Ultraschall Release 1.2

Das höre ich im Zusammenhang mit dem Installer-Package zum ersten Mal. Hast du einen Screenshot?

Diese Meldung hier:

MacPro-3:~ Enrico$ codesign -vvv “/users/Enrico/Downloads/Ultraschall 1.2.1/Ultraschall-1.2.1.pkg”
/users/Enrico/Downloads/Ultraschall 1.2.1/Ultraschall-1.2.1.pkg: code object is not signed at all

Weiß nicht ob man codesign auch für Pkgs benutzen kann … aber die Aussage scheint ja trotzdem zu stimmen oder?

Und keiner außer Tim sagt einen Ton, ihr Halunken. :wink: Klar kann ich den Installer signieren.

Na dann mal los.

Und gibt es wirklich keinen Weg, dem Reaper diese Konfigurationsdatei automatisiert vor die Füße zu werfen?

@rstockm

Isses möglich noch Flttr Buttons der Beteiligten in den Beitrag zu schütten?
Mussmor nicht so suchen und klickort vllt auch eher mal druff?!

1 „Gefällt mir“

Ich hatte mit Heiko schon mal geschaut aber nichts Zwingendes gefunden. Kann nochmal die Runde machen…

Habe oben mal diese Sektion angehängt:

###Flattr

Hier könnt ihr Flattr-Liebe loswerden:

Daniel: https://flattr.com/profile/danlin
Heiko: https://flattr.com/profile/heikopanjas
Ralf: https://flattr.com/profile/rstockm

Ultraschall insgesamt: https://flattr.com/thing/2490245/Ultraschall-der-Wegbegleiter-durch-das-Fledermausland-der-Podcastsoftware

1 „Gefällt mir“

Für Mass Deploy Zwecke gibt es manchmal Schalter in der Software ala setup -configfilepath /wherever/config.wtf
Vielleicht hat Reaper auch so etwas versteckt.

Ich habe mal eine Anfrage über den Support gestellt und ins Cockos Forum gesetzt.

@heikopanjas

soweit mir bekannt kann man setup options/schalter von „aussen“ nicht auslesen.
Oder gibt es da etwas das über mögliche Auswürfe von --help /help hinausgeht?

Ich glaube die Situation ist hier bei Reaper etwas anders: das “Config” File ist letztlich nur ein gepackter Ausschnitt des Dateisystems. Bei einem Export/Dumb gibt man an welche Komponenten exportiert werden sollen, und danach richtet sich welche Einzeldateien (.ini Files) und komplette Ordner in das ConfigFile wandern. Dort werden sie einfach .zip komprimiert abgelegt.

Beim Entdecken passiert - soweit ich das überblicke - nichts anderes, als dass die Dateien an die entsprechenden Stellen zurück kopiert werden - vorhandene Dateien werden ohne Rückfrage überschrieben, fehlende angelegt, bestehende andere in Ruhe gelassen.

Diesen Kopiervorgang könnte unser Installer vermutlich mit demselben Effekt anstoßen.

Das leidige Problem, dass wir auch an anderer Stelle haben: der Kram wandert komplett nach $user/Library/Application Support , und da kommen wir über unseren Installer derzeit nicht dran. Einer der Gründe, warum wir alles andere nach /Library/Application Support schreiben.

@heiko kann mich gern treten wenn ich hier groben Umfug schreibe, ansonsten wäre er der Kandidat für weitere Tipps.

Einstellungen -> Sicherheit -> Apps Downloads erlauben von

:mans_shoe:

Aber richtig ist, dass man sich beim Bauen des Ultraschall-Installers zur Zeit entscheiden muss, ob man das komplette Paket in die System-Domäne oder in die User-Domäne installieren möchte. Sprich nach /Library oder nach /Users//Library. Jetzt könnte man sagen, dass man ja alles in die User-Domäne installieren könnte. Das geht aber nicht, weil der Ultraschall-Driver in der jetzigen Form nur in die System-Domäne installiert werden kann. Deshalb haben wir uns für den aktuellen Weg entschieden.

