mal eine kurze Warnung: bitte lest Euch die Teilnahmebedingungen genau durch. Ich bekam gestern eine Mail, dass ich mit sofortiger Wirkung und unwiderruflich aus dem Partnerprogramm rausgeflogen bin, dass meine noch nicht ausgezahlten Umsätze einbehalten werden, und dass ich mich auch nicht erneut anmelden könne, weil ich angeblich mit Gegenleistungen oder anderen Anreizen für das Klicken auf den Link werbe (stimmt nicht), und weil ich zum Bookmarken aufforderte (stimmt). Ich weiß nicht, was der erste Passus bedeutet, hab nachgefragt aber rechne nicht mit einer Antwort. Möglicherweise reicht es, wenn man wie @funkenstrahlen hier vorschlägt, die Hörer zum Kauf ihrer ohnehin gewünschten Produkte über diesen Link zu tätigen, so wie ich es auch gemacht hatte, aber das ist nur eine Vermutung.

In diesem Sinne, hier ein bisschen Lesestoff für Euch:
https://partnernet.amazon.de/gp/associates/promo/operatingagreementdeapr2013
https://partnernet.amazon.de/gp/associates/promo/participationdeapr2013
https://partnernet.amazon.de/gp/associates/promo/linkingrequirementsdeapr2013


Wie kann man Amazon Affiliate Link erstellen?
#2

weil ich angeblich mit Gegenleistungen oder anderen Anreizen für das Klicken auf den Link werbe (stimmt nicht),

Ist dann das ‘kauft was spannendes/lustiges und ihr kommt in den Podcast’ das zB Minkorrekt betreibt schon zuviel?

und weil ich zum Bookmarken aufforderte (stimmt).

Oh ja, Schwerstverbrecher!!!1elf

Das ‘ohne Vorwarnung’ find ich schon sehr eigenartig, darf man fragen, ob du regelmäßig/monatlich Umsätze erzeugt hast, oder wars sowieso eher ein toter Nebenkanal?


#3

Ziemlich sicher. Aber wie gesagt, ich weiß es nicht.

Ja, ich hab jeden Monat zwischen 200€ und 400€ bekommen. Ich weiß aber natürlich nicht, ob das einen Einfluss darauf hatte.


#4

Das ist blöd zu hören. Bringt mir nur in Erinnerung, wie wichtig plattformunabhängige Finanzierungsmodelle sind, damit sowas nicht passieren kann.
Hoffe Du kannst die Ausfälle irgendwie kompensieren.


#5

Wir haben jetzt auch eine eMail bekommen, dass

Bei einer routinemäßigen Überprüfung Deines Partnerkontos ist uns aufgefallen, dass Du gegen die Teilnahmebedingungen des Partnerprogramms verstößt. Diese können unter folgendem Link eingesehen werden: <https://partnernet.amazon.de/help/operating/agreement>.
Folgende Verstöße mussten wir feststellen:
-Du bietest Besuchern Deiner Webseite spezielle Anreize wie z.B Rabatte, Vergünstigungen oder Spenden für woltätige Zwecke an, wenn diese im Gegenzug die Amazon.de Shopseite über einen Deiner Partnerlinks aufsuchen

Ich vermute es liegt, daran, dass wir in einem Widget stehen hatten, dass wenn HörerInnen und Hörer über den Affiliate Link gehen - da dann da auch auch da zu finden war - und etwas bestellen wie einen Kleinen Anteil erhalten.

Hab das jetzt raus genommen und angefragt, was genau das Problem sei und ob man das benennen könne, damit ich dementsprechend umbauen kann. Ob da was kommt, ich bezweifel es ehrlich gesagt.

Die Einnahmen waren übrigens nicht hoch, im ersten Quartal im einstelligen Bereich monatlich. Das war in der Vergangenheit schon einmal deutlich mehr.

Es kann allerdings sein, dass man auf uns aufmerksam geworden ist, da im letzten Monat wohl jemand sich recht teures Kameraequipment gekauft hat und daher der Mai ein deutlicher Ausreisser nach oben gewesen wäre. Sicher weiss man es nicht.