Verstärkung des Rode Procaster


#1

Moin moin,

ich habe mir gerade zwei Rode Procaster zugelegt und wie mir auch vorher schon klar war, muss ich den Preamp am UMC404HD recht stark aufdrehen um ein einigermaßen lautes Signal zu erhalten.
Für ein einzelnes Procaster würde sich vermutlich ein FetHead zur Verstärkung anbieten. Es werden aber drei oder vier dynamische Mikrofone (zwei Procaster zwei sm58) angeschlossen sein und ich möchte nicht so viele FetHeads kaufen.

Um den FetHead nutzen zu können wird zudem Phantomspeisung benötigt und die lässt sich wiederum am UMC404HD nicht lokal schalten.

Meine Frage: Bin ich mit diesem Preamp https://www.thomann.de/de/behringer_ada_8200_ultragain.htm in der Lage meine Procaster entsprechend zu verstärken oder hab ich da grundlegend etwas falsch verstanden?

Beste Grüße,
Max


#2

Hallo,

naja die Frage ist, ob es rauscht oder nicht ohne FetHead. Bist Du mit der Tonqualität eher unzufrieden?

Brauchst Du bei 4 Leuten ein Interface oder eine reine Aufnahmemöglichkeit? Der Tascam Recorder hier hat z.B. recht saubere Pre-Amps und ordentlich Gain, ist aber kein Interface: https://www.thomann.de/de/tascam_dr_70d.htm?ref=search_prv_6

Einer der Testberichte sagt z.B. Folgendes:

Sehr gute Werte im Messlabor
Im Messlabor zeigt sich der DR-70D ohne
Fehl und Tadel. Mit einer Eingangsemp-
findlichkeit von -68,4 Dezibel an den
XLR-Eingängen der Combo-Buchsen
kann er auch leise dynamische Mikro-
fone um bis zu 76,9 Dezibel verstärken.
Zum Vergleich: Der Zoom H6 liegt mit
einer Empfindlichkeit von -63,6 Dezibel
und einer Maximalverstärkung um 62,4
Dezibel nicht ganz so weit vorn.

Ob die Phantomspeisung generell an ist oder nicht, macht für ein Procaster oder SM58 keinen Unterschied (gibt da ja empfindsame Bändchenmikrone oder so die beschädigt werden könnten, aber den von dir gelisteten Mikros ist das wurscht). Im Zweifel zieht das Ding halt (minimal) mehr Strom (an einem mobilen Recorder Thema, am Netz weniger).


#3

Hey,

vielen Dank für die Antwort. Mir war nicht bewusst, dass die Phantomspeisung meinen anderen Mikros nicht schadet. Das ändert natürlich die Situation etwas.
Ich werde die Preamps an meinem Interface nochmal komplett aufdrehen und prüfen, ob für mich ein Rauschen wahrzunehmen ist. Wenn nicht, dann bleibe ich vorerst bei meinem Setup.

Ich besitze das Interface ja auch schon etwas länger und wollte jetzt nicht auf das Tascam wechseln. Dann eher irgendwann auf ein H6.

Besten Dank!


#4

Ich habe seinerzeit ein Procaster mit einem UR 202 verwendet. Da war ein FetHead nötig. Ob die SM58 welche bräuchten, kann ich gerade nicht sagen.


#5

Prinzipiell würde mich trotzdem interessieren, ob der oben verlinkte Preamp für diesen Zweck überhaupt geeignet ist/wäre. Ich meine ich möchte ja meine 4 Channel beibehalten.

Der Preamp hat ja 8 einzelne Ein- und Ausgänge.
Ich dachte mir, dass ich dann mit den Mikros in den Behringer ADA 8200 gehe und dann mit 4 XLRs die Inputs des UMC404 HD bespiele.

Ich würde es auch einfach auf einen Versuch ankommen lassen. Nur falls mir hier Jemand sagt, dass ich da auf dem falschen Weg bin, würde ich das Gerät garnicht erst bestellen.

In meiner Vorstellung sollte ein vorgeschalteter Preamp das Signal erneut verstärken und abhängig von der Qualität der verbauten Komponenten auch ohne großes Rauschen.


#6

Wenn ich das richtig verstehe sind sowohl das UMC404HD als auch das ADA8200 mit den gleichen Midas Preamps ausgestattet. Die liefern beide etwa 60db Gain. Ob das jetzt hilft die hintereinander zu schalten: Vielleicht, aber ggf. hast Du halt dann das Rauschen von beiden Verstärkern drin.

Ich glaube da wirst Du mit zwei Fetheads, dem Dual Cloudlifter (rein für die Procaster) oder einem besseren (sowas wie das Audient ID44 -> rauscharm aber auch nicht soo starke Preamps) Interface glücklicher. Aber ich kann mich irren :slight_smile:


#7

@AbspannAlex besten Dank!
Ich werde dann vermutlich mit den zwei FetHeads gehen. Den doppelten Cloudlifer kannte ich noch nicht. :slight_smile:


#8

1A, geht bestimmt gut. Die Alternative wäre sonst vielleicht das Interface hier, bin da erst drüber gestolpert. Hat ordentlich Gain und ist ggf. sinnvoller das Behringer herzugeben und keine Fetheads zu holen:

https://www.presonus.com/products/Studio-68/tech-specs

Kostet auch überschaubar viel, würde evtl. Sinn machen daher :slightly_smiling_face:


#9

Uh interessant. Das gucke ich mir dich nochmal genauer an. Ein besseres Interface wäre etwas sicherer für die Zukunft.