Unterstützung durch Hörer:innen

Ich denke darüber nach, eine Seite namens “Unterstützt Uns” für mein Projekt Plants and Pipettes einzurichten. Wir sind zwei Menschen, die in ihrer Freizeit bloggen und podcasten, bisher komplett ohne jede Gegenleistung – und jede Möglichkeit eine Gegenleistung zu leisten.

Jetzt möchte ich das Projekt nicht gleich monetarisieren, aber wenn uns jemand etwas in den Hut werfen möchte, dann würde ich diesen Hut gerne bereitstellen.

Deswegen möchte ich von Euren Erfahrungen in der Umsetzung hören. Folgende Möglichkeiten fallen mir ein:

  • IBAN zur direkten Überweisung. (Wie richte ich mir ein Geschäftskonto ein, von dem keine Lastschriften abgehen können? Wie viel kostet so ein Konto im Monat?)
  • Paypal.me link für die digitale Kaffeekasse (Was gibt es bei Paypal zu beachten? Welche Gebühren fallen an? Soll ich für uns beide ein neues Paypal einrichten oder meinen privaten Account nutzen?)
  • Steady/Patreon/etc (Wie viel Aufwand ist die Betreuung/Einrichtung? Was für Prämien und Bonuscontent lohnt sich?)
  • Amazon Wunschliste (Will ich Amazon unterstützen? Wird sowas angenommen? Was für Preisklassen sollten auf der Wunschliste stehen?)
  • weiteres… habt Ihr andere/bessere Ideen?

Ihr seht, ich habe deutlich mehr Fragen als Antworten. ich freue mich über alle Erfahrungen zu dem Themenbereich.

2 Like

Hallo Joaram,
auf die Schnelle mal Alternativen oder Ergänzungen, mehr dazu dann später:

statt Amazon-Wunschliste: https://wishlephant.com/ (Details hier: https://wishlephant.com/about?locale=de und hier: https://wishlephant.com/faq/how_does_it_work und die sind auch bei Twitter und Instagram usw.)

Steady: Die behalten 10 Prozent plus ein Prozent (deine Unterstützerin zahlt per Lastschrift) bzw. plus 30 Cent plus 1,9 Prozent (deine Unterstützerin zahlt per Kreditkarte) bzw. plus 35 Cent plus 2,49 Prozent (deine Unterstützerin zahlt per PayPal) ein. Das müsstest du also entsprechend als Abzug einplanen oder vielleicht sogar einpreisen?
Übersichtlicher formatiert:
10 % + 1% oder
10 % + 30 Cent + 1,9 % oder
10 % + 35 Cent + 2,49 % behält Steady ein.

statt Affiliate–Links zu Amazon und Co. vielleicht lieber https://www.bildungsspender.de/ nutzen?

2 Like

Paypal würde ich extra einrichten, so dass ihr beide drauf zugreifen könnt. Theoretisch könntet ihr ja “Freunde & Familie” Transfers bekommen, im kleinen Rahmen sollte das kein Problem sein.

Als Bankkonto könnte ihr schnell ein kostenloses N26 Konto aufmachen. Wenn da nicht allzu drauf ist, dass ist das mit LSV Risiko überschaubar.

Mir würde sonst noch Ko-Fi einfallen. Da können die Leute euch nen Kaffee (3 Euro Spenden) ausgeben. Haben wir bisher gerne genutzt:

1 Like

Das Lastschriftrisiko ist eigentlich keins. Wenn mal was passiert, bucht man es i.d.R. einfach zurück.
Meine Bank hat mir ein Tagesgeldkonto dafür gegeben (das kostet keine Gebühren). Geleingänge gehen, aber so etwas wie Lastschriften sind automatisch geblockt.

Nachteil: Auszahlung nur auf das verbundene Privatkonto.

1 Like

Zu PayPal:

Freunde & Familie ist kostenlos
Waren & Dienstleistungen, so heißt der andere Punkt kannst du hier durchrechnen:

https://gebuehren-rechner.info/

Edit: Rechenbeispiele durch Link zu einem Rechner geändert, da die Gebührenstruktur in meinem Kopf wohl veraltet war.

1 Like

Bei einer Wunschliste (ob jetzt bei Amazon oder anderswo) ist mir als Hörer immer wichtig, dass auch kleine/kleinste Sachen draufstehen. Das macht es oft schwierig, aber ich glaube, wenn die Hürden zur Beteiligung niedrig sind (und nicht erst bei ~10€ für ein Buch bspw. starten) sind die Chancen, dass Leute etwas spenden deutlich größer.

2 Like

Welche Bank? Läuft das dann auch als Geschäftskonto?

Meine lokale Volksbank. Das ist einfach nur ein Tagesgeldkonto als Unterkonto des Privatkontos. Meine Kundenberatungstante hielt das für ausreichend und das läuft seit einem Jahr so und funktioniert.
Das läuft sicher nicht als Geschäftskonto. Mag sein, dass das mal geändert werden muss, wenn “relevante” Zahlungseingänge eingehen.

2 Like