Vollen Namen im Podcast nennen?

Aloha zusammen,

bin gerade dabei einen neuen Podcast vorzubereiten und werde diesen auf einer eigenen Website, selbstverständlich mit Impressum, hosten.

Wenn mein Name nun im Impressum genannt wird:
Muss ich (presse-)rechtlich betrachtet, meinen vollen Namen auch in den einzelnen Podcast-Folgen nennen?

Es geht um gesundheitliche Themen, über die ich, als Betroffener, aufklären möchte und mir wäre es lieber, in den Podcast-Folgen nur meinen Vornamen zu nennen (wohlwissend, dass jederzeit mein voller Name über das Impressum eingesehen werden kann).

Und brauche ich in jeder Folge einen kurzen Disclaimer à la “Bin kein Arzt, alle Tipps ohne Gewähr”?

Wie seht ihr das? Kennt sich da jemand aus?

Danke + Grüße
Tobias

1 Like

Hallo Tobias,
Disclaimer: Bin keine Anwalt und hatte bis gerade eben darüber nicht nachgedacht.
Mir ist kein Beispiel bekannt in dem sich die Leute in einem Podcast mit Vollennamen vorstellen, d.h. nicht das es niemand macht nur das es mir nicht aufgefallen ist.
Ich hoste meine Podcasts selbst und mein Name steht im Impressum jeder Seite ausserdem in den MP3 Tags der Datein und ich bin über die Email Adersse im Feed erreichbar.
Im Podacst selbst sprechen wir uns mit Vornamen an.
Ich sehe jetzt keinen Grund warum das nicht aussreichend sein sollte.

Zumindest in der ersten Folge/Nullnummer würde ich bei meiner Vorstellung sagen: Ich bin betroffen aber kein Arzt, alles was ich hier bespreche kommt aus meiner eigenen Erfahrung. Oder so ähnlich.

Wenn Du jetzt niemanden räts Krebs mit Globoli zuheilen dürfe es nicht notwenidg sein das in jeder Folge zu erwähnen.

VG Soenke

Hi Tobias,

(auch ein Disclaimer: bin im deutschen Recht nicht 100% sicher).

Im Impressum musst du laut §5 TMG deinen vollen Name, sowie eine Kontaktmöglichkeit (email reicht) hinterlegen. Ebenfalls würde ich ein Impressum Part im RSS Feed hinterlegen (gibt meines Wissens aber keine Rechtsprechung dazu, ist aber anzunehmen)

Im Podcast selber musst du nicht deinen vollen Namen verwenden. Es ist dein Recht als Autor/Podcaster sogar ein Pseudonym zu verwenden.

Ad Disclaimer: Kannst du machen um eventuelle Schadenersatzklagen (die ich für sehr, sehr unwahrscheinlich halte) zu vermeiden. Auch hier kein Muss, die Grenze ist allerdings wenn du gezielt Falschinformationen verbreitest beziehungsweise Falschinformationen über Dritte verbreitest.

Hoffe das hilft :wink: wenn du mehr Infos brauchst einfach eine Nachricht schreiben!

VG

Florian

Hallo zusammen,

danke für eure Antworten!
Das leuchtet für mich ein und den $5 TMG werde ich beim Aufbau der Website berücksichtigen.
Meine Fragen sind damit geklärt. Vielen Dank!

Liebe Grüße
Tobias

Da fallen mir aber spontan einige ein.