Vielleicht ist es ja möglich, für das Deployment eine feinere Untergliederung zu realisieren; Muss man mal genauer nachgucken. Ob das für Version 1.2 absolut nötig ist, sehe ich allerdings nicht.

Ich probiere mal aus, wie das Delta bzgl. der Files zwischen einer Erstinstallation von REAPER und einer mit der Ultraschall-Konfiguration gepatchten Version aussieht. Vielleicht ist das gar nicht so ein großes Problem.

Schon klar. Will man aber vielleicht nicht. :wink: Das ist übrigens der Grund, warum ich die Meldung nie gesehen habe,

Gegen die Wand sind wir auch gelaufen. :wink:

Hi, sehr cooles Release, die neuerungen sind super :smile:
Das Preset für den EQ habe ich etwas aufgeräumt (Die Bänder von links nach rechts sortiert, und als Low/Hipass den Low/Hipass und nicht den Shelf genommen, das sollte die Nachvollziehbarkeit steigern.
Wenn ich herausbekommen habe wie ich das exportiere kann ich es zur verfügung stellen.

So gehts: pkgutil --check-signature Ultraschall-1.2.2.pkg

1 „Gefällt mir“

Recht hat er: wenn wir schon Cupertino-approved sind, soll es sich ja auch lohnen: @heikopanjas hat den Installer angepasst jetzt sollte es in der Standard-Sicherheitseinstellung “Nur App-Store und zertifizierte Entwickler” sauber durchlaufen.

Wer nochmal testen will - die Adresse ist dieselbe nur zählen wir jetzt auf 1.2.2 hoch:

http://url.ultraschall-podcast.de/us12

Nach einer ersten Begutachtung der 1.2 Release kann ich sagen: deutliche Verbesserungen across the Board. Wird sich sehr positiv auswirken.

Bezüglich der neu gestalteten Exportfunktionen habe ich aber noch ein paar Anmerkungen:

  • das automatische Anwählen aller Spuren kommt mir nur sehr begrenzt entgegen, da ich mit Spurgruppen arbeite und niemals alle Spuren exportiere (sondern für alles was Musik ist nur die Gruppe, die Mikrofonspuren aber alle einzeln)
  • Mein Default für Exportdateien ist “$project-$tracknumber-$track”
  • Sehr glücklich wäre ich, wenn das Default-Export-Directory beim Export dem Projektornder entsprechen würde. Muss ich immer von Hand ändern.
  • Bei Kapitelmarken wiederum landen die Dateien immer im Projektordner, ich kann aber keinen abweichenden Ort angeben

Just to keep it in mind.

Anfrage an cockos support über schalter aus dem bereich deployment/autoimport die über die standard switche hinausgehen sind dem antwortendem nicht bekannt. Möchte aber nachfragen und legt derweil feature request nahe. Sagt mir aber nicht wo und wie. ;(

Edit: Natürlich hier -> http://forum.cockos.com/forumdisplay.php?f=23

Forumanfrage durch hoffnungslos überlaufene bereiche scheint eher auch nicht zu fruchten.

Zum Thema reaperconfig in Reaper packen.
Wenn das mit dem kopieren nicht machbar ist dann…

grobkörnige Idee

Dieses abladen von Daten in Programm Fenster ist doch am Ende Drag&Drop in GUI.
Das wiederum sind Funktionsaufrufe seitens $Programmiersprache. (DoDragDrop?!)
Da der Installationsort von Reaper als auch der Ort der config bekannt oder ermittelbar ist, sollte es doch vielleicht möglich sein, einen solchen Aufruf am Ende des Installers einzubauen.
Das wäre dann zumindest semi automatic (ok abnicken steht noch an) und ersetzt eine manuelle Aktion seitens $user.

@heikopanjas was denkst du?

Btw.

Sind solche “Gespräche” hier eigentlich sinnvoll? Das geht m.E. zu sehr in Feature Request/Lösungssuche.
Nur wohin damit